3. August 2017

Turracher Höhe – das idyllische Alm-See-Plateau im Herbst. Mit dem Almbutler zum Sonnenaufgang, zum Picknicken oder auf Kräuterwanderung

Es ist ein wahres Natur-Kleinod, das sich hier oben auf 1.763 Metern im Biosphärenpark Nockberge, auf der Grenze von Kärnten und der Steiermark befindet. Vor allem im Herbst strahlen bei klarer Fernsicht die Sonne und die warmen Farben der Natur um die Wette. Weitläufige Almwiesen, knorrige Zirbenwälder und klare Bergseen bilden den Rahmen für das außergewöhnliche Service-Angebot auf der Turracher Höhe: den Almbutler.

Ein Almbutler für den ganz besonderen Service

Auf der Turracher Höhe geht es nicht um Exklusivität. Sondern um das Naturerlebnis und um Service. Echten, „höchst.persönlichen“ Service. Und der kommt bis Ende Oktober auf der Hochebene zwischen Kärnten und der Steiermark in Gestalt des Almbutlers. Urlauber, die in einem der 18 Butler-Betriebe übernachten, bekommen automatisch die Butler-Card und haben damit Anrecht auf die Teilnahme am umfangreichen Programm des Almbutlers. Gemeinsam geht es durch die Landschaft, die im Herbst, wenn die Schatten lang und das Licht golden wird, einen ganz besonderen Reiz hat.

Zu den Butler-Betrieben gehören natürlich nicht nur die 5- und 4-Sterne-Hotels rund um den Turracher See, sondern auch einfachere Häuser, Pensionen und sogar Ferienwohnungen. Wer sich nicht in einem Butlerbetrieb einquartiert hat, kann gegen einen geringen Aufpreis auch am Butlerprogramm teilnehmen.

Von Sonnenaufgang bis zum See-Picknick – unterwegs mit dem Butler

Der Almbutler ist gut zu erkennen, denn er trägt ein schickes, alpines Butler-Outfit: Kniebundhose aus hellbraunen Tweedstoff, dazu eine königsblaue Samtweste mit goldenen Knöpfen über dem weißen Hemd und einen braunen Hut. So wandert er mit seinen Gästen durch die herbstliche Natur auf der Turracher Höhe, die geprägt wird von der Zirbe, eine Kiefernart, die erst ab etwa 1.000 Metern wächst und ein herrlich duftendes Holz hat. Jeden Tag bieten die beiden Almbutler Elmar und Christian ihren Gästen ein anderes Programm: Almwanderungen, Sonnenaufgangstouren, Morgenwanderungen mit Gipfelfrühstück, 3-Seen-Wanderung und Kräuter- oder Familienwanderungen mit See-Picknick. Außerdem gibt es ein spezielles Butlerprogramm für Kinder und für Teenies.

 Kulinarische Herbst-Genüsse auf der Turracher Höhe

Im Herbst lässt sich auf der Turracher Höhe ein Wanderurlaub bestens mit kulinarischen Genüssen kombinieren. Die Hütten servieren dann nämlich die frisch geernteten oder zubereiteten regionalen Produkte wie etwa Käse, Schinken, Wurst und natürlich selbst gebrannten Zirbenschnaps. Und auch in den Hotels wird er Herbst kulinarisch in Szene gesetzt. Den Startpunkt bildet das Erntedankfest am 23. September in der K-Alm mit Live-Musik und frisch zubereiteten Spezialitäten. Weiter geht es mit den „Wilden Tagen“ im Schlosshotel Seewirt: Vom 6. bis 8. Oktober 2017 zaubert Haubenkoch Philipp Prodinger Wildspezialitäten vom Feinsten auf die Teller. Selbstverständlich stammt das Wild aus den Nockbergen. Rund um die Turracher Höhe gibt es zahlreiche Rehe, Hirsche und Gemsen. Den festlichen Gourmet-Abschluss macht dann das Oktoberfest im Genießer-Schlosshotel Seewirt am 28. Oktober 2017. Mit frisch gezapftem Bier, Weißwürsten und steirischen Schmankerl wird der Herbst noch einmal so richtig gefeiert.

Attraktive Herbstzeit-Angebote

Herbstwanderungen unternehmen, sich erholen, das goldene Herbstlicht genießen und zwischendurch gut essen – das können Gäste auf der Turracher Höhe in ganz unterschiedlichen Unterkünften. Das passende Angebot findet man unter www.turracherhoehe.at/de/unterkuenfte.


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(446,41 KB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

Die Ferienregion Turracher Höhe ist ein Hochplateau auf 1.763 Metern mitten in den Nockbergen und liegt genau auf der Grenze von Kärnten und der Steiermark. Im Winter ist die Region eines der schneesichersten Skigebiete Österreichs. Im Sommer wird die Turracher Höhe von drei idyllischen Bergseen geprägt, die der Sage nach durch Freudentränen entstanden, die Gott vergoss, als er sah, was er Schönes erschaffen hatte. Der Zirbenbestand auf der Turracher gehört zu den größten zusammenhängenden Zirbenwäldern Österreichs.

Touristisch zeichnet sich die Region in den Nockbergen vor allem durch ihre Serviceorientierung aus. Der im Winter bereits bekannte „Pistenbutler“ wurde ab Sommer 2013 auch als „Almbutler“ eingesetzt. Erholung und Entspannung auf höchstem Niveau sozusagen, denn der Almbutler kümmert sich bestens um die Gäste.

Zur Website

Turracher Höhe - Weitere Pressemeldungen

Der Almbutler der Turracher Höhe kümmert sich liebevoll um seine Gäste und geht täglich mit ihnen wandern. © Turracher Höhe/Attisani
14. Mai 2018

Turracher Höhe – der Familien-Bergsommer: Action mit dem Nocky Flitzer und in die Natur mit dem Almbutler

Schatzsuche, Nocky Flitzer, Bogenschießen, Almseen, Familienwanderungen oder Nockys Almzeit. Die Turracher Höhe, auf der Grenze von Kärnten und der Steiermark gelegen, bietet viele Möglichkeiten, die Sommerferien für Kinder und ihre Eltern unvergesslich zu machen. Hinzu kommt der spezielle Service des Almbutlers, der sich liebevoll um seine Gäste kümmert, egal wie alt sie sind.

Mehr erfahren

Pistenbutlerin Gertraud verteilt im Frühjahr frisches Bergbauern-Bio-Eis an große und kleine Skifahrer. © Turracher Höhe/Attisani
15. Februar 2018

Die Turracher Höhe im Frühjahr: Schneesicherheit bis Anfang Mai, Pistenbutler-Service und eine Slope Food Tour

Skifahren bei besten Pistenverhältnissen bis Anfang Mai – die Höhenlage der Turracher Höhe macht es möglich. Zwischen knapp 1.800 und 2.205 Metern, direkt auf der Grenze zwischen Kärnten und der Steiermark in den Nockbergen befindet sich das Skigebiet. Die ausgezeichnete Schneequalität, die Serviceangebote der Pistenbutler und Events wie der Kilt-Skitag machen einen Skiurlaub auf der Turracher Höhe bis weit nach Ostern zu etwas ganz Besonderem. Auch kulinarisch. Denn zum ersten Mal wird in diesem Frühjahr vom 17. bis 23. März die „Slope Food Tour“ veranstaltet – eine Art Street Food Festival mit Skihütten statt Foodtrucks.

Mehr erfahren

Die Pistenbutler Gertraud und Elmar versorgen die Skifahrer auch mit Prosecco. © Turracher Höhe/Kampitsch
2. November 2017

Von Pistenbutler über Fun Mountain bis Hüttenkultur: Auf der Turracher Höhe wird Service, Spaß und Urigkeit perfekt kombiniert

Die Turracher Höhe ist bekannt für ihre Schneesicherheit und den besonderen Service des Pistenbutlers. Und natürlich wird auf über 1.763 Meter auch die urige Hüttenkultur und die regionale Kulinarik groß geschrieben. Das 42 Pistenkilometer große Skigebiet hat mit Funslope, Snowpark, Funcross und der neuen zusätzlichen Kidsslope Österreichs erstes komplettes und damit umfangreichstes Fun Mountain-Angebot.

Mehr erfahren

DSC_0039
20. April 2017

Die Turracher Höhe im Frühling

Es ist so weit: Der Butler auf der Turracher Höhe hängt sein Pistenoutfit in den Schrank und putzt schon mal seine Bergschuhe. Der Frühling kommt und damit auch das neue Gästeprogramm des Almbutlers auf der Turracher Höhe – mit geführten Wanderungen, selbstgemachtem Gipfelfrühstück, Sonnenaufgängen und echt coolen Angeboten für Kids und Teens.

Mehr erfahren