7. Mai 2020

1001 Nacht in der Region St. Johann in Tirol: Die Region bedankt sich mit Urlaubsaufenthalten bei den Helden des Corona-Alltags

In Deutschland und Österreich gibt es die ersten Lockerungen der Corona-Regeln und damit kommt wieder ein Stück Normalität in den Alltag zurück. Und auch ein Sommerurlaub in Tirol wird für deutsche Gäste immer wahrscheinlicher. Sicherlich blickt der eine oder andere zurück und denkt dabei auch an die Menschen, die in der Corona-Krise Besonderes geleistet haben. Diesen „Corona-Helden“ möchte die Region St. Johann in Tirol besonders Danke sagen – mit insgesamt 1001 Nächten in der Urlaubsregion, die eben jenen Helden des Alltags geschenkt werden.

Held sein – das hatte in den letzten Wochen viele Facetten
Wer an „Corona-Helden“ denkt, der hat wahrscheinlich zuerst die Ärzte, das Pflegepersonal in Krankenhäusern und Pflegeheimen oder die Angestellten in den Supermärkten im Sinn. Darüber hinaus gibt es aber auch noch die Helden, die man vielleicht erst auf dem zweiten Blick wahrnimmt. Diejenigen, die ältere Mitbürger und Nachbarn in den letzten Wochen mit Einkäufen unterstützt haben oder die mit einem Gitarren-Ständchen vor einem Pflegeheim die Bewohner unterhalten haben. Oder kleine Helden: Kinder, die zum Beispiel mit dem Hund der älteren Nachbarin Gassi gegangen sind.
Alle diese Helden, die in den letzten Wochen Einsatz, Zeit, Kreatives geleistet haben, damit die Gemeinschaft ein kleines bisschen besser mit der Krise umgehen konnte – sie sind es, an die sich die Aktion 1001 Nacht richtet. Die, die anderen schöne Momente geschenkt haben, sollen mit schönen Urlaubs-Momenten beschenkt werden.

Die persönliche Helden-Geschichte erzählen und einen Aufenthalt gewinnen
Und so erhalten die Helden ihr Geschenk: Wer vier Nächte in der Region St. Johann in Tirol für sich und den Partner oder für die Familie (bis zu vier Personen) gewinnen möchte, kann auf www.1001nacht.at kurz seine ganz individuelle Helden-Geschichte erzählen und ein Bild hochladen. Natürlich muss man nicht selber der Held sein, sondern kann auch die Geschichte von der Person erzählen, die für einen zum persönlichen Helden wurde.
Der Tourismusverband der Region St. Johann in Tirol ermittelt dann die Gewinner, eine Teilnahme ist bis zum 05. Juli 2020 möglich.

Informationen und Teilnahmebedingungen:
www.1001nacht.at


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(226,54 KB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

Als Teil der Kitzbüheler Alpen präsentieren sich die vier Tiroler Orte St. Johann in Tirol, Oberndorf, Kirchdorf und Erpfendorf als eine eigene touristische Destination.

Von sanften Grasbergen bis zu steilen Gipfeln – in den Kitzbüheler Alpen, zwischendem Kitzbüheler Horn und dem Kaisergebirge, fühlen sich sowohl Familien als auch Natur-Freunde sowie aktive Urlauber wohl. Der Naturgenuss steht in der Region St. Johann in Tirol aber nicht alleine im Vordergrund, auch die Kulinarik spielt eine wichtige Rolle. Eines der besten Beispiele dafür ist das alljährlich im Herbst stattfindende Knödelfest: Etwa 30.000 Knödel in 26 verschiedenen Varianten von 20 einheimischen Knödelmeistern gemischt, gewürzt, geformt und gekocht werden auf einer 500 Meter langen Tafel – dem längsten Knödeltisch der Welt – präsentiert.

Selbstverständlich hat die kleine Region auch im Winter viel zu bieten. Das familiäre und sonnenverwöhnte Skigebiet am Kitzbüheler Horn wartet mit 43 Pistenkilometern auf und weitere Skigebiete liegen quasi vor der Haustür in den Kitzbüheler Alpen. Von den Winterwanderwegen genießt man den wunderschönen Ausblick auf das verschneite Kaisergebirge und wer dem Langlaufsport nachgehen möchte, hat auch hierfür zahlreiche Möglichkeiten. Das Langlaufzentrum „Koasastadion“ ist Treffpunkt für alle Langläufer und zugleich Startpunkt des legendären „Koasalaufs“ im Februar, eines der größten Volks-Langlaufrennen Österreichs.

Zur Website

St. Johann in Tirol - Weitere Pressemeldungen

Palmbesen binden (c) Claudia Egger
3. April 2020

St. Johann in Tirol: Poimbesei selber binden, Ostereier traditionell färben und Eierpecken

Auch wenn in diesem Jahr kein Oster-Urlaub möglich ist, kann man ganz einfach von zu Hause aus einige schöne Osterbräuche aus St. Johann in Tirol mit der Familie erleben.

Mehr erfahren

Romantische Fackelwanderung bei Nacht zur Einsiedelei Maria Blut. Dabei der Blick auf das verträumte St. Johann in Tirol.  © Franz Gerdl
6. Januar 2020

Region St. Johann in den Kitzbüheler Alpen in Tirol: Rodeln, Schneeschuhtouren, Winterwandern, Eisstockschießen oder Skifahren – Winter-Abenteuer bei Nacht

Nightlife in St. Johann? Das gibt es. Neben den Après Ski Bars und Pubs von St. Johann in Tirol, Oberndorf, Kirchdorf und Erpfendorf, die gut von der Skipiste aus erreichbar sind, machen folgende Programmpunkte das Nachtleben spannend: Abendliche Skitouren, Nachtrodeln, Vollmondwanderungen oder eine gemütliche Kutschenfahrt.

Mehr erfahren

In der Region St. Johann in Tirol haben kleine wie große Skifahrer viele Möglichkeiten, Skikurse zu machen und sich auf den Pisten auszutoben.  © Stefan Eisend
28. Oktober 2019

Region St. Johann in Tirol: von kleinen Skigebieten und großen Skiverbünden. Übersichtlichkeit oder Pistenvielfalt – jede Skigebietsgröße hat ihre Vorzüge

Kleine Skigebiete sind perfekt für Familien. Sie brauchen nicht Hunderte von Pistenkilometern. Natürlich spielen auch die geringeren Skipass-Preise in den kleinen Skigebieten eine wichtige Rolle. Kleine Skigebiete sind aber auch für Wiedereinsteiger oder all jene, denen zwei Stunden Skivergnügen am Tag reichen, ideal. In St. Johann gibt es sogar gleich zwei davon. Für alle, die ein bisschen mehr wollen, hat die Region auch noch ein mittelgroßes Skigebiet und Anschluss in zwei große Skiverbünde.

Mehr erfahren

(c) Franz Gerdl
8. Juli 2019

Neu bei genböck pr: St. Johann in Tirol – Ein ganz besonderes Urlaubsgefühl zwischen Kitzbüheler Horn und Kaisergebirge

Als Teil der Kitzbüheler Alpen präsentieren sich die vier Tiroler Orte St. Johann in Tirol, Oberndorf, Kirchdorf und Erpfendorf als eine eigene touristische Destination. Und eben diese Region dürfen wir ab sofort in Sachen Tourismus-PR vertreten.

Mehr erfahren