27. November 2019

Turracher Höhe: Eine Einkehrmöglichkeit alle 3,5 Kilometer. Viele Hütten und Service statt Selbstbedienung

Im Skigebiet der Turracher Höhe haben die ersten Lifte bereits geöffnet. Hier oben zwischen 1.800 und 2.205 Metern, auf der Grenze von Kärnten und der Steiermark kommen auf 42 Pistenkilometer insgesamt 12 Einkehrmöglichkeiten. Eine extrem hohe Hüttendichte. Und das Beste: Selbstbedienung ist auf der Turracher Höhe ein Fremdwort.

 

Gastfreundschaft gepaart mit freundlichem und persönlichem Service

Für hohe Servicequalität stehen auf der Turracher Höhe der beliebte Pistenbutler und sein umfangreiches Gästeprogramm. Aber auch auf den vielen Skihütten wird der persönliche Service großgeschrieben. In den urigen Einkehrmöglichkeiten im Skigebiet wird noch die echte Hüttenkultur gelebt. Die Wirte kümmern sich selbst um ihre Gäste, niemand muss an der Selbstbedienungstheke in der Schlange stehen. Und dank der hohen Dichte, ist die nächste gemütliche Hütte nie weit.

 

Ein neuer Einkehrschwung an der Zirbenabfahrt

Das breite Hütten-Angebot auf der Turracher Höhe wird in diesem Winter durch das neue „Hüttenplatzerl“ erweitert. Die neu erbaute Hütte liegt an der Zirbenwald-Abfahrt und ist urgemütlich geworden. Den Standort wurde gezielt ausgesucht: Hier ist es sonnig und die Gäste erreichen die neue Hütte sowohl auf Skiern über den Wildkopflift als auch auf Langlaufskiern über die Loipe „3-Seen-Runde“. Auf der Speisekarte steht vor allem Selbstgemachtes: hausgemachte Würstel, Geselchtes, Buchteln oder Kaiserschmarrn. Sogar die Säfte, den Kräutertee und den Zirbenschnaps machen die Wirtsleute in der eigenen Hüttenküche.

 

Selbst gemacht und regional: Vom Nockberge-Almrind bis Hirschwürstel aus der eigenen Produktion

In sämtlichen zwölf Einkehrmöglichkeiten setzt man auf Produkte aus der eigenen Landwirtschaft und auf Regionalität. In der „Almstube“ wird ein Braten vom Nockberge Almrind serviert. Die Spezialität auf der „Almzeit“ ist eine Biersuppe. In „Georgs Einkehr“ gibt es selbstgemachte Hirschwürstel, Schweinsbraten aus dem Kachelofen auf der „Meizeit-Hütte“. Leckere Jausen aus dem Kärntner Lavanttal stehen in der „Spotzl Hütte“ auf der Karte. In der „Sonnalm“ kann man gemütliche Raclette-Hüttenabende erleben. Und auch in der „Marktlhütte“ und in der „Edelweissalm“ kommen österreichische Spezialitäten auf den Tisch.

 

Einmal Après-Ski und zwei Schirmbars für den Einkehrschwung zum Abschluss des Skitags

Klassische Après-Ski-Stimmung bekommen Gäste in der K-Alm mit ihrem K-Stadl geboten, hier gibt es abends regelmäßig Live-Bands und DJ-Acts. Auf einen Glühwein oder Schnaps zwischendurch und nach dem Skitag laden die Schirmbars ein. Im kleinen, aber urgemütlichen Goaßstall steht Chef Richard Prodinger selbst hinter der Theke und schenkt bis spät am Abend Zirbenschnaps, Wein und Bier aus.


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als Word-Datei
(179,49 KB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

Die Ferienregion Turracher Höhe ist ein Hochplateau auf 1.763 Metern mitten in den Nockbergen und liegt genau auf der Grenze von Kärnten und der Steiermark. Im Winter ist die Region eines der schneesichersten Skigebiete Österreichs. Im Sommer wird die Turracher Höhe von drei idyllischen Bergseen geprägt, die der Sage nach durch Freudentränen entstanden, die Gott vergoss, als er sah, was er Schönes erschaffen hatte. Der Zirbenbestand auf der Turracher gehört zu den größten zusammenhängenden Zirbenwäldern Österreichs.

Touristisch zeichnet sich die Region in den Nockbergen vor allem durch ihre Serviceorientierung aus. Der im Winter bereits bekannte „Pistenbutler“ wurde ab Sommer 2013 auch als „Almbutler“ eingesetzt. Erholung und Entspannung auf höchstem Niveau sozusagen, denn der Almbutler kümmert sich bestens um die Gäste.

Zur Website

Turracher Höhe - Weitere Pressemeldungen

Komocktrail Kurve © Turracher Höhe/Attisani
9. Juni 2020

Turracher Höhe: Innovative Angebote für einen sicheren Bergsommer – neue Trail Area, aktiv unterwegs mit dem Almbutler, Auszeit vom Alltag

Die Turracher Höhe startet mit einer actionreichen Trail Area in die neue Sommersaison. Die Bergbahnen sind in Betrieb, und der Almbutler führt seine Gäste zu den schönsten Plätzen der Region, durch Europas größten Zirben-Wald oder auch mal zum Bogenschießen. Urlaub auf der Turracher Höhe – das heißt Durchatmen in frischer, pollenfreier Höhenluft.

Mehr erfahren

Nocky Wochen auf der Turracher Höhe: ein fünftägiges Ski-Vergnügen und ganz viel Spaß im Schnee. © TMG-Turracher Höhe Marketing GmbH
14. Februar 2020

Turracher Höhe: Frühlingshafter Pistenzauber mit Höhensonne und Schnee Nocky Wochen für kleine Skianfänger und ein Mini Cooper Cabrio für große Sonnenski-Fans

Perfekte Pisten und ganz viel Sonnenschein: So ist der Frühling auf der Turracher Höhe. Auch die beliebten Nocky Wochen für kleine Kinder gibt es im diesjährigen Skifrühling wieder. Mit Glück können „durchschnittliche“ Skifahrer ihre Rückreise sogar in einem neuen Mini Cooper Cabrio antreten. Den gibt es nämlich von 13. März bis 13. April zu gewinnen.

Mehr erfahren

Gertraud ist seit 11 Jahren Pistenbutlerin auf der Turracher Höhe. © Turracher Höhe/Attisani
14. Januar 2020

Gertraud, Pistenbutlerin: Mit dem Motorschlitten zum Job auf die Piste – Ein einzigartiger Beruf, den es so nur auf der Turracher Höhe gibt

Ihr Jobprofil? Sie ist charmante Servicekraft, gute Zuhörerin, eine zuverlässige Lieferantin von Insider-Tipps und die gute Seele der Turracher Höhe. Gertraud Maierbrugger ist Österreichs einzige Pistenbutlerin. Sie ist eine Institution im Skigebiet der Turracher Höhe und bereitet ihren Gästen eine unvergessliche Zeit an den idyllischsten Plätzen der Region.

Mehr erfahren

An den drei Bergseen der Turracher Höhe kann man wunderbar entspannen. © Turracher Höhe/Attisani
16. Mai 2019

Carpe Diem – nutze den Tag auf der Turracher Höhe. Neue Tagestour mit dem Almbutler und Ausbau des 3-Seen-Wegs

Mit einer neuen geführten Tageswanderung und vielen Neuerungen entlang des beliebten 3-Seen-Wegs startet die Turracher Höhe in die Sommersaison. Das Almplateau liegt auf rund 1.800 Meter auf der Grenze von Kärnten und der Steiermark. Die Höhenlage ist ideal für Allergiker und die Lage mitten in den Nockbergen bietet den Gästen viele Wandermöglichkeiten. Fast überall dabei auf der Turracher Höhe: der einzigartige Service des Almbutlers.

Mehr erfahren

Das Seetaxi fährt über den zugefrorenen See und zieht dabei die Skifahrer zum nächsten Lift am anderen Ufer. © Turracher Höhe/Strauss
16. Oktober 2018

Turracher Höhe: Ein Familien-Wintertag mit Ski, Spaß und Natur

Die Turracher Höhe hat ihren Namen nicht umsonst. Sie liegt tatsächlich ganz schön weit oben, nämlich auf knapp 1.800 Metern. Wo so manch anderes Skigebiete bereits seinen höchsten Punkt erreicht hat, geht es hier erst los. Und noch ein paar andere Dinge machen einen Winterurlaub hier auf der Höhe vor allem für Familien so besonders: die vielen Winterwanderwege, das innovative Seetaxi, das große Fun Mountain Angebot, der Nocky Flitzer und natürlich der freundliche Pistenbutler.

Mehr erfahren