Presseinformationen unserer Kunden:
Download aller Texte und Fotos

Am Wildseelodersee in Fieberbrunn spielen am 9. September Weisenbläser. © Toni Niederwieser
16. August 2018

Mit den Tiroler Sommer-Bergbahnen den Herbst genießen: Kunst, Kulinarik und Kultur auf den Bergen in Tirol

Nach diesem heißen Sommer ist die Freude auf den Herbst besonders groß. Und wo könnte man ihn besser genießen als auf den Bergen in Tirol? Mit den 20 zertifizierten Tiroler Sommer-Bergbahnen gelangen Besucher ganz einfach mitten hinein in die faszinierende Gipfelwelt und können gleichzeitig von den spannenden Herbst-Angeboten auf den Bergen profitieren.

Mehr erfahren

Der Almbutler führt seine Gäste zu den schönsten Plätzen der Turracher Höhe. © Turracher Höhe/Attisani
8. August 2018

Kraftplatz Turracher Höhe Im goldenen Herbst Energie tanken und die kulinarischen Angebote genießen

Kraftplätze – darunter versteht jeder ein bisschen was anderes. Sicher aber ist, es sind Orte, die eine positive Wirkung auf den Menschen haben, beruhigen und stärken. In diesem Sinne ist die Turracher Höhe in ihrer Gesamtheit bereits ein Kraftplatz. Die Lage auf einer Passhöhe auf knapp 1.800 Metern ermöglicht den Gästen einen ruhigen, entspannenden Urlaub in klarer Bergluft und ohne jeglichen Trubel. Vor allem im Herbst kann man hier alleine oder mit dem Almbutler seine ganz privaten Kraftorte suchen, finden und genießen.

Mehr erfahren

Das Internationale Jazzfestival Saalfelden findet vom 23. bis zum 26. August 2018 statt. © Matthias Heschl
16. Juli 2018

39. Internationales Jazzfestival Saalfelden: Almkonzerte – coole Sounds zwischen Almen und Bergen

In Saalfelden Leogang wird der Jazz aus verrauchten Kellerkneipen hinaus ans Licht und an die frische Bergluft gebracht. Beim Jazzfestival Ende August finden Konzerte nicht nur drinnen statt, sondern auch draußen in der Stadt und oben auf den Almen mitten in den Bergen. An diesen außergewöhnlichen Spielstätten haben die Auftritte der internationalen Musiker immer einen ganz besonderen Sound.

Mehr erfahren

Manchmal wird das Heu auf sogenannte Huanzen geschichtet, um es zu trocknen. © Tiroler Oberland/K. Kirschner
2. Juli 2018

Dengeln, mähen, aufzetteln, umdrehen, rechen, einbringen – im Tiroler Oberland können Gäste im Sommer bei der Bergmahd helfen

Ein neues Angebot bietet den Gästen des Tiroler Oberlands die Möglichkeit, Sense und Rechen zu schwingen. Dabei hilft man nicht nur den Bauern bei ihrer Arbeit an den steilen Bergwiesen helfen, sondern kann auch die Natur und das Leben mit der Natur auf eine völlig neue Art kennenlernen.

Mehr erfahren

Im  Rahmen der ALM:KULTUR in Saalfelden Leogang tritt das Gesangstrio
25. Juni 2018

ALM:KULTUR – Kulturveranstaltungen in freier Natur in Saalfelden Leogang

Kultur auf den Bergen ist immer wieder ein besonderes Erlebnis. Klassische, traditionelle und moderne Töne oder Kunst wirken inmitten der Natur, unter freiem Himmel ganz anders als in Konzertsälen und Ausstellungshallen. Die Landschaft wird quasi Teil des Kunsterlebnisses. In Saalfelden Leogang passt die kontrastreiche Natur besonders gut zu den unterschiedlichen Konzerten und Kunstveranstaltungen, die den ganzen Sommer über auf den Almen stattfinden.

Mehr erfahren

Das Sechsfleck-Widderchen (Zygaena filipendulae) ist ein Nachtfalter und zeichnet sich durch sechs rote Flecken auf den Vorderflügeln aus. © Tiroler Umweltanwaltschaft
20. Juni 2018

Mit über 800 Arten ist Brandenberg im Alpbachtal Seenland das Tal der Schmetterlinge: (Nacht-)Wanderungen zum Ulmen-Zipfelfalter, Augsburger Bär und Spanische Fahne

Schmetterlinge üben auf den Menschen schon immer eine gewisse Faszination aus. Im Brandenbergtal wurden jetzt über 800 verschiedene Schmetterlingsarten gezählt, manche von ihnen sind extrem selten geworden oder sogar vom Aussterben bedroht. Bei individuellen Tagestouren durch die Klammen und Wälder oder auf zwei geführten Nachtwanderungen können Gäste im Alpbachtal Seenland nun dem Geheimnis der Falter auf den Grund gehen.

Mehr erfahren

Beim Rafting sitzen alle in einem Boot und müssen kräftig mitrudern. Spaß und Nasswerden ist dabei garantiert. © Jens Klatt
11. Juni 2018

AREA 47: Abenteuer für Teenager und Eltern. Actionreiche Tage, die aus Familien echte Teams machen

Ein Urlaub, der die Familie so richtig zusammenschweißt. Wer Kinder im Teeniealter hat, weiß, dass das gar nicht so einfach ist. Wie müssen gemeinsame Erlebnisse aussehen, die allen Spaß machen, niemanden dumm dastehen lassen und trotzdem jedem ein Gefühl von Zusammengehörigkeit vermitteln? Eine gute Lösung sind Herausforderungen, bei denen jeder seine Grenzen überwindet, die aber trotzdem für alle Familienmitglieder zu meistern sind. Zu finden sind diese Herausforderungen in der AREA 47 am Eingang des Ötztals. Drei Action-Angebote sind hier besonders gut geeignet, um Eltern und Teenies wieder näher zusammenzubringen: Rafting, Hochseilgarten und eine ganz besondere Biketour.

Mehr erfahren

Sepp Kahn betreibt die Lärchenbergalm am KAT-Walk. Nebenbei schreibt er Gedichte und Geschichten und gilt in der Region als Almliterat. © Tirol Werbung / L. Hörterer
6. Juni 2018

Fünf Tiroler Leben abseits von Berggipfel und Höhenrausch: Ein Kapellmeister, ein Almliterat, ein Organist, ein Chronist und eine Serien-Führerin

Für die meisten steht Tirol für Berge und für Menschen, die mit den Bergen zu tun haben. Doch es gibt auch Tiroler und Tirolerinnen, die nicht ausschließlich in der Natur unterwegs sind. Sie machen Musik, schreiben Gedichte, beschäftigen sich mit der Vergangenheit oder mit den Auswirkungen der modernen Medienwelt. Irgendwie spielen aber selbst bei diesen Menschen die Berge, die Natur dann doch immer eine wichtige Rolle. Fünf Tiroler Kulturschaffende, die einem ganz andere Seiten des Lebens in den Bergen zeigen.

Mehr erfahren

Die sogenannten
4. Juni 2018

Rent a Sheep im Tiroler Oberland: Eine Wanderschäferei für den Erhalt der Kulturlandschaft in den Bergen

Schafe lassen die Herzen aller Wanderer höher schlagen. Friedlich grasen sie auf den Almen vor sich hin, sehen dabei einfach niedlich aus und eignen sich auch noch als tolles Fotomotiv. Aber Schafe sind auch richtig nützlich auf den Bergweiden, denn sie arbeiten dort sozusagen nebenbei als Landschaftspfleger. Doch immer weniger Bauern haben Schafherden, die sie im Sommer auf jene Almweiden schicken können, die sie nicht mähen. Um diesem Missstand entgegen zu wirken, wurde im Tiroler Oberland eine Wanderschäferei ins Leben gerufen, an der sich auch die Gäste bei geführten Themenwanderungen erfreuen können.

Mehr erfahren

Tom Öhler ist Profi im Trialbiken - er springt mit dem Bike über Hindernisse und Abgründe. © Tirol Werbung / B. Heinzelmeier
23. Mai 2018

Fünf Tiroler Aktive, die ohne Bewegung in der Natur nicht leben können: ein Trialbiker, eine Trailrunnerin, ein Extremkletterer, eine Mountainbikerin und eine Profi-Kletterin

Die Tiroler Natur animiert die Menschen, sich zu bewegen. Mal ganz natürlich zu Fuß, mal etwas ungewöhnlicher auf dem Bike oder fast waghalsig am steil aufragenden Fels. Jeder hat in Tirol seine Lieblingsbewegung. Und glücklicherweise gibt es für alle aktiven Tiroler und Gäste und für jede Sportart auch den richtigen Platz. Das beste daran: Diese Plätze sind auch noch richtig schön. Fünf sportlich aktive Tiroler und Tirolerinnen und die Orte, an denen sie ihren Sport am liebsten ausüben.

Mehr erfahren

Der Almbutler der Turracher Höhe kümmert sich liebevoll um seine Gäste und geht täglich mit ihnen wandern. © Turracher Höhe/Attisani
14. Mai 2018

Turracher Höhe – der Familien-Bergsommer: Action mit dem Nocky Flitzer und in die Natur mit dem Almbutler

Schatzsuche, Nocky Flitzer, Bogenschießen, Almseen, Familienwanderungen oder Nockys Almzeit. Die Turracher Höhe, auf der Grenze von Kärnten und der Steiermark gelegen, bietet viele Möglichkeiten, die Sommerferien für Kinder und ihre Eltern unvergesslich zu machen. Hinzu kommt der spezielle Service des Almbutlers, der sich liebevoll um seine Gäste kümmert, egal wie alt sie sind.

Mehr erfahren

Katharina Daum ist seit 23 Jahren Hüttenwirtin. Seiit 2007 arbeitet sie auf der Olperer Hütte. © Tirol Werbung / J. Schwarz
9. Mai 2018

Vier Tirolerinnen und ihre Lieblingsplätze in der Heimat: eine Hüttenwirtin in der Einsamkeit, eine Bergretterin am See, eine Kräuterexpertin auf der Alm und eine Wanderführerin am Berg

Den schönsten Platz auf Erden gibt es nicht. Zumindest nicht diesen einen, der für alle gilt. Jeder Mensch hat seinen ganz eigenen Lieblingsplatz. In Tirol liegt solch ein Ort für viele in der Natur, in den Bergen. Ein spektakulärer Wanderweg mit einer schönen Aussicht, ein Bergsee vor einem beeindruckenden Panorama, ein dahinplätschernder Bach mit vom Wasser rundgeschliffenen Steinen oder einfach nur die bunte Wiese hinterm Haus. Diese Plätze geben vier Tirolerinnen genau das, was sie brauchen: Geborgenheit, Glück, Ruhe und neue Energie.

Mehr erfahren