11. September 2019

Asitz – der Berg der Sinne in Saalfelden Leogang. Im Herbst noch das neue Naturkino, den Sinne Park und die Stillen Wasser genießen, bevor es mit Skifahren und Rodeln in den Winter geht

Der Asitz ist der Berg der Sinne. Und tatsächlich kann man hier besonders viel erleben. Für Sportliche und Abenteuerlustige gibt es „The Epic Bikepark“ und den Flying Fox XXL. Familien fühlen sich im „Sinne Park“ besonders wohl und Erholungssuchende entspannen am besten am Speicherteich „Stille Wasser“ oder genießen einfach das Naturkino. Nach einer nur kurzen Pause im November startet der Asitz bereits vor Weihnachten in den Winter. Dann bieten die Pisten Anschluss über Saalbach und Hinterglemm bis Fieberbrunn. Und mit dem neuen Skipass Ski ALPIN CARD kommt man sogar bis auf den schneesicheren Gletscher des Kitzsteinhorns in Kaprun.

Biken im Riders Playground oder auf dem Pumptrack an der Talstation

Am Fuße des Asitz beginnt das Bergerlebnis actionreich: Gleich neben der Talstation der Asitzbahn befindet sich der Riders Playground, ein Übungsareal für Anfänger, und ein 5.000 Quadratmeter großer Pumptrack. Auf dem neuen, asphaltierten Pumptrack können Anfänger lernen, mit der sogenannten Drucktechnik ohne zu treten und mit Bodenkontakt alle Lines zu rollen. Der Riders Playground bietet Anfänger-Lines mit einem Förderband bis hin zur 800 Meter langen Greenhorn-Line. Hier kann auf sicherem Gelände geübt und geshreddet werden, was das Zeug hält. Kinder, aber auch Erwachsene, können sich im Riders Playground ganz entspannt an die längeren und anspruchsvolleren Lines herantasten. „The Epic Bikepark“ in Leogang ist extrem vielseitig und wird stetig ausgebaut. In diesem Jahr wurden über eine Million Euro in die Infrastruktur investiert und vier neue Trails und Lines gebaut.

Neu: Im Naturkino am Sonnkogel spielt die Natur ihren ganz eigenen Film

Wesentlich ruhiger geht es hingegen am Gipfel des Asitz zu. Ganz großes Kino verspricht knapp 30 Gehminuten von der Bergstation entfernt das Naturkino am Sonnkogel. Auf verschiedenen Plateaus stehen gemütliche Holzliegen und -Stühle und sogar einige Hängematten sind gespannt. Wer sein Lieblingsplätzchen gefunden hat, muss sich nur noch hinsetzen oder -legen und die Panorama-Bilder der Natur genießen. Die Leoganger Steinberge, das Steinerne Meer in Saalfelden, Wolken und Himmel inszenieren hier jeden Tag ein neues, faszinierendes Schauspiel.

An der Mittelstation alle fünf Sinne schärfen: Lauschinsel, Wasserwelt und Barfußweg

Einige Höhenmeter weiter unten, neben der Mittelstation der Asitzbahn erstreckt sich ein richtiges Erlebnis-Paradies: der Sinne Park. Hier wird gespürt und erfühlt, man horcht und schmeckt, riecht und schaut ganz genau hin. In rund 30 Stationen werden die Besucher durch die Welt der Sinne geführt. Auf dem Barfußweg kann man den Untergrund mit bloßen Füßen erspüren, am Duftbaum geht es darum, alltägliche Gerüche zu erkennen, im Kräutergarten lernt man die zahlreichen Heilpflanzen und Küchenkräuter kennen und wie man sie am besten verwendet. Die Lauschinsel schärft den Hörsinn für die Geräusche des Waldes, bei der Klangsäule spürt man, wie Töne schwingen, und den drehbaren Tafeln reagiert das Auge auf optische Phänomene. Zudem kann man in Leos Wasserwelt einen kleinen Wasserfall begehen und durch ein Kneipp-Becken waten. Der Sinne Park ist übrigens frei zugänglich und bietet auch für Erwachsene interessante Erkenntnisse.

Auf einer der längsten Stahlseilrutschen der Welt durch die Lüfte fliegen

Gleich neben dem Sinne Park befindet sich der Startpunkt in ein richtiges Flug-Abenteuer. Der Flying Fox XXL ist mit seiner Länge von 1.600 Metern, einer Höhe von bis zu 143 Metern und möglichen Spitzengeschwindigkeiten von 130 Stundenkilometern eine der schnellsten und längsten Stahlseilrutschen der Welt.

An den Stillen Wassern des Speicherteichs zur Ruhe kommen

Das genaue Gegenteil zum Adrenalin steigernden Flying-Fox-Flug ist ein Besuch am Speicherteich oberhalb des Sinne Parks. „Stille Wasser“ heißen die Installationen rund um den See. Ruheliegen, Aussichtsterrassen, eine schwimmende Plattform und weitere Wasserelemente bieten die perfekten Plätze zur Entspannung und um die Natur in aller Ruhe zu genießen.

Auf dem Kunstwanderweg durch die Freiluft-Galerie wandern

Von der Mittelstation führt der sogenannte Kunstwanderweg hinauf bis zur Bergstation der Asitzbahn. Auf dem Waldweg kann man in einem Abstand von jeweils etwa 50 Metern ein neues Kunstwerk betrachten. Jedes Jahr wird dieser Wanderweg einem anderen Künstler oder Künstlerin gewidmet. 2019 stellt der Leoganger Maler Albert Dschulnigg ausdrucksstarke Acrylbilder aus, Portraits und Szenen aus dem Leben.

Klettern, hangeln, schaukeln – der Spielewanderweg für Kinder

Unterhalb des Gipfels des Großen Asitz können sich dann die Kinder auf dem Spielewanderweg so richtig austoben. Entlang eines einfachen Weges gibt es verschiedenen Spielgeräten wie etwa einen Kletterbaum, Klimmzug- und Balancier-Balken, Schaukeln und sogar ein kleine Seilrutsche.

Mit der ganzjährig gültigen Saalfelden Leogang Card die Asitzbahn als Fußgänger nutzen und mit der neuen Ski ALPIN CARD die Pisten des Skicircus und am Kitztsteinhorn abfahren

Sämtliche Sommer-Erlebnis-Angebote am Asitz sind im Herbst 2019 bis zum 20. Oktober geöffnet und können mit der praktischen Saalfelden Leogang Card ganz unkompliziert besucht werden: Die Gästekarte bietet nämlich unter anderem täglich eine freie Berg- und Talfahrt mit der Asitzbahn, bei der man sogar das Bike mitnehmen kann. Im Winter können Fußgänger mit dieser Karte ebenfalls täglich eine Berg- und Talfahrt nutzen – praktisch, wenn man beispielsweise rodeln gehen möchte. Mit der „Ski ALPIN CARD“ fahren Skifahrer ab der Wintersaison 2019/2020 nicht nur über die 270 Pistenkilometer des Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn, sondern auch im Skigebiet Schmittenhöhe in Zell am See und im schneesicheren Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn in Kaprun – insgesamt also auf 408 Kilometern.


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(378,02 kB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

Saalfelden Leogang ist die kontrastreichste Regionen der Alpen.

Mitten im Salzburgerland, im Pinzgau, rund 70 Kilometer südwestlich der Stadt Salzburg, liegt die Urlaubsregion Saalfelden Leogang, die kontrastreichste Region der Alpen. Denn von schroffen Kalkriesen bis zu sanften Grashügeln, von ländlich bis urban, von Tradition bis moderner Innovation findet sich hier für jeden genau das, was einen Sommerurlaub in den Bergen perfekt macht: Wanderwege, Gipfelsiege, Mountainbike-Trails und Radwege, einer der größten Bikeparks Europas, Golfplätze, zahlreiche Kultur-Events wie das Internationale Jazzfestival und sehr viel ausgezeichnete Hotellerie mit angenehm entspannenden Wellnessangeboten.

Im Winter ist man auf 270 bestens präparierten Pistenkilometern unterwegs im lässigsten Skigebiet Österreichs, im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn. Aber auch das Winter-Aktivprogramm abseits der Piste kann sich sehen lassen. Die geballte Wintersportkompetenz hat seit Anfang 2017 einen Namen: Nordic Park Saalfelden. Hier gibt es Winterfreuden pur. Von kilometerlangen Loipen für Langläufer und Biathleten über wunderschöne Winterwanderwege und den beliebten Fun & Snow Park für die Kleinen bis hin zu kulinarischen Höhepunkten und Events. Außerdem gibt es natürlich Rodelbahnen, Schneeschuhtouren, Eislaufmöglichkeiten und romantischen Pferdeschlittenfahrten.

Zur Website

Saalfelden Leogang Touristik - Weitere Pressemeldungen

In diesem Winter gibt es im Fun & Snow Park am Ritzensee einen aufgebauten Slalom-Kurs, neue Steilkurven und Schanzen, um Kindern das Langlaufen spielerisch beizubringen. © Bauer
8. Dezember 2020

Saalfelden Leogang – Wintersport abseits der Skipisten: Langlaufen, Winterwanderungen, ein Nordic Park und Mondschein-Skitouren

Die faszinierende Naturkulisse in der Region Saalfelden Leogang im Salzburger Land ist ideal für Langläufer, die hier ein Netz von 150 Kilometer langen Loipen entdecken können. Die Region zählt zu den Top-Langlaufregionen in den Alpen. Nicht nur wegen der herrlichen Natur, sondern vor allem auch wegen des zusätzlichen abwechslungsreichen Angebotes, das jede Form des sanften Winters zum Erlebnis macht. Dazu gehören zum Beispiel der Nordic Park am Ritzensee, romantische Winterwanderungen durch den tiefverschneiten Kollingwald oder sogar Nachtskitouren bei Mondschein am Asitz. Saalfelden Leogang gilt als kontrastreichste Region der Alpen. Am Fuße des „Steinernen Meeres“ und der „Leoganger Steinberge“ ist der Winter in den Bergen immer einen Tick vielfältiger als in anderen Regionen.

Mehr erfahren

Ein schöner Tour-Stopp ist der Ritzensee – einfach, um den Blick auf ein atemberaubendes Bergpanorama zu genießen. Oder für einen Sprung zur Abkühlung in sein klares Wasser.  © Artisual
2. Juli 2020

E-Bike-Genusstour durch Saalfelden Leogang: Die ideale Fortbewegungsart, um Almen und den Ritzensee mit ganz viel Genuss zu verbinden

Ein Hofladen in einem liebevoll umgestalteten Pferdestall, eine Selbstabholstation für Biogemüse und eine Schnapsbrennerei, die auch Gin und Vodka herstellt – das alles sind Stopps an der E-Bike-Genusstour. Die Strecke ist für E-Bike-Profis genauso geeignet wie für Anfänger – wichtig ist, dass die Radler Zeit für eine genussvolle Runde mitbringen. Für viel Bike-Service ist vor Ort gesorgt. Eine erfrischende Abwechslung zu den Genuss-Stopps ist übrigens ein Sprung in den Ritzensee.

Mehr erfahren

Blick vom Lettlkaser aufs Saalfeldener Becken
4. Mai 2020

Daheim und unterwegs: Wanderer aus aller Welt entdecken die schönsten Wege der Region Saalfelden Leogang mit 360-Grad-Videos

Eine Wanderung zur Einsiedelei, zur Waldschaukel oder zum malerischen Ritzensee: Sie sind aktuell für deutsche Gäste nicht als „richtige“ Wanderungen zugänglich. Es gibt aber eine Möglichkeit, die Bergwelt der Region auch aus der Ferne so real wie nie zuvor zu erleben. Mit den 360-Grad- Videowanderungen ist man von zu Hause aus doch mitten in der wunderbaren Natur, genießt die Ausblicke über die Baumspitzen und über die Leoganger Steinberge und das Steinerne Meer, oder schaut einfach in den blauen Himmel. Man sucht sich seine persönliche Perspektive zum Träumen und virtuell Entspannen. Ganz nach dem Motto „Saalfelden Leogang - so wie ich will“.

Mehr erfahren

Die angezuckerte Winterlandschaft in und über Saalfelden Leogang ist ein atemberaubender Anblick. © Greg Snell
9. Dezember 2019

Die schönsten Winterwanderwege in Saalfelden Leogang: Zur Einsiedelei, zum Naturkino, für Sonnenanbeter und Schneefans

Hinter weitläufigen, verschneiten Feldern erheben sich bewaldete Hügel und steil aufragende Felswände. Über allem strahlt der im Winter so besonders blaue Himmel. Egal, wo einen der Winterwanderweg in Saalfelden Leogang hinführt, die Aussichten sind immer einzigartig. Die sechs schönsten Winterwanderungen mit traumhaften Aus- und Einsichten in Saalfelden Leogang.

Mehr erfahren

Die Region Saalfelden Leogang ist eines der besten Urlaubsziele für Gourmets. Sechs ausgezeichnete Hauben-Restaurants mit insgesamt 12 Hauben gibt es hier in einem Umkreis von nur sehr wenigen Kilometern. © Robert Kittel
26. November 2019

„Haubendorf Leogang“: Insgesamt 12 Hauben verleiht der Gault Millau an die Region Saalfelden Leogang

Das ist wirklich ungewöhnlich: Die kleine Urlaubsregion Saalfelden Leogang kann ab sofort mit insgesamt zwölf Gault Millau Hauben punkten – verteilt auf nur sechs Restaurants. Zehn dieser Hauben wurden in der nur 3.300 Einwohner zählenden Gemeinde Leogang vergeben, die sich nun zu Recht „Haubendorf“ nennen könnte. Die Hauben, also Kochmützen, die der Gault Millau verleiht, sind in Österreich etwa gleichbedeutend mit den Sternen des Guide Michelin in Deutschland.

Mehr erfahren