31. August 2023

Pressemitteilung | Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten im Herbst: Wild am Herd, Meisterstück aus Holz und zu Besuch bei den „Königen der Alpen“

Für die Gastronomie gilt: Herbstzeit ist Wildzeit. Die schmackhaften Wildspezialitäten sind beliebt und gesund, aber die Zubereitung will gelernt sein. Die passenden Gewürze, die richtigen Garmethoden und Fingerspitzengefühl sind genauso wichtig wie die Qualität der Produkte. Das nötige Handwerk dafür lässt sich bei einem der „Wild & Wildnis“ Workshops in der Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten erlernen. Zunächst geht es mit einem Nationalparkjäger auf Beobachtungstour, bei der die Teilnehmer den natürlichen Lebensraum der Tiere kennenlernen. Dann verraten zwei Spitzenköche die Geheimnisse und Tricks bei der fachgemäßen Wildzubereitung.
Die Workshops sind in der Zeit von 10. bis 14. und 17. bis 21. Oktober 2023 buchbar und kosten 249 Euro zuzüglich der Unterkunft, die frei wählbar ist.

Holz & Handwerk: Sein Meisterstück machen
Handwerker-Mangel in der Heimat? Dagegen lässt sich selbst im Urlaub etwas tun. Bei diesem fünftägigen Workshop kann man vom Hobbyhandwerker zum echten Könner aufsteigen und ganz viel tolles Wissen erlangen. Auf dem Programm stehen: Kennenlernen des Rohstoffs Holz in der Natur, Besichtigung eines Bioholzbetriebes und der Umgang mit verschiedenen Werkzeugen. Zudem stellt man unter fachkundiger Anleitung eines Tischlermeisters sein Meisterstück her – das kann ein Bilderrahmen, ein Board, ein Schemel oder ein Kreuz  sein.
Der Workshop ist in der Zeit von 2. bis 7. und 9. bis 14. Oktober buchbar und kostet 299 Euro zuzüglich Unterkunft (frei wählbar).

Steinbockbeobachtung: Dem König der Alpen auf der Spur
Diese Tour ist ein ganz besonderes Erlebnis: Geführt von einem Nationalpark Ranger macht man sich auf, um die mächtigen Steinböcke in freier Wildbahn zu beobachten. Am Fuße des Großglockners haben sich über 120 der „Könige der Alpen“ angesiedelt. Mit Glück schaut auch ein Murmeltier um die Ecke und ein Steinadler gleitet über den Himmel. Geeignet ist die Tour bereits für Kinder ab sechs Jahren und kostet 20 Euro (13 Euro für Kinder). Mit der Nationalpark Kärnten Card ist die Tour sogar gratis. Ebenfalls sehr empfehlenswert ist die „Wildtierbeobachtung entlang des Tauernhöhenweges“, bei der es durch alte Berg-Urwälder und auf die Spur von Bartgeiern und der größten Gamspopulation im Nationalpark geht.

Modellfliegen: Einmal Abheben bitte
Hoch hinaus kann es bei der Modellflugschule Glocknerhof gehen. Hier können Hobbypiloten erstmals ein Modellflugzeug starten, fliegen und landen lassen. In einer Schnupperstunde übernimmt man das Steuer – angeleitet von einem Fluglehrer. Die ersten Flugerfahrungen sind auch schon für Kinder ab 9 Jahren möglich. Die Schnupperstunde kostet 83 Euro für ein bis zwei Personen, Versicherung, Platzgebühr und Steuern sind inklusive. Wer bereits ein Flieger-Ass ist, sein eigenes Modellflugzeug besitzt und es auch im Urlaub aufsteigen lassen will, ist ebenfalls willkommen. Die Benutzung des Flugplatzes kostet für zwei Tage 60 Euro.

Genusswanderung: Auf den Weinberg und auf Slow-Food-Tour
Wer bei seiner Wanderung lieber genießen und schlemmen will, hat in der Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten auch im Herbst ein paar schöne Touren zur Auswahl: So lohnt sich ein Besuch im Slow Food Village Berg im Drautal. Hier werden bei der Slow Food Kennenlerntour zwei bis drei Direktvermarkter besucht – Kostproben und Expertin-Begleitung inklusive. Kosten: 54 Euro, Kinder bis 17 Jahren sind gratis dabei. Edle Tropfen zu probieren gibt es bei der Genusswanderung zum Weinberg  „Stran“ (26 Euro) und bei der Weinbergwanderung zur GrafenBERGERin (36 Euro). Bei letztgenannter geht es hinauf auf Kärntens höchstgelegenen Weinberg, wo dann vier Weine zu verkosten sind.

Weitere Informationen unter: www.nationalpark-hohetauern.at/nationalpark-erlebnisse


Pressebilder


Download der Presseinformationen


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

Der Nationalpark Hohe Tauern ist mit über 1.800 Quadratkilometern das größte und älteste Schutzgebiet Mitteleuropas. Bereits 1981 wurde der Nationalpark in Kärnten gegründet, heute erstreckt er sich über die Bundesländer Kärnten, Salzburg und Tirol. Größter und bekanntester Berg ist der Großglockner und die bekannteste Straße ist die 1935 eröffnete Großglockner Hochalpenstraße – eine der bekanntesten […] mehr

Nationalpark-Region Hohe Tauern in Kärnten - Weitere Pressemeldungen

Zwischenüberschrift hinzufügen(89)
19. Juni 2024

Pressemitteilung | Partnerbetriebe in der Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten: Mit Vorteilen zu aufregenden Naturerlebnissen mit Bartgeiern und anderenWildtieren

Nachhaltig wirtschaftende Betriebe, regionale Köstlichkeiten und authentische Naturerlebnisse von Wildtierbeobachtungen bis zu Sternenhimmel-Touren. Urlaub in der Nationalpark Region Hohe Tauern Kärnten steht für Natur pur. Um diese effektiv zu bewahren, setzt man in der Region verstärkt auf nachhaltigen und hochwertigen Tourismus. Die 37 Nationalpark Partnerbetriebe haben sich dafür eigene strenge Kriterien und Standards auferlegt.

Mehr erfahren

Zwischenüberschrift hinzufügen(84)
11. Juni 2024

Kurznachrichten | Donauregion feiert Bruckner, Großglockner Hochalpenstraße geehrt und New York Times liebt die Schwarzwälder Kirschtorte

Donauregion feiert Bruckner, Großglockner Hochalpenstraße geehrt und New York Times liebt die Schwarzwälder Kirschtorte

Mehr erfahren

Ostfriesische Insel/Graz/Hohe Tauern
27. September 2023

Kurznachrichten: Ostfriesische Inseln verlängern Nationalpark-Partnerschaft | Graz feiert Trüffelfestival | Erster Mallnitzer Bergadvent

Ostfriesische Inseln: Drei weitere Jahre Nationalpark-Partnerschaft

Internationales Trüffelfestival in der GenussHauptstadt Graz startet im Oktober

Erster Mallnitzer Bergadvent: Mit Vorlesestube, Wichtelwerkstatt und Lamawanderung

Mehr erfahren

Innehalten und den Ausblick genießen: Der Nationalpark bietet über 100 Aussichtspunkte. © Franz Gerdl, Nationalpark Hohe Tauern
11. Juli 2023

Pressemitteilung | Saisonverlängerung für die urigen Hütten in der Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten – Wander-Tipp „Rent a Goas“

Manche Regionen verlangen geradezu, erwandert zu werden. Vor allem, wenn sie perfekte Argumente dafür haben: Türkisblaue Seen, glasklare Gebirgsbäche, das Grün des betenden Waldes und drumherum das erhabene Grau der Berge und obendrüber der strahlend blaue Himmel. Ganz klar, die Nationalpark-Region Hohe Tauern in Kärnten hat das Wort malerisch verdient. Sie ist umrahmt von unzähligen 3000er-Gipfeln, bietet Touren vorbei an erfrischenden Bergseen und tosenden Wasserfällen, die man überall in urigen Hütten ausklingen lassen kann. In diesem Jahr sind einige sogar bis Ende Oktober geöffnet.

Mehr erfahren

Vom Gipfel des Säulecks aus bietet sich allen Bergsteigern ein traumhafter Blick. © Nationalpark Hohe Tauern/Franz Gerdl
7. Juni 2023

Pressemitteilung | Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten: Mit dem Angebot „Mein erster 3000er“ zum Gipfelsieg

Hier geht es zum Aufstieg in die nächste Liga: Im Nationalpark Hohe Tauern in Kärnten kann man in diesem Sommer ein ganz besonderes Bergerlebnis buchen – „Mein erster 3000er“. Sicher geleitet von einem einheimischen Bergführer geht es hinauf aufs Säuleck auf 3.086 Höhe und damit zum ersten Gipfelsieg über 3.000 Meter. Eine unvergessliche Erfahrung, nach der man es sich mehr als verdient hat, sich in das Gipfelbuch einzutragen.

Mehr erfahren