Presseinformationen unserer Kunden:
Download aller Texte und Fotos

Verschiedene Käsesorten, Fleisch, sowie Obst- und Getreidesorten, werden in den Slow Food Villages direkt vor Ort produziert und durch kleine Familienunternehmen vermarktet. © Franz Gerdl
29. Juli 2021

Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten: Wo Slow Food Villages Orte des guten Lebens sind

Was wäre der passende Titel, wenn ein Aufenthalt in der Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten ein Kinofilm wäre? „Fast and furios“ wohl definitiv nicht. Dann schon eher „Slow and joyful“.
Denn das Entschleunigen und das bewusste Genießen stehen in den drei Slow Food Villages der Region im Vordergrund. Insgesamt gibt es in Kärnten nur zehn dieser Villages und die Konzentration in der Nationalpark-Region Hohe Tauern überrascht nicht. Denn hier wusste man schon immer, dass viel Zeit und ganz viel Mut, Verantwortung zu übernehmen, notwendig sind, um Lebensmittel in hoher Qualität zu produzieren und zu verarbeiten. Und diese Qualität schmeckt man in den Villages, den Orten des guten Lebens.

Mehr erfahren

Der Moor-Lehrpfad Schützenbergmoor in Oberhof vermittelt spannende Informationen zur Pflanzen- und Tierwelt der Hochmoore im Thüringer Wald. © Paul Hentschel
28. Juli 2021

Kurznachricht aus dem Thüringer Wald: Time for Moor – Wollgras-Blüte in den Hochmooren des Thüringer Waldes

Time for Moor: Wollgras-Blüte in den Hochmooren des Thüringer Waldes

Mehr erfahren

Beitragsbild
22. Juli 2021

Kurznachrichten: Neue Entdeckungsreise im Schaubergwerk Leogang: virtuell und barrierefrei – AREA 47: Das „Girls just wanna have fun-“ und „Couple Goals“-Package

Saalfelden Leogang: Neue Entdeckungsreise im Schaubergwerk Leogang: virtuell und barrierefrei oder real mit einer Grubenbahn-Fahrt
AREA 47: Gemeinsame Zeit in der AREA 47 genießen: Das „Girls just wanna have fun-“ und „Couple Goals“-Package für einen unvergesslichen Adventure-Urlaub

Mehr erfahren

Beitragsbild
7. Juli 2021

Kurznachrichten: Kaunertal: Patschnlift und Barfußweg – Saalfelden Leogang: Alpiner Golfgenuss mit Wau-Effekt – Thüringer Wald: Edvard-Munch-Rundwanderweg

Kaunertal: Neu und nachhaltig – der Patschnlift und Barfußweg auf dem Sommerberg Fendels
Saalfelden Leogang: Alpiner Golfgenuss mit Wau-Effekt
Thüringer Wald: Edvard Munch Rundwanderweg

Mehr erfahren

Tirol ist aus fast ganz Deutschland mit der Bahn schnell, günstig und klimafreundlich erreichbar. Zusätzlich zu den bisherigen Verbindungen aus Hamburg, Köln, Frankfurt und Stuttgart verbindet eine neue ICE-Verbindung Berlin mit Tirol. Stopps gibt es in Halle, Erfurt, Nürnberg, Augsburg und München.  © Tirol Werbung/Recht Regina
5. Juli 2021

Neu: Mit dem ICE direkt von Berlin nach Tirol – der Sparpreis ab 37,90 Euro gilt bis ins Tiroler Oberland

Nächster Halt: Tirol. So heißt es in diesem Sommer ganz neu ab Berlin. Zusätzlich zu den bisherigen Angeboten aus den Städten Hamburg, Köln, Frankfurt, Stuttgart, München. Von Juli bis 11. September geht es immer samstags mit dem ICE von Berlin über Jenbach, Innsbruck, das Ötztal und Imst-Pitztal nach Landeck-Zams direkt in den Tirol-Urlaub. Bequem, günstig und umweltfreundlich. Denn im Vergleich zur Auto-Anreise spart man ungefähr 31,1 Kilogramm an CO2-Emmissionen.

Mehr erfahren

Entlang des Swiss Flower & Panorama Trails, bietet ein riesiger Bilderrahmen mit atemberaubenden Bergblick ein perfektes Motiv für ein Urlaubs-Foto.  © Jungfraubahnen 2019
1. Juli 2021

Neuer Swiss Flower & Panorama Trail: Die Schynige Platte fasziniert mit Blütenpracht Alpenrosen, Edelweiß, Paradieslilien und ein einzigartiges Panorama erleben

Sie ist eine ältere Dame, Baujahr 1894, aber sie gibt alles: Man bekommt Gänsehaut, wenn es mit der Dampflok H 2/3 5 hinaufgeht von Wilderswil zur Schynigen Platte. Diese sieben Kilometer lange Strecke, oberhalb von Interlaken, gehört zu den schönsten Bahnstrecken in der Schweiz. Dazu tragen sowohl das Ziel, die bunte Blumenpracht in den Bergen, als auch das sensationelle Panorama bei – während der Fahrt, und später auch oben, schaut man auf das berühmteste Dreigestirn der Alpen: Eiger, Mönch und Jungfrau. Und man sieht das Jungfraujoch – Top of Europe. Der Thunersee und der Brienzersee leuchten in der Ferne. Nach rund einer Stunde hat man das Ziel erreicht, die Schynige Platte, den Swiss Flower & Panorama Trail und den Botanischen Alpengarten mit 750 blühenden Pflanzenarten. Im Juli leuchten vor allem Alpenrosen und Edelweiß.

Mehr erfahren

Neben den abwechslungsreichen Pfaden in der einmalig schönen Naturlandschaft genießt man eine herrliche Aussicht auf die Wartburg oder die Höhenzüge des Thüringer Waldes.  © Dominik Ketz
29. Juni 2021

Thüringer Wald: Eisenach neu entdecken – mit Bike und Boot auf den Spuren von Luther & Co.

Seit 1067 wacht sie über Eisenach und gehört seit 1999 zum UNESCO Weltkulturerbe: die Wartburg. Sie ist neben Deutschlands ältestem Fernwanderweg, dem sagenumwobenen Rennsteig, der in Hörschel seinen Anfang nimmt, Hauptanreiz für Entdeckungsreisen in den Thüringer Wald. Ihre herausragende kulturgeschichtliche Bedeutung ist unter anderem mit einem ihrer wichtigsten „Gäste“ eng verknüpft: Martin Luther übersetzte hier vor 500 Jahren das Neue Testament ins Deutsche. Wer die Wartburg und Eisenach besucht, wird jedoch nicht nur mit zentralen Figuren der Kultur-, Kunst-, Literatur- und Musikgeschichte wie Johann Sebastian Bach, Walter von der Vogelweide, Moritz von Schwindt oder Lucas Cranach konfrontiert, sondern entdeckt auch zwangsläufig die einmalig schöne Naturlandschaft des Thüringer Waldes. Hier lässt es sich nicht nur herrlich wandern, sei es auf den Spuren des Reformators entlang des Lutherweges, durch die sagenhafte Drachenschlucht oder auf dem Rennsteig. Auch Radfahrer, Mountain- und Gravelbiker kommen hier auf ihre Kosten. Wer sich einfach einmal treiben lassen möchte, vertraut sich auf einer Packrafting Tour den kühlen Fluten der Hörsel an. Die Angebote beweisen vor allem eines: Ob zu Fuß, mit dem Rad oder auf dem Wasser – Eisenach bietet den idealen Mix aus Weltkultur, eindrucksvoller Natur und sportlicher Herausforderung.

Mehr erfahren

In der Region Villach – Faaker See – Ossiacher See kommen vor allem radbegeisterte Familien auf ihre Kosten, denn es gibt gemütliche Familienradwege, die sogar laufrad-tauglich sind.  © Region Villach Tourismus / Martin Hofmann
28. Juni 2021

Kinderleicht: Die Region Villach – Faaker See – Ossiacher See hat ein Herz für kleine Biker Wunderbar radelbar sind neue Abenteuer-Trails und Parks für Kids und ihre Eltern, für Anfänger und Profis

Im südlichen Kärnten finden Familien, die ihren Urlaub am liebsten im Sattel ihres Fahrrades verbringen, alles was sie sich wünschen. Die Region Villach – Faaker See – Ossiacher See hat sich auf große und kleine Biker eingestellt und bietet Trails und Ausflugsstrecken, die auch die Kleinsten in der Familie mit ihrem Laufrad problemlos schaffen. Und das alles in einem herrlich würzig-klaren mediterranen Klima und mit Seen, deren türkisblaues Wasser an die Karibik erinnern und die bis zu 27 Grad warm werden. Dazu kommen die aufwendig gestalteten Bike-Parks für Kids, Teens und Eltern, wie zum Beispiel an der Mittelstation der Gerlitzen Alpe, in rund 1.500 Metern Höhe, oder der Pumptrack in Drobollach am Faaker See. In der „areaone“, einem Übungsareal, können Groß und Klein perfekt trainieren. Eins steht immer im Vordergrund: der Spaß am Biken.

Mehr erfahren

Im modernen Museum „Art.Plus“ kann man im Rahmen der Ausstellung „Vollgas - Full Speed“ einen goldenen lackierten Porsche 911 besichtigen.  © Museum Art.Plus / Art.Plus Foundation
22. Juni 2021

Frisch geweckte Reiselust: 100 kostenfreie Erlebnisse mit der DreiWelten Card im Schwarzwald, am Rheinfall und am Bodensee

Flexibel und sicher reisen liegt in diesem Sommer voll im Trend. Maßgeschneidert dazu startet am 1. Juli in der Region Schwarzwald, Rheinfall und Bodensee die nagelneue „DreiWelten Card“. Die geschenkte Gästekarte bietet freien Eintritt und freie Fahrt bei über 100 Attraktionen – und das mitten in einem Gebiet, das in Sachen Natur, Kultur und Kulinarik verblüffend viel zu bieten hat.
„Unsere Region weckt förmlich die Reiselust“, berichtet Nadine Weißer von einer aktuell anziehenden Nachfrage. Die Mitarbeiterin des DreiWelten Card-Teams kann sich das nur so erklären: „Hier ist auf 2.500 Quadratkilometern wirklich für jeden etwas dabei – auch kleinere oder ganz spezielle Attraktionen.“

Mehr erfahren

Beitragsbild
17. Juni 2021

Kurznachrichten: Grado bittet zu zwei Musik-Festivals mit Weltstars wie Paolo Conte – Zum Pionier im neuen Hotel „Bergwelt Grindelwald“ werden und die Mythen der Jungfrau Region erleben – Aufschlag Borkum beim Beach Camp und Beachvolleyball-Turnier

Kurznachrichten: Grado bittet zu zwei Musik-Festivals mit Weltstars wie Paolo Conte – Zum Pionier im neuen Hotel „Bergwelt Grindelwald“ werden und die Mythen der Jungfrau Region erleben – Aufschlag Borkum beim Beach Camp und Beachvolleyball-Turnier

Mehr erfahren

Die Oberschönauer Felsenwanderung überzeugt durch sportliche Aufstiege und sensationelle Aussichten. © Kevin Voigt
15. Juni 2021

Außergewöhnliche Wandererlebnisse im Thüringer Wald: Naturschätze, Musenplätze und sportliche Aufstiege

Der Thüringer Wald erfüllt nicht nur die Sehnsucht nach Ursprung und Stille, er bietet darüber hinaus unerwartete Kulturexkurse und fordert den Wanderer auch gern einmal sportlich heraus.  Städte wie Bad Liebenstein, Ilmenau oder Steinbach-Hallenberg sind die idealen Ausgangspunkte für Erlebniswanderungen nach Wunsch.
Ein Beispiel dafür ist der Kulturwanderweg „Kultur-NaTour – Bad Liebenstein“. Hier überrascht der Schlosspark Altenstein unter anderem mit faszinierenden Aussichten auf die naturgetreue Nachbildung einer Alpenlandschaft. Ganz natürlich gewachsene uralte Gesteinsformationen, wie die sogenannten „Zwölf Apostel" entdeckt der Wanderer dagegen bei der „Oberschönauer Felsenwanderung". Wer rund um den Kickelhahn, den Hausberg von Ilmenau, wandert, trifft auf Musenorte bedeutender lyrischer Werke, u.a. das Goethehäuschen. Oder er genießt die Aussicht von einem der ältesten Aussichtstürme Deutschlands, dem 24 Meter hohen Kickelhahnturm.

Mehr erfahren

Auf Borkum gibt es mehr als 130 Kilometer lange Radwege mit einzigartiger Naturkulisse.© Torsten Dachwitz
10. Juni 2021

Jetzt geht es rund auf Borkum: Sonne und Strand warten auf sportliche Gäste. Neu: Ab diesem Sommer kann man zu Fuß oder mit dem Rad die ganze Insel umrunden

Aufatmen, durchatmen, Freiheit atmen. Nach den Lockdowns der Pandemie kommt jetzt die Zeit, um die Schönheit, die Vielfalt und die Frische der größten Ostfriesischen Insel zu erleben – von Borkum. Der Blick reicht bis zum Horizont und der Wind aus West-Südwest bläst die trüben Gedanken aus den letzten Monaten fort. Wer diese Freiheit spürt, ist bereit, die Vielfalt von Borkum zu entdecken – sportlich beim Kitebuggy fahren, Strandsegeln, Kitesurfing, Kitelandboarding, Windsurfen oder gemütlicher bei Wanderungen durch die Dünen oder durchs Watt. Freiheit und Vielfalt – das ist Borkum.

Mehr erfahren

1 2 3 17