27. Juli 2022

Kurznachrichten | Einsiedelei in Saalfelden: Über den „Weg der Stille“ zum magischen Kraftort | Die Summer Action Week in der AREA 47: von Outdoor-Helden empfohlen | David Garrett am 25. August in Bad Hofgastein: Von Mozart bis Metallica – so „vielsaitig“ kann ein Geigenvirtuose sein

Einsiedelei in Saalfelden:

Über den „Weg der Stille“ zum magischen Kraftort

Wer vom Saalfeldener Becken Richtung Steinernes Meer blickt, entdeckt oberhalb des Schlosses Lichtenberg eine weithin sichtbare, weiß getünchte Kapelle, die wie ein Adlerhorst regelrecht an der Felswand klebt. Der Weg zu diesem einzigartigen und geschichtsträchtigen Ort ist ab dem Wanderparkplatz Bürgerau als „Weg der Stille“ gut ausgeschildert. Will man den erhabenen Kraftort besuchen, heißt es: Wanderschuhe schnüren und beim Gehen in eine andere Welt abtauchen. Der Pfad schlängelt sich vorbei am Schloss Lichtenberg durch einen schattenspendenden Mischwald empor. An einem Unterstand ist Brennholz deponiert, daneben mehrere Wasserkanister. Als Passant wird man auf einem ein Schild darum gebeten, etwas davon zur Einsiedelei zu tragen. Nach gut 30 Minuten ist die imposante Klause erreicht.

1664 wurde die Einsiedelei am Fuße des Steinernen Meeres in Saalfelden erbaut. Einst ganzjährig, mittlerweile nur noch im Sommer bewohnt, ist die Eremitage eine der letzten aktiven in Europa. An der öffentlich zugänglichen Kapelle, die über eine Holztreppe schnell erreicht ist, hängen in Erinnerung an jeden Eremiten bisher 35 Holzschilder. Alois Penninger ist als Nummer 36 nun einer von ihnen. Der pensionierte Landwirt aus Niederbayern erfüllt sich in der Abgeschiedenheit oben am „Palfen“ den Traum vom Ausstieg auf Zeit. Nach der Übergabe des Hofes an seinen Sohn, möchte sich der 64-Jährige der Selbstfindung widmen, dem Sinn des Daseins nachspüren und eine gewisse Leere in seinem Leben füllen.

Die kurze Wanderung zur Einsiedelei, zu der an Weihnachten auch eine stimmungsvolle Messe gefeiert wird, ist für viele Einheimische eine Art liebgewonnenes Ritual. Aufsteigen, in der dem Heiligen Georg gewidmeten Kapelle innehalten und wieder ins Tal absteigen. Auch Touristen schwärmen von der Tour zum Fels-Kleinod. Der gesicherte Steig führt in wenigen Kehren ans Ziel und ist auch für gehfreudige Kinder gut machbar. Vor der spartanisch eingerichteten Klause sind Holztische und Bänke aufgestellt. Der außergewöhnliche Rastplatz in 1001 Meter Höhe garantiert zudem ein wunderschönes Panorama bis zum Zeller See, dem Kitzsteinhorn und den Leoganger Steinbergen. Und mit etwas Glück zeigt sich der durchaus redselige Einsiedler vor seiner Klause.

Weitere Informationen: www.saalfelden-leogang.com, Weg der Stille: https://www.saalfelden-leogang.com/de/tour/weg-der-stille_1398644, Rundwanderweg: https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/saalfelden-leogang/einsiedelei/2811133/

 

Von Outdoor-Helden empfohlen: Die Summer Action Week in der AREA 47

Es soll Outdoor-Fans geben, die meinen, sie hätten schon alles erlebt. Dabei waren sie noch nie im größten Outdoor-Freizeitpark Österreichs, in der AREA 47. So außergewöhnlich wie der Name ist auch das Sport-Angebot. Hier wird man vom Outdoor-Fan zum Action-Helden. Auf jeden Fall wird man zum Gewinner im Kampf gegen seinen inneren Schweinehund – wenn es um Rafting, Canyoning oder einem Valley Loop auf dem Trek-E-Bike geht. Das alles kann man im August mit dem Angebot „Summer Action Week“ erleben.

Fünf Tage voller Adrenalin-Kicks, wenn man die Höhenangst am Wasserfall verliert oder wenn es mit dem E-Mountainbike hinaufgeht zum Stuibenfall, dem größten Wasserfall Tirols. Nach so viel Action stehen noch weitere Highlights auf dem Programm, die man im Ötztal auf keinen Fall verpassen darf und die zum Package dazugehören: Relaxen im Aqua Dome und ein Besuch der James Bond Erlebniswelt 007 ELEMENTS. Aber: Wer war schon Bond, wenn man selbst die AREA 47 erlebt hat? Während der Package-Woche kann man natürlich auch (teilweise gegen Aufpreis) das übrige Angebot der AREA 47 erleben, wie die Wake AREA oder Yoga oder das BBQ und die legendären Pub-Nights.

Buchbar ist das Package „Summer Action Week“ montags bis freitags, in der Zeit vom 8. bis zum 29. August 2022. Enthalten sind: Vier Übernachtungen im Zweibettzimmer oder Doppelzimmer Plus, inklusive Frühstück, Rafting in der Imster Schlucht, Canyoning College, E-MTB Valley Loop, 3-Stunden-Ticket für den Aqua Dome und das Ticket für 007 ELEMENTS sowie den gratis Eintritt in die Water AREA für die gesamte Dauer des Aufenthalts. Preis pro Person im Doppelzimmer Plus: 602,80 Euro, in der Kategorie Zweibettzimmer 574,80 Euro.

Weitere Informationen: www.area47.at

 

David Garrett am 25. August in Bad Hofgastein: Von Mozart bis Metallica – so „vielsaitig“ kann ein Geigenvirtuose sein

Gänsehautfeeling garantiert: David Garrett zündet in Bad Hofgastein ein Musikfeuerwerk. Gemeinsam mit seiner Band gibt er am 25. August 2022 ein einzigartiges Sommerkonzert unter freiem Himmel in der Alpenarena. Besucher dürfen sich auf ein leidenschaftlich-feuriges Musikereignis vor einer atemberaubenden Alpenkulisse freuen.

„‘Alive‘ vereint ganz viele verschiedene Stimmungen und Gefühle, aber es geht in erster Linie um den Drang zu leben – dieses Bedürfnis, wirklich lebendig zu sein“, erklärt David Garrett zu seinem Konzert. „Deshalb habe ich ein Repertoire zusammengestellt, das hoffnungsvoll ist, aber auch den Schmerz der letzten Zeit reflektiert. Songs, die inspirieren – voller Energie, voller Spaß am Leben und voller Emotion. Das Programm besteht aus wunderschönen, magischen Melodien.“

Im Jahr 2013 glänzte Garrett als Schauspieler. Er spielte die Hauptrolle als Niccolò Paganini in Bernard Roses Literaturverfilmung „Der Teufelsgeiger“. Hätte man Paganini nicht schon so genannt, so wäre dies die passende Bezeichnung für den Aachener (Jahrgang 1980), der schon mit vier Jahren seine ersten Versuche auf der Geige unternahm. Zahlreiche Preise, nicht nur aus der Welt der ernsten Musik, beweisen, dass David Garrett ein vielseitiger und genialer Musiker ist, der den „Crossover-Stil“ liebt und lebt.

Bei dem Konzert in Bad Hofgastein wechseln sich tief berührende Stücke wie „What a Wonderful World”, „Imagine“ und „Beauty and the Beast“ mit temporeichen Songs wie Metallicas „Enter Sandman“, „Paint It Black“ der Rolling Stones und Pharrell Williams‘ ansteckendem Hit „Happy“ ab. Auch die Klassik kommt natürlich nicht zu kurz. In seinen innovativen Neuinterpretationen verwandelt David Garrett Mozarts „Confutatis“, Prokofjews „Tanz der Ritter“ und Beethovens 7. Sinfonie in virtuose Rockklassiker.

Das Open-Air-Galakonzert in Bad Hofgastein beginnt um 20.00 Uhr und findet bei jeder Witterung in der Alpenarena in Bad Hofgastein statt. Tickets sind online und im Vorverkauf erhältlich. Für Musikliebhaber bietet der Gasteiner Konzertsommer mit über 100 kostenlosen Konzerten noch mehr Kulturgenuss: Dazu gehören die Konzertreihen der Wald:Klassik, Park:Klassik, Familien:Klassik, Kammer:Konzert, Music in the Alps, Summer.jazz.in.the.city und die Kurkonzerte sowie die Berg:Klassik.

Klassik:Sommer in Bad Hofgastein – Klassik Event in Österreich

https://www.oeticket.com/artist/david-garrett/


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(1,87 MB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Ein Tal, drei Orte und 1000 Jahre Erfahrung. Bereits im Jahr 1020 waren die Vorteile des Gasteinertales bekannt: heißes Thermalwasser, wanderbare Berge und schneebedeckte Gipfel. Das hat sich bis heute nicht geändert. Die Ferienregion Gastein, mit den Orten Dorfgastein, Bad Hofgastein und Bad Gastein, liegt mitten im Herzen des Salzburger Landes. Das Gasteinertal bietet im […] mehr

Saalfelden Leogang ist die kontrastreichste Regionen der Alpen. Mitten im Salzburgerland, im Pinzgau, rund 70 Kilometer südwestlich der Stadt Salzburg, liegt die Urlaubsregion Saalfelden Leogang, die kontrastreichste Region der Alpen. Denn von schroffen Kalkriesen bis zu sanften Grashügeln, von ländlich bis urban, von Tradition bis moderner Innovation findet sich hier für jeden genau das, was […] mehr

Es ist der spektakulärste Outdoorpark Europas. Auf 66.000 Quadratmetern werden in der AREA 47 Erlebnis-, Sport-, Entertainment- und Übernachtungsangebote vereint, die in dieser Kombination im Alpenraum ihresgleichen suchen. Am Eingang des Ötztals können Adrenalinjunkies und Fans verschiedener Outdoorsportarten klettern, springen, rutschen, durch die Luft fliegen und gekonnt baden gehen. Mehr Outdoor, mehr Aktivität geht nicht. […] mehr

- Weitere Pressemeldungen

2022-11-23 (10)
23. November 2022

Das neue Weihnachtsland am Rennsteig: Der größte Teddy, das Geheimnis der Gurke und die Werkstatt des Weihnachtsmanns

Weihnachten hat eine große Tradition im Thüringer Wald. Schließlich ist die Region um Lauscha der Geburtstort der gläsernen Christbaumkugel und Sonneberg galt historisch als die Werkstatt des Weihnachtsmannes. So präsentierte sich die Spielzeugstadt 1900 auf der Weltausstellung in Paris. Nicht nur deshalb ist der Thüringer Wald der perfekte Ort, um sich für die Adventszeit so richtig in Stimmung zu bringen – dank der neuen Weihnachtdestination „Weihnachtsland am Rennsteig®“. In der 7-Tage-Insider-Tipps-Broschüre findet man alle Angebote, die einem im Weihnachtsland erwarten: zum Mitmachen, Erleben, Bestaunen und für den kulinarischen Genuss.

Mehr erfahren

Skispaß für den Nachwuchs: In Tirol, wie hier im Alpbachtal, können sich Kinder auf den Pisten austoben. © Alpbachtal Tourismus, Hannes Sautner
22. November 2022

Winterurlaub in Tirol mit der Familie: Urlaubsbudget schonen und ausgeschlafen ankommen

Tirol hat ein Herz für Familien. Nicht nur, weil die gesamte Region pures Skivergnügen und andere tolle Freizeitaktivitäten bietet, sondern darüber hinaus auch attraktive Angebote für Familien bereithält, die deren Urlaubsbudget schonen. Vom gratis Skipass für die Kleinsten bis zum Jungfamilienticket. Entsprechend familienfreundlich und stressfrei lässt sich auch die Anreise gestalten – mit dem ÖBB-Nightjet. Abends einsteigen, durchschlafen und morgens im Urlaubsgebiet aufwachen. So kommt man fitter auf die Skipiste.

Mehr erfahren

Perfekt für Monoskifahrer:innen: Das Kaunertal ist zu 100 Prozent barrierefrei. @Kaunertaler Gletscher
16. November 2022

5 Tiroler Gletscher: Mit Spass-Garantie und ohne Barrieren

Die 5 Tiroler Gletscher stehen für einen maximal guten Winter – und das wirklich für jedermann. So zeichnet sich das Kaunertal durch seine 100-prozentige Barrierefreiheit aus und das Stubaital besticht durch seine attraktiven Familienangebote. Und für alle Gletscher – Kaunertaler, Pitztaler, Stubaier, Hintertuxer und Sölden – gilt: Überall lässt sich hervorragend Skifahren.

Hier trainieren und fahren nicht nur die großen Ski-Stars, sondern auch die, die es einmal werden wollen. Die 5 Tiroler Gletscher haben sich die Nachwuchsförderung auf die Fahnen geschrieben.

Mehr erfahren

20190214-Kulinarik im Schnee 2019-6447171 14. Februar 2019_
17. November 2022

Hochgenuss in Haubers Naturresort am Rande von Oberstaufen – Kulinarik im Schnee: Im Schwalbennest auf 1000 Metern Höhe

In Haubers Naturresort in Oberstaufen erleben Gäste den Winter besonders intensiv: mit Stirnlampe und Schneeschuhen, in dampfenden Schwimmbecken in absoluter Stille oder bei „Kulinarik im Schnee“ – im Schwalbennest auf der Waldterrasse.

Mehr erfahren

Der Initiator und Erfinder des Winter Wunder Waldes: Kinderbuchautor Thomas Brezina © Martin Hofmann
9. November 2022

Weihnachtszauber: Winter Wunder Wald bringt Villach zum Leuchten

„Weihnachten, das sind die Festtage, die mir in freundlichem Schimmer lange entgegen leuchten.“ Passend zum Weihnachtsspruch des Schriftstellers E.T.A Hoffmann wird am 18. November um 18:00 Uhr in der Villacher Stadtpfarrkirche am Oberen Kirchenplatz der Advent eingeleuchtet. Dann startet der Adventsmarkt und zum dritten Male erstrahlt der Winter Wunder Wald von Kinder- und Jugendbuchautor Thomas Brezina. So schimmert Villach weihnachtlich und ein Besuch lohnt sich für Groß und Klein.

Mehr erfahren