Nauders – Tiroler Oberland – Kaunertal

Eingebettet zwischen den Gipfeln der Samnaungruppe im Norden und Westen, dem Kaunergrat der Ötztaler Alpen im Osten und der Glockturmgruppe im Süden liegt das Tiroler Oberland an der Grenze zu Italien und der Schweiz. Von Dreitausender-Gipfeln über Gletscherhänge bis zu sonnigen Hochplateaus, malerischen Alpendörfern und erfrischenden Seen und Bächen – das Oberland bietet alles, was man für einen aktiven Sommerurlaub braucht.

Das Tiroler Oberland vereint die Regionen Kaunertal, Fendels, Kauns und Kaunerberg, sowie Nauders am Reschenpass und die Orte Prutz, Ried, Tösens, Pfunds und Spiss.

Das Kaunertal mit seinen idyllischen Bergdörfern zählt zu den schönsten und ursprünglichsten Landschaften Tirols. Es ist Teil des Naturparks Kaunergrat, geprägt durch das Hochgebirge mit dem Kaunertaler Gletscher und eine artenreiche Flora und Fauna.

In Nauders ist die Nähe Italiens schon spürbar. Das Klima ist deutlich milder als im hochgebirgigen Kaunertal. Die stark terrassierte Landschaft zeigt, dass in der Region trotz ihrer Höhenlage schon seit Jahrhunderten Ackerbau betrieben wird.

Das Oberinntal mit seinen Orten von Prutz bis Pfunds ist geprägt von naturbelassenen Auwäldern im Tal und einzigartigen Hochtälern und Hochplateaus. Am Ende des Tals, auf 1.627 Metern über dem Meeresspiegel, liegt das Örtchen Spiss. Es ist Österreichs höchstgelegene Gemeinde.



Pressemitteilungen

Einfach nur sitzen und die Sonne genießen. Am besten geht das auf dem Berg vor einer Hütte sitzend. Das Sonnenabo bringt einen hinauf. Nur Sonnenbrille und Sonnencreme muss man selbst mitbringen. © TVB Kaunertal/Daniel Zangerl
21. Oktober 2019

Nachhaltig, barrierefrei und ein Sonnenabo – der Winter im Tiroler Kaunertal: Eine neue Bahn auf dem Gletscher, ein traditioneller Weihnachtsmarkt, ein Wohlfühl-Angebot für Fußgänger und eine Schneeschuhtour unterm Sternenhimmel

Im Kaunertal steht ein Winter voller Neuerungen an: Allen voran wird die neue Falginjochbahn auf dem Gletscher Skifahrer und Fußgänger erfreuen, umweltbewusste Romantiker spazieren über den nachhaltigen Weihnachtsmarkt, Vitamin-D-Jäger schätzen das neue Sonnenabo für Fußgänger und Nachtschwärmer die Schneeschuhwanderung in der Dunkelheit. Zu all dem kommt die winterliche Ruhe, die das Kaunertal so attraktiv machen. Ein Winter wie früher, aber mit den Annehmlichkeiten der Gegenwart.

Mehr erfahren

Mit Lamas wandern - in Nauders kann man das jede Woche. Drei bis vier Stunden dürfen die Gäste die kuscheligen Tiere am Halfter spazieren führen - Fototermin inklusive. © TVB Tiroler Oberland - Nauders/ B. Wolf
18. Juni 2019

Familiensommer in Nauders am Reschenpass: Mit Lamas wandern, Gold waschen, mit Nauderix auf Geistersuche oder mit dem E-Mountainbike die Natur im Schnelldurchlauf genießen

Die Region Nauders am Reschenpass ist perfekt für einen gelungenen Familienurlaub. Tierliebhaber schließen sich beispielsweise dem wöchentlichen Lama-Trekking an. Und wenn die Großen einmal eine ausgedehnte Wanderung oder Biketour machen möchten, können die Kleinen betreut und mit Maskottchen Nauderix die Berglandschaft kennenlernen. Zusammen kann die ganze Familie beim Wandern oder Biken auf familientauglichen Wegen die Natur entdecken oder in der Erlebniswelt „Goldwasser“ auf über 2.000 Metern stundenlang spielen. Zahlreiche geprüfte Beherbergungsbetriebe sind ebenfalls ganz auf Familien eingestellt.

Mehr erfahren

Bei Dunkelheit durch die Berge wandern, ist etwas ganz Besonderes, das man im Kaunertal bei den nächtlichen Sternenwanderungen erleben kann. © TVB Kaunertal/Christoph Malin
9. Mai 2019

Im Kaunertal die sternklaren Nächte erwandern – Sternerlebnis am Gepatsch. Mit Sternenkundlern nachts durch die Berge

In der Dunkelheit wandern. Das ist nicht gerade üblich. Dabei kann das vor allem in sternklaren Nächten besonders eindrucksvoll sein. Im Kaunertal werden im Sommer solch außergewöhnliche Nachtwanderungen angeboten. Dabei können die Teilnehmer den leuchtenden Sternenhimmel samt Milchstraße bewundern. Und dass der Kaunertaler Nachthimmel tatsächlich sehenswert ist, dafür garantiert die Tatsache, dass hier einer der dunkelsten Orte Österreichs ist. Richtige Dunkelheit und damit eine klare Sicht ins Universum gibt es in unseren Breiten kaum noch. Doch im Kaunertal ist man weit entfernt von sämtlichen Lichtquellen. Verschiedene Sternenkundler helfen den Gästen außerdem bei der Betrachtung und Interpretation der Sternbilder.

Mehr erfahren

Im Wiesenmonat Juni können Urlauber die Bedeutung und Schönheit der Wiesenin den Alpen kennenlernen. © Tiroler Umweltanwaltschaft, Stefanie Pontasch
28. März 2019

Mitmach-Programm zum Wiesenmonat Juni im Tiroler Oberland: Unterwegs mit dem Bauern, dem Imker, dem Schäfer und der Naturpädagogin

Um den Besuchern die Bedeutung, Nachhaltigkeit und Schönheit der Wiesen in den Alpen näher zu bringen, wird der Juni im Tiroler Oberland 2019 erstmals zum „Wiesenmonat“ erklärt. Gäste können an geführten Wanderungen zum Thema, an Führungen in Betrieben und auf den Almen teilnehmen und Landwirte auf deren Höfen besuchen. Denn die Wiesen in den Alpen sind etwas Besonderes. Vor allem im Frühsommer blühen zwischen dem Gras zahlreiche Kräuter und bunte Blumen, die Bienen und andere Insekten anlocken. Im Tiroler Oberland ist die Dichte der artenreichen und bunt blühenden Wiesen dank der nach wie vor traditionellen Bewirtschaftung selbst im Tal außerordentlich hoch.

Mehr erfahren

Roland Kaiser ist Stammgast in Nauders und tritt am 6. April an der Bergkastel-Bergstation auf. © Nauders/ Georg Babetzky
12. Februar 2019

Warum hast du nicht nein gesagt, Cordula Grün? Josh und Roland Kaiser treten zum Sonnenskilauf in Nauders am Reschenpass auf

Der Altmeister des deutschen Schlagers, Roland Kaiser, trifft in Nauders auf Josh, die junge, österreichische Partyhit-Generation. Am 31. März starten Josh und seine Bandkollegen an der Bergstation der Bergkastelbahn in den Skifrühling. Mit dem Lied „Cordula Grün“ ist dem jungen Österreicher sein erster Mega-Hit gelungen. Eine Woche später, am 6. April, können die Gäste dann an selber Stelle auf dem Berg, Roland Kaiser erleben, der mit seinem neuen Lied „Warum hast du nicht nein gesagt?“ bereits die Hitparaden gestürmt hat.

Mehr erfahren

Mit Schneeschuhen mitten durch den Tiefschnee oder zu Fuß über präparierte Winterwanderwege - eine Wanderung durch die verschneite Landschaft im Kaunertal ist für alle Altergruppen ein schönes Erlebnis. © Kaunertal Tourismus/ Lugger
13. Dezember 2018

Ein Tal für alle Möglichkeiten – winterwandern, langlaufen oder rodeln. Im Kaunertal zeigt sich der Winter von seinen schönsten Seiten

Es muss ja nicht immer Skifahren sein. Der Winter hat so viele andere Seiten zu bieten. Und wer ein bisschen mehr tun möchte, als nur die glitzernde Landschaft zu betrachten, der kann im Tiroler Kaunertal viel erleben: winterwandern, mit den Schneeschuhen wandern, langlaufen, rodeln, Pferdeschlitten fahren, Eisstock schießen, Wildtiere beobachten oder sogar vereiste Wasserfälle hinaufklettern.

Mehr erfahren

Winterwandern ist Trend und im Tiroler Oberland besonders schön, denn hier gibt es viele Wege, unter anderem über die malerische Hochebene Pfundser Tschey. © TVB Tiroler Oberland/ D. Zangerl
6. Dezember 2018

Spür.Dich.Winter im Tiroler Oberland. Neu: Vier geführte Winter-Erlebnisse, ein Leih-Rucksack und der Winter-Wander-Bus

Wandern auch im Winter ist Trend. Das Örtchen Pfunds im Tiroler Oberland eignet sich dafür besonders gut: viel unberührte Natur, beeindruckende Bergpanoramen und natürlich kilometerlange Wanderwege. Für die kommende Winterwander-Saison gibt es unter dem Motto „Spür.Dich.Winter“ vier neue Winter-Erlebnisse zu unterschiedlichen Themen im Wochenprogramm. Und wer selbst nur mit leichtem Gepäck anreist, kann von einem ganz besonderen Serviceangebot profitieren: der perfekt ausgestattete und gefüllte Winterwander-Rucksack zum Ausleihen.

Mehr erfahren

Sesselbahnen, Gondeln, Pisten und Bergrestaurants - auf dem Kaunertaler Gletscher ist alles barrierefrei zu erreichen und zu nutzen. © Kaunertaler Gletscher/ Hafele
21. November 2018

Kaunertal: Wilde Naturlandschaften für alle erlebbar. Ein barrierefreier Winterurlaub auf den Pisten und Loipen

Winterurlaub für Rollstuhlfahrer? Das geht und ist gar nicht so schwer umzusetzen – wenn die Infrastruktur stimmt. Im Kaunertal tut sie das. Garantiert und in allen Bereichen. Im Tal und auf dem Berg.

Mehr erfahren

Rodel in allen Formen und Größen stellt Christoph Kathrein her. © Kathrein Rodel
9. November 2018

Rodeln im Tiroler Oberland – der einfache Winterspaß für alle Altersklassen. Mit einem handgefertigten Rodel von Tirols größtem Rodel-Hersteller auf die schönsten Rodelbahnen

Rodeln ist nur was für Kinder? Weit gefehlt. Auf Kufen den Berg hinunter sausen – das macht allen Spaß, egal wie alt. Im Tiroler Oberland gibt es fünf verschiedene Rodelbahnen – eine davon ist die längste Tirols – und den Familienbetrieb Rodel Kathrein, in dem hochwertige Schlitten noch in Handarbeit hergestellt werden.

Mehr erfahren

Aus dem Reschensee ragt der alte Kirchturm des Örtchens Graun, das 1950 dem Stausee weichen musste. © IDM Südtirol/ Frieder Blickle
7. November 2018

Zwei Länder Skiarena – ein Skipass von Nauders am Reschenpass bis Sulden im Vinschgau. Neu: Die Skigebiete Schöneben und Haideralm am Reschensee werden verbunden

Im vergangenen Winter ist die Zwei Länder Skiarena erfolgreich in ihre erste Saison gestartet. Von Nauders am Reschenpass auf österreichischer Seite bis Sulden am Ortler auf italienischer Seite kann man seither mit nur einem Skipass die insgesamt 211 Pistenkilometer genießen. Für die Saison 2018/19 wurden nun die beiden Skigebiete direkt oberhalb des Reschensees, Schöneben und Haideralm, mit zwei neuen Bahnen und neuen Pisten zu einem zusammenhängenden Gebiet verbunden.

Mehr erfahren

Karten für das Roland Kaiser Konzert in Nauders am Reschenpass gibt es bereits zu kaufen. © Nauders/ Georg Babetzky
2. November 2018

Roland Kaiser gibt sein erstes live-Konzert im Schnee – am 6. April 2019 in Nauders am Reschenpass

Schlager-Superstar Roland Kaiser tritt im Frühjahr im Skigebiet Nauders auf 2.200 Meter in Tirol auf.

Mehr erfahren

Manchmal wird das Heu auf sogenannte Huanzen geschichtet, um es zu trocknen. © Tiroler Oberland/K. Kirschner
2. Juli 2018

Dengeln, mähen, aufzetteln, umdrehen, rechen, einbringen – im Tiroler Oberland können Gäste im Sommer bei der Bergmahd helfen

Ein neues Angebot bietet den Gästen des Tiroler Oberlands die Möglichkeit, Sense und Rechen zu schwingen. Dabei hilft man nicht nur den Bauern bei ihrer Arbeit an den steilen Bergwiesen helfen, sondern kann auch die Natur und das Leben mit der Natur auf eine völlig neue Art kennenlernen.

Mehr erfahren

Die sogenannten
4. Juni 2018

Rent a Sheep im Tiroler Oberland: Eine Wanderschäferei für den Erhalt der Kulturlandschaft in den Bergen

Schafe lassen die Herzen aller Wanderer höher schlagen. Friedlich grasen sie auf den Almen vor sich hin, sehen dabei einfach niedlich aus und eignen sich auch noch als tolles Fotomotiv. Aber Schafe sind auch richtig nützlich auf den Bergweiden, denn sie arbeiten dort sozusagen nebenbei als Landschaftspfleger. Doch immer weniger Bauern haben Schafherden, die sie im Sommer auf jene Almweiden schicken können, die sie nicht mähen. Um diesem Missstand entgegen zu wirken, wurde im Tiroler Oberland eine Wanderschäferei ins Leben gerufen, an der sich auch die Gäste bei geführten Themenwanderungen erfreuen können.

Mehr erfahren

Tiroler Oberland Sommer

Bei Wanderungen im Herbst hat man oft fantastische Fernsicht. © TVB Tiroler Oberland/Kirschner
Die Wanderführerin Gisela führt ihre Gäste auch im Herbst zu den schönsten Plätzen. © TVB Tiroler Oberland/Kirschner
Jene Kuh, die über den Sommer am meisten Milch gegeben hat, wird für den Almabtrieb mit dem Milch-Stafel geschmückt. © TVB Tiroler Oberland/Kirschner
Die Leitkuh bekommt den Stech-Stafel, ein Spiegel, um böse Geister zu vertreiben. © TVB Tiroler Oberland/Kirschner
Die Leitkuh bekommt den Stech-Stafel, ein Spiegel, um böse Geister zu vertreiben. © TVB Tiroler Oberland/Kirschner
Von jeder Alm wird das Vieh im herbst wieder ins Tal getrieben. Der Almabtrieb wird im Tiroler Oberland groß gefeiert. © TVB Tiroler Oberland/Kirschner
Abenteurrucksack © Tiroler Oberland/Zangerl
Badesee in Ried © Tiroler Oberland/Zangerl
3D_Bogenparcours in Pfunds © Tiroler Oberland/Zangerl
3D_Bogenparcours in Pfunds © Tiroler Oberland/Zangerl
Im Tiroler Oberland können sich Kinder einen Abenteuerrucksack ausleihen, der mit praktischen Utensilien gefüllt ist © Tiroler Oberland/Zangerl
Am Badesee in Ried haben alle Spaß © Tiroler Oberland/Zangerl
Die Programme für Jugendliche bieten unter anderem  einen Tag im 3D-Bogenparcours © Tiroler Oberland/Zangerl
Auf dem Inn kann die ganze Familie an einer Raftingtour teilnehmen © Tiroler Oberland// H2O Adventure
Aus dem alten Trimm-dich-Pfad wurde
Living the High Life in Tiroler Oberland, Austria
Nach dem Mähen muss das Gras zum Trocknen verteilt und dann zusammengerecht werden. © Tiroler Oberland/K. Kirschner
Mähen mit Aussicht - im Tiroler Oberland können Touristen den Bauern bei der Arbeit helfen. © Tiroler Umweltanwaltschaft, Stefanie Pontasch
Manchmal wird das Heu auf sogenannte Huanzen geschichtet, um es zu trocknen. © Tiroler Oberland/K. Kirschner
Im Platzertal stehen noch die denkmalgeschützten Überreste des einst höchsten Bergwerks der Alpen - auf 2.815 Metern. © Tiroler Oberland/K. Kirschner
Die Platzeralm im Platzertal. © Tiroler Oberland/K. Kirschner
Sonnenuntergangsjause auf der Alm. © Tiroler Oberland/E. Thöni
Nach der Arbeit schmeckt es am besten - Sonnenuntergangsjause auf der Alm. © Tiroler Oberland/E. Thöni
Mähen mit Aussicht - im Tiroler Oberland können Touristen den Bauern bei der Arbeit helfen. © Tiroler Umweltanwaltschaft, Stefanie Pontasch
Mähen mit Aussicht - im Tiroler Oberland können Touristen den Bauern bei der Arbeit helfen. © Tiroler Umweltanwaltschaft, Stefanie Pontasch
Mähen mit Aussicht - im Tiroler Oberland können Touristen den Bauern bei der Arbeit helfen. © Tiroler Umweltanwaltschaft, Stefanie Pontasch
Die sogenannten
Mittlerweile werden die Schafe auch als natürliche Rasenmäher zum Beispiel in Obstbaumplantagen eingesetzt. © Tiroler Oberland/K. Kirschner
Die Schafe von Thomas Schranz verlieren ihre Haare regelmäßig, sie bleiben als Dünger auf den Wiesen zurück. © Tiroler Oberland/K. Kirschner
Hobby-Schäfer Thomas Schranz hat die Wanderschäferei im Tiroler Oberland ins Leben gerufen. © Tiroler Oberland/K. Kirschner
An den Schafweiden stehen Infotafeln, die das Konzept der Wanderschäferei erläutern. © Tiroler Oberland/K. Kirschner
Die Wurzeln und Kräuter sammelt Maaß einfach auf den Almwieser hinter ihrem Haus in Ried im Oberinntal. © Tiroler Oberland
Elisabeth Maaß kennt jedes Kraut und weiß, wofür es gut ist. Auf ihrem Bauernhof bekommt jeder Gast seinen ganz individuell abgestimmten Kräutersmoothie. © Tiroler Oberland

Tiroler Oberland Winter

Sobald der Badesee in Ried zugefroren ist, kann man dort Eislaufen und Eisstockschießen. Am Ufer stehen Hütten, an denen Glühwein ausgeschenkt wird. © TVB Tiroler Oberland
atiroler_oberland_winter_2016_danielzangerl_084
atiroler_oberland_winter_2016_danielzangerl_029
Pfundser Tschey
Im Winter kann man im Tiroler Oberland die Ruhe genießen - obwohl gleich mehrere Skigebiete ganz in der Nähe liegen. © TVB Tiroler Oberland/Zangerl
Vom Tiroler Oberland aus ist man in nur wenigen Autominuten in vielen Skigebieten, etwa am Kaunertaler Gletscher, aber auch in Serfaus-Fiss-Ladis oder in Samnaun-Ischgl. © TVB Kaunertal/Lugger
Am 16. Dezember wird in Pfunds die Herbergssuche nachgespielt. Maria, Josef und ein Esel ziehen über die Krippenstraße durch den Ort. © KK_Content, KurtKirschner
Auf der Krippenstraße werden bis zu 15 - von Einheimischen selbstgebaute - Krippen ausgestellt. © KK_Content, KurtKirschner
a.badeseeried_winter
Immer freitags werden am Hof von Familie Eiter-Hueber die Wildtiere gefüttert. Wie auf Kommando kommen dann Rehe, Hirschen und Mufflons ohne Scheu auch zu den Gästen - Hauptsache, es gibt ein bisschen was zu fressen. © pixabay
Ein Wanderbus bringt die Winterwanderer zwei Mal pro Woche zu den schönsten Wegen. © TVB Tiroler Oberland/ Kirschner
Ein Wanderbus bringt die Winterwanderer zwei Mal pro Woche zu den schönsten Wegen. © TVB Tiroler Oberland/ Kirschner
Ein Wanderbus bringt die Winterwanderer zwei Mal pro Woche zu den schönsten Wegen. © TVB Tiroler Oberland/ Kirschner
Zum neuen Angebot für Winterwanderer im Tiroler Oberland gehört auch ein Leih-Rucksack, der mit zwei bBchern und einer Thermoskanne für den heißen Tee ausgetsattet ist. © TVB Tiroler Oberland/ Zangerl
Entspannung pur - das bieten Wanderungen durch die stille, verschneite Landschaft. © TVB Tiroler Oberland/ Zangerl
Zum neuen Angebot für Winterwanderer im Tiroler Oberland gehört auch ein Leih-Rucksack, der mit zwei bBchern und einer Thermoskanne für den heißen Tee ausgetsattet ist. © TVB Tiroler Oberland/ Zangerl
Winterwandern ist Trend und im Tiroler Oberland besonders schön, denn hier gibt es viele Wege, unter anderem über die malerische Hochebene Pfundser Tschey. © TVB Tiroler Oberland/ D. Zangerl
Zum neuen Angebot für Winterwanderer im Tiroler Oberland gehört auch ein Leih-Rucksack, der mit zwei Bechern und einer Thermoskanne für den heißen Tee ausgestattet ist. © TVB Tiroler Oberland/ Zangerl
Ein Wanderbus bringt die Winterwanderer zwei Mal pro Woche zu den schönsten Wegen. © TVB Tiroler Oberland/ Kirschner
Wie halte ich die Schneelandschaft am besten mit der Kamera fest? Bei der geführten Winterwanderungen
Winterwandern ist Trend und im Tiroler Oberland besonders schön, denn hier gibt es viele Wege, unter anderem über die malerische Hochebene Pfundser Tschey. © TVB Tiroler Oberland/ D. Zangerl
Bei Kathrein Rodel wird jeder Schlitten in Handarbeit hergestellt. © Kathrein Rodel
Rodel in allen Formen und Größen stellt Christoph Kathrein her. © Kathrein Rodel
Die Rodel können bei Kathrein in verschiedenen Farben bespannt werden. © Kathrein Rodel
Wer rodeln geht, braucht nicht viel: ein Berg und ein Schlitten genügen. © Kathrein Rodel
Wer rodeln geht, braucht nicht viel: ein Berg und ein Schlitten genügen. © Kathrein Rodel
Wer rodeln geht, braucht nicht viel: ein Berg und ein Schlitten genügen. © Kathrein Rodel
In einem Rodel strecken rund fünf Arbeitsstunden. © Kathrein Rodel
Bei Kathrein Rodel wird jeder Schlitten in Handarbeit hergestellt. © Kathrein Rodel
Besonders viel Spaß macht eine Rodelpartie bei Flutlicht in Fendels. © TVB Tiroler Oberland/ D. Zangerl
Wer rodeln geht, braucht nicht viel: ein Berg und ein Schlitten genügen. © Kathrein Rodel
Die längste Rodelbahn Tirols ist acht Kilometer lang und führt von der Bergkastelbahn in Nauders ins Tal. © TVB Tiroler Oberland/ F. Albert
Die längste Rodelbahn Tirols ist acht Kilometer lang und führt von der Bergkastelbahn in Nauders ins Tal. © TVB Tiroler Oberland/ F. Albert

Nauders Sommer

Wandern in Nauders am Reschenpass ist auch als Familie gut möglich und macht allen Spaß. © Nauders Tourismus/D. Zangerl
Die Biketour über die Hochebene Plamort ist nicht besonders schwer und man hat einen imposanten Blick auf den Reschensee. © Nauders Tourismus/D. Zangerl
Die Erlebniswelt Goldwasser am Bergkastel ist immer einen Besuch wert, 2018 gibt es neue Spielelemente. © Nauders Tourismus/D. Zangerl
Michael Ploner arbeitet als Koch im elterlichen Hotelbetrieb in Nauders am Reschenpass. Aus den Küchen der Stromburg und des Noma in Kopenhagen kam er zurück auf die Wildkräuter-Wiesen hinter dem Dorf. © Tirol Werbung / Lisa Hörterer
nauders_sommer_2016_72dpi_danielzangerl (135 von 362)
nauders_sommer_2016_72dpi_danielzangerl (238 von 362)
nauders_sommer_2016_72dpi_danielzangerl (205 von 362)
nauders_sommer_2016_72dpi_danielzangerl (250 von 362)
nauders_sommer_2016_72dpi_danielzangerl (192 von 362)
nauders_sommer_2016_72dpi_danielzangerl (61 von 362)
nauders_sommer_2016_72dpi_danielzangerl (42 von 362)
Bikeschaukel
nauders_edelweissteigdanielzangerl
Living the High Life in Tiroler Oberland, Austria
20100711_martinlugger.com_img_1125_1
In der Erlebniswelt 'Goldwasser' an der Bergstation der Bergkastel-Gondelbahn können Kinder spielen, balancieren, hüpfen, hangeln, rennen - und nebenbei ganz viel über die Natur lernen.
Mit der Familie in die Berge. In Nauders gibt es Wanderwege, die man auch mit Kindern gut gehen kann. Wer lieber in der Gruppe unterwegs ist, kann an geführten Familienwanderungen teilnehmen. © TVB Tiroler Oberland - Nauders/ D. Zangerl
Mit der Familie in die Berge. In Nauders gibt es Wanderwege, die man auch mit Kindern gut gehen kann. Wer lieber in der Gruppe unterwegs ist, kann an geführten Familienwanderungen teilnehmen. © TVB Tiroler Oberland - Nauders/ D. Zangerl
'Draußen hausen' heißt das Kinder-Sommerprogramm.in Nauders am Reschenpass. Zusammen mit anderen Kindern kann man jede Menge Outdoor-Abenteuer erleben. © TVB Tiroler Oberland - Nauders/ D. Zangerl
In der Erlebniswelt 'Goldwasser' an der Bergstation der Bergkastel-Gondelbahn können Kinder spielen, balancieren, hüpfen, hangeln, rennen - und nebenbei ganz viel über die Natur lernen. © borisplangger.com
In der Erlebniswelt 'Goldwasser' an der Bergstation der Bergkastel-Gondelbahn können Kinder spielen, balancieren, hüpfen, hangeln, rennen - und nebenbei ganz viel über die Natur lernen. © borisplangger.com
Mit Lamas wandern - in Nauders kann man das jede Woche. Drei bis vier Stunden dürfen die Gäste die kuscheligen Tiere am Halfter spazieren führen - Fototermin inklusive. © TVB Tiroler Oberland - Nauders/ B. Wolf
Mit Lamas wandern - in Nauders kann man das jede Woche. Drei bis vier Stunden dürfen die Gäste die kuscheligen Tiere am Halfter spazieren führen - Fototermin inklusive. © TVB Tiroler Oberland - Nauders/ B. Wolf

Nauders Winter

Bick über den Reschensee mit seinem alten Kirchturm von Alt Graun im See ©Vinschgau Marketing/Frieder Blickle
211 Kilometer Winterspaß umfasst die neue Skigebiets-Allianz rund um den Reschenpass, die „zwei länder skiarena“. © Shutterstock/Montage diewest.at
nauders_winter_2017_72dpi_danielzangerl (281 von 381)
nauders_winter_2017_300dpi_danielzangerl (51 von 381)
nauders_winter_2017_300dpi_danielzangerl (91 von 381)
Fotograf
nauders_winter_2017_72dpi_danielzangerl (275 von 381)
SONY DSC
SONY DSC
Seilbahncenter4
Skidepot2_c Nauders Tourismus
Stieralm1
Tscheyeck4_cNauders Tourismus_Martin Lugger
Tscheyeck5_cNauders Tourismus_Martin Lugger

Kaunertal Sommer

Ohne jegliche künstliche Lichtquelle wandert die Gruppe bis zu einem Platz, von dem aus man den Nachthimmel besonders gut beobachten kann. © Christoph Malin
Das Naturschauspiel, das man im Kaunertal auf kurzer Distanz bis hinauf zum Gletscher erlebensehen kann, erlebt man sonst nur auf einer Reise von Norddeutschland bis nach Grönland. © Kaunertal Tourismus/M. Lugger
Die Wanderungen zur Sternebeobachtung finden jeweils bei zunehmendem Halbmond statt. © Christoph Malin
Die Milchstraße in ihrer ganzen Pracht kann man im Kaunertal besonders gut sehen. © Christoph Malin
Die Sternebeobachtung findet bei einer nächtlichen Wanderung an der Kaunertaler Gletscherstraße statt. © Kaunertal Tourismus/M. Lugger
Das Gletschereis formte die Landschaft entlang der Kaunertaler Gletscherstraße. Die rote Färbung kommt vom eisenhaltigen Gestein. © Kaunertaler Gletscherbahn
Spätestens am letzten Anstieg, nach dem Gepatschstausee, trennt sich die Rennradler-Spreu vom Weizen. © Kaunertal Tourismus
Die Zielankunft ist am Gletscherrand auf 2.750 Metern. © Kaunertal Tourismus
Durch alle Klimazonen der Alpen führt der Radmarathon die Teilnehmer. © Christian Drews
Die neue, verlängerte Strecke ist jetzt 122 Kilometer lang und hat rund 4.000 Höhenmeter. © Kaunertal Tourismus
© Kaunertaler Gletscherkaiser
Kaunertal-2013-rgb
20090901_martinlugger.com_img_4993_1
Bei Dunkelheit durch die Berge wandern, ist etwas ganz Besonderes, das man im Kaunertal bei den nächtlichen Sternenwanderungen erleben kann. © TVB Kaunertal/Christoph Malin
Das Kaunertal gilt als einer der dunkelsten Orte Österreichs. Deswegen sind hier in klaren Nächten bis zu 6.000 Sterne am Himmel zu sehen. © TVB Kaunertal/Christoph Malin
Auch die Milchstraße kann man im Kaunertal beeindruckend deutlich erkennen. © TVB Kaunertal/Christoph Malin
Zusammen mit einem Guide gehen die Teilnehmer der Sternenwanderung bei Einbruch der Dunkelheit vom Gepatschhaus aus los. © TVB Kaunertal/Christoph Malin
Das Kaunertal gilt als einer der dunkelsten Orte Österreichs. Deswegen sind hier in klaren Nächten bis zu 6.000 Sterne am Himmel zu sehen. © TVB Kaunertal/Christoph Malin
Das Kaunertal gilt als einer der dunkelsten Orte Österreichs. Deswegen sind hier in klaren Nächten bis zu 6.000 Sterne am Himmel zu sehen. © TVB Kaunertal/Christoph Malin
Das Kaunertal gilt als einer der dunkelsten Orte Österreichs. Deswegen sind hier in klaren Nächten bis zu 6.000 Sterne am Himmel zu sehen. © TVB Kaunertal/Christoph Malin
Das Kaunertal gilt als einer der dunkelsten Orte Österreichs. Deswegen sind hier in klaren Nächten bis zu 6.000 Sterne am Himmel zu sehen. © TVB Kaunertal/Christoph Malin
Das Kaunertal gilt als einer der dunkelsten Orte Österreichs. Deswegen sind hier in klaren Nächten bis zu 6.000 Sterne am Himmel zu sehen. © TVB Kaunertal/Christoph Malin
Das Kaunertal gilt als einer der dunkelsten Orte Österreichs. Deswegen sind hier in klaren Nächten bis zu 6.000 Sterne am Himmel zu sehen. © TVB Kaunertal/Christoph Malin
Das Kaunertal gilt als einer der dunkelsten Orte Österreichs. Deswegen sind hier in klaren Nächten bis zu 6.000 Sterne am Himmel zu sehen. © TVB Kaunertal/Christoph Malin

Kaunertal Winter

Alljährlich wird für das legendäre Kaunertal Opening KTO der Snowpark frisch geshaped. 2018 findet das KTO vom 12. bis 14. Oktober statt.  © Kaunertaler Gletscher
Der Kaunertaler Gletscher steht für Entschleunigung und Naturgenuss. Hier geht es bis auf 3.108 Meter hinauf. © Kaunertaler Gletscher/ Zangerl
Auf dem Kaunertaler Gletscher findet am 17. und 18. März das THULE Freeeride Testival BMW xDrive statt - mit Skitest-Möglichkeiten. © Daniel Zangerl
In Fendels kann man jden Donnerstag Abend bei Flutlicht Ski fahren und Rodeln. Ein Spaß für die ganze Familie. © TVB Kaunertal/Zangerl
Entspannte Skiferien in kleinen Skigebieten ohne Stress und Hektik - und meist trifft man seinen Skilehrer auch im Folgejahr wieder. © TVB Kaunertal/Zangerl
Auf dem Kaunertaler Gletscher fühlen sich Ski-Anfänger auch wohl - Gletscherpisten sind nicht so steil. © TVB Kaunertal/Lugger
Das kleine Kaunertaler Skigebiet Fendels ist sehr familienfreundlich. Eltern können die Fortschritte ihrer Kinder verfolgen und gleichzeitig selbst Ski fahren.  © TVB Kaunertal/Zangerl
Der Snowpark auf dem Kaunertaler Gletscher gilt als
Der Kaunertaler Gletscher ist beim jüngeren Publikum vor allem wegen seines spektakulären Snowparks beliebt. © Felix Pirker
Auf dem Kaunertaler Gletscher gibt es ein gut markiertes Freeride-Gelände. © Kaunertaler Gletscherbahn
Der Snowpark auf dem Kaunertaler Gletscher startet mit dem KTO Mitte Oktober in die Saison. © Kaunertaler Gletscher/Obrist
(Mehrere Werte)
20091020_martinlugger.com_img_8149
achristkindlmarkt_kaunertal_300_dpi_danielzangerl__48_von_048_
kto_-___kaunertaler_gletscherbahn
(c) Daniel Zangerl
(c) Daniel Zangerl
(c) Daniel Zangerl
(c) Daniel Zangerl
Kaunertaler Gletscher Gondel © Daniel Zangerl
(c) Daniel Zangerl
(c) Daniel Zangerl
Kaunertaler Gletscher 11 © Daniel Zangerl
Kaunertaler Gletscher 10 © Daniel Zangerl
Kaunertaler Gletscher 7 © Daniel Zangerl
Kaunertaler Gletscher 4 © Daniel Zangerl
Kaunertaler Gletscher 3 © Daniel Zangerl
Kaunertaler Gletscher 1 © Daniel Zangerl
Kaunertaler Gletscher © David Loibel
freeridetestival_2014_kaunertalergletscher_72_dpi_danielzangerl__16_von_016_
Übungsloipe Weißseespitze_Kaunertal Tourismus
Barrierefreies Langlaufen Kaunertal_Kaunertal Tourismus
IMG_8885
IMG_8888
Monoskiafheren_piste_Kaunertaler Gletscher_maxhafele
monoskifahren_Kaunertaler Gletscher2_maxhafele
Monoskifahrer_KaunertalerGletscher_maxhafele
Sesselbahnfahren_kaunertaler Gletscher_maxhafele
(Mehrere Werte)
Langlauf im Kaunertal
Langlauf im Kaunertal
Langlauf im Kaunertal
Spass im Schnee
Langlauf im Kaunertal
Langlauf im Kaunertal
Langlauf im Kaunertal
Rodeln im Kaunertal
Spass im Schnee
Spass im Schnee
Spass im Schnee
Spass im Schnee
Spass im Schnee
Spass im Schnee
Schneeschuhwandern im Kaunertal
Schneeschuhwandern im Kaunertal
Rodeln im Kaunertal
Rodeln im Kaunertal
Rodeln im Kaunertal
Rodeln im Kaunertal
Schneeschuhwandern im Kaunertal
Schneeschuhwandern im Kaunertal
Schneeschuhwandern im Kaunertal
Langlauf im Kaunertal
Rodeln im Kaunertal
Rodeln im Kaunertal
Langlauf im Kaunertal
20120301_martinlugger_MLUG7487
20120301_martinlugger_MLUG7488
20120301_martinlugger_MLUG7507
20120301_martinlugger_MLUG7521