3. April 2020

St. Johann in Tirol: Poimbesei selber binden, Ostereier traditionell färben und Eierpecken

Auch wenn in diesem Jahr kein Oster-Urlaub möglich ist, kann man ganz einfach von zu Hause aus drei schöne Osterbräuche aus St. Johann in Tirol mit der Familie erleben.

„Poimbesei“ nach altem Brauch binden und das Zuhause und die Familie beschützen
Besonders zur Osterzeit gibt es in ganz Tirol vielfältige Bräuche, meistens mit kleinen Variationen in den einzelnen Orten. Das Poimbesei (Palmbesenbinden), ein uralter Brauch in vielen Tiroler Familien, so auch bei Familie Unterrainer vom Berghof in Erpfendorf: das Poimbesei (Palmbesen) binden. Traditionell beteiligt sich die ganze Familie an dem vorösterlichen Brauchtum, die Technik des Bindens wird von Generation zu Generation weitergegeben.
Die Zusammensetzung des Poimbeseis variiert in Tirol bzw. in ganz Österreich. In St. Johann werden traditionell Palmkatzln (Weidekätzchen), Buxbaum und Segenbaum (Kriechwacholder) gebunden. Erwin Unterrainer hat folgende Tipps für Anfänger: „Es geht nicht um die exakte Bindetechnik bzw. können auch andere grüne Zweige und Blätter in den Besen eingebunden werden – es kommt darauf an, den Brauch gemeinsam mit der Familie wieder zum Leben zu erwecken.“
Traditionell werden die Poimbesei am Palmsonntag geweiht und bleiben dann bis zum nächsten Osterfest im Haus – im Herrgottswinkel. Denn so lange soll es das Zuhause und die Familie beschützen.

Eierfärben mit Zwiebelschalen, Blumen und Gräsern
Gerade jetzt verbringt die Familie viel Zeit zusammen. Ein idealer Zeitpunkt also, um gemeinsam Osterbräuche ganz traditionell anzugehen. Beispielsweise, in dem man Eier selber färbt.
In St. Johann in Tirol macht man das traditionell mit Zwiebelschalen, Blumen und Gräsern, die der Garten oder die Natur am Wegesrand gerade so hergeben. Aus dünnem Stoff schneidet man Quadrate, legt darauf die Zwiebelschalen, Gräser und Blumen und legt schließlich darauf das Ei. Das Ei wird vorsichtig eingewickelt, mit einer Schnur wird das kleine Paket verschnürt und anschließend für 10 Minuten gekocht. Ein Schuss Essig im Wasser hilft übrigens, dass die Farbe der Eier intensiver wird. Pakete auspacken und einfach über die individuell gestalteten Eier freuen:

Eierpecken – nichts für Weicheier
So schön die gefärbten Eier auch sind, sie haben noch einen harten Job vor sich, wenn sie in Tirol auf den festlich geschmückten Ostertisch kommen. Traditionell treten dann alle Familienmitglieder im Eierpecken an. Das heißt, jeder sucht sich für den Wettkampf ein besonders schönes Ei aus.
Und dann geht es los, denn Eierpecken heißt: Jeweils zwei Mitspieler versuchen, mit der Spitze des Ostereies jenes des Gegners zu beschädigen. Wessen Ei in den diversen Eierpeck-Runden unversehrt bleibt, gewinnt.

Mit diesen drei Bräuchen wird Ostern auch in einer Zeit, in der das Reisen nicht möglich ist, zu einem bunteren Fest – mit einer kleinen Erinnerung an St. Johann in Tirol.

 

www.kitzalps.cc


Pressebilder


Download der Presseinformationen


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

Als Teil der Kitzbüheler Alpen präsentieren sich die vier Tiroler Orte St. Johann in Tirol, Oberndorf, Kirchdorf und Erpfendorf als eine eigene touristische Destination.

Von sanften Grasbergen bis zu steilen Gipfeln – in den Kitzbüheler Alpen, zwischendem Kitzbüheler Horn und dem Kaisergebirge, fühlen sich sowohl Familien als auch Natur-Freunde sowie aktive Urlauber wohl. Der Naturgenuss steht in der Region St. Johann in Tirol aber nicht alleine im Vordergrund, auch die Kulinarik spielt eine wichtige Rolle. Eines der besten Beispiele dafür ist das alljährlich im Herbst stattfindende Knödelfest: Etwa 30.000 Knödel in 26 verschiedenen Varianten von 20 einheimischen Knödelmeistern gemischt, gewürzt, geformt und gekocht werden auf einer 500 Meter langen Tafel – dem längsten Knödeltisch der Welt – präsentiert.

Selbstverständlich hat die kleine Region auch im Winter viel zu bieten. Das familiäre und sonnenverwöhnte Skigebiet am Kitzbüheler Horn wartet mit 43 Pistenkilometern auf und weitere Skigebiete liegen quasi vor der Haustür in den Kitzbüheler Alpen. Von den Winterwanderwegen genießt man den wunderschönen Ausblick auf das verschneite Kaisergebirge und wer dem Langlaufsport nachgehen möchte, hat auch hierfür zahlreiche Möglichkeiten. Das Langlaufzentrum „Koasastadion“ ist Treffpunkt für alle Langläufer und zugleich Startpunkt des legendären „Koasalaufs“ im Februar, eines der größten Volks-Langlaufrennen Österreichs.

Zur Website

St. Johann in Tirol - Weitere Pressemeldungen

Region St. Johann in Tirol (c) Mirja Geh (1)
7. Mai 2020

1001 Nacht in der Region St. Johann in Tirol: Die Region bedankt sich mit Urlaubsaufenthalten bei den Helden des Corona-Alltags

In Deutschland und Österreich gibt es die ersten Lockerungen der Corona-Regeln und damit kommt wieder ein Stück Normalität in den Alltag zurück. Und auch ein Sommerurlaub in Tirol wird für deutsche Gäste immer wahrscheinlicher. Sicherlich blickt der eine oder andere zurück und denkt dabei auch an die Menschen, die in der Corona-Krise Besonderes geleistet haben. Diesen „Corona-Helden“ möchte die Region St. Johann in Tirol besonders Danke sagen – mit insgesamt 1001 Nächten in der Urlaubsregion, die eben jenen Helden des Alltags geschenkt werden.

Mehr erfahren

Romantische Fackelwanderung bei Nacht zur Einsiedelei Maria Blut. Dabei der Blick auf das verträumte St. Johann in Tirol.  © Franz Gerdl
6. Januar 2020

Region St. Johann in den Kitzbüheler Alpen in Tirol: Rodeln, Schneeschuhtouren, Winterwandern, Eisstockschießen oder Skifahren – Winter-Abenteuer bei Nacht

Nightlife in St. Johann? Das gibt es. Neben den Après Ski Bars und Pubs von St. Johann in Tirol, Oberndorf, Kirchdorf und Erpfendorf, die gut von der Skipiste aus erreichbar sind, machen folgende Programmpunkte das Nachtleben spannend: Abendliche Skitouren, Nachtrodeln, Vollmondwanderungen oder eine gemütliche Kutschenfahrt.

Mehr erfahren

In der Region St. Johann in Tirol haben kleine wie große Skifahrer viele Möglichkeiten, Skikurse zu machen und sich auf den Pisten auszutoben.  © Stefan Eisend
28. Oktober 2019

Region St. Johann in Tirol: von kleinen Skigebieten und großen Skiverbünden. Übersichtlichkeit oder Pistenvielfalt – jede Skigebietsgröße hat ihre Vorzüge

Kleine Skigebiete sind perfekt für Familien. Sie brauchen nicht Hunderte von Pistenkilometern. Natürlich spielen auch die geringeren Skipass-Preise in den kleinen Skigebieten eine wichtige Rolle. Kleine Skigebiete sind aber auch für Wiedereinsteiger oder all jene, denen zwei Stunden Skivergnügen am Tag reichen, ideal. In St. Johann gibt es sogar gleich zwei davon. Für alle, die ein bisschen mehr wollen, hat die Region auch noch ein mittelgroßes Skigebiet und Anschluss in zwei große Skiverbünde.

Mehr erfahren

(c) Franz Gerdl
8. Juli 2019

Neu bei genböck pr: St. Johann in Tirol – Ein ganz besonderes Urlaubsgefühl zwischen Kitzbüheler Horn und Kaisergebirge

Als Teil der Kitzbüheler Alpen präsentieren sich die vier Tiroler Orte St. Johann in Tirol, Oberndorf, Kirchdorf und Erpfendorf als eine eigene touristische Destination. Und eben diese Region dürfen wir ab sofort in Sachen Tourismus-PR vertreten.

Mehr erfahren