6. Dezember 2018

Spür.Dich.Winter im Tiroler Oberland. Neu: Vier geführte Winter-Erlebnisse, ein Leih-Rucksack und der Winter-Wander-Bus

Wandern auch im Winter ist Trend. Das Örtchen Pfunds im Tiroler Oberland eignet sich dafür besonders gut: viel unberührte Natur, beeindruckende Bergpanoramen und natürlich kilometerlange Wanderwege. Für die kommende Winterwander-Saison gibt es unter dem Motto „Spür.Dich.Winter“ vier neue Winter-Erlebnisse zu unterschiedlichen Themen im Wochenprogramm. Und wer selbst nur mit leichtem Gepäck anreist, kann von einem ganz besonderen Serviceangebot profitieren: der perfekt ausgestattete und gefüllte Winterwander-Rucksack zum Ausleihen.

Ein Leih-Rucksack mit Thermoskanne, Sitzkissen und Handwärmer

Beim Wandern gehört neben den richtigen Schuhen auch ein Rucksack zur Grundausstattung. Das gilt auch für Winterwanderer. Doch wer seinen Rucksack zu Hause vergessen hat, der muss im Tiroler Oberland nicht aufs Wandern verzichten, denn ab dieser Saison gibt es einen einzigartigen Service: Winterwander-Rucksäcke inklusive Ausstattung zum Ausleihen. Im Leih-Rucksack befinden sich eine Thermoskanne, zwei Trinkbecher, zwei Sitzkissen, Handwärmer und ein Erste-Hilfe-Paket. Jeder Gast kann sich solch einen Rucksack im Infobüro Pfunds für 5 Euro oder in seiner winterwander-freundlichen Unterkunft ausleihen. Für steilere oder glattere Wege gibt es – ebenfalls zum Ausleihen – im örtlichen Sportgeschäft Monz Spikes für die Schuhe, Wandergrödel heißen sie in Tirol.

Spür.Dich.Winter – Neue geführte Winter-Erlebnisse zu unterschiedlichen Themen

Spannende Winterwanderungen gibt es für Gäste im Rahmen des neuen Wochenprogramms „Spür.Dich.Winter“ im Tiroler Oberland. Mit Guide geht es auf Winterwanderschaft, für zehn oder 20 Euro, je nach Wander-Angebot. Wer dabei sein möchte, muss sich vorher im Infobüro Pfunds anmelden.

Die Winterlandschaft mit der Kamera perfekt in Szene setzen

Jeden Dienstag heißt es „Natur im Fokus – wandern und fotografieren“. Gemeinsam mit dem Fotografen Mario Volenik und der eigenen Kamera geht es in die Natur. Ziel ist es, den Zauber der Winterlandschaft mit dem fotografischen Auge zu erkennen. Fotograf Volenik gibt dabei Tipps zu spannenden Perspektiven, zeigt die schönsten Fotoplätze und vermittelt ein Basiswissen rund um Kameratechnik und Bildgestaltung. Die inspirierende Entdeckertour eignet sich für all jene Wanderer, die die einzigartige Natur in einer starken Bildsprache festhalten wollen und dabei ist es egal, ob man seine Fotos mit einer Spiegelreflexkamera oder dem Handy machen möchte. Preis: 20 Euro pro Person inklusive Wanderbus.

Auf den Spuren von Rittern und Römern

„Kultur im Blick – wandern und entdecken“ lautet das Motto am Mittwoch bei der Wanderung zur Erlebnisburg Altfinstermünz. Schritt für Schritt tauchen die Teilnehmer dabei tiefer in die Geschichte der Via Claudia Augusta ein. Vom Hotel Kajetansbrücke führt die Tour auf präparierten Winterwanderwegen durch die Schlucht am Inn entlang bis nach Altfinstermünz, der alten Befestigungsanlage. Die bizarre Schönheit der Natur entlang des winterlichen Flusses, die alten, ritterlichen Gemäuer – die an diesem Tag vom Burgherren Hermann Klapeer extra für die Wanderer geöffnet werden – eine Naturhöhle und der historische Turm Sigmundsegg machen diese Winterwanderung besonders mystisch. Preis: 10 Euro pro Person inklusive Heißgetränk.

Alles abschalten in der Pfundser Tschey – unterwegs ohne Handy

Digital Detox lautet die Zauberformel bei der Schneeschuh-Wanderung am Donnerstag: „Ausschalten im Alltag – wandern und loslassen“. Es gibt wohl kaum einen anderen Platz, an dem man so gut entspannen kann, wie die Pfundser Tschey. Das wildromantische Hochtal ist eine Ruheoase und ein Kraftplatz. Auf der technikfreien Wanderung – das Handy muss zu Beginn der Tour abgegeben werden – konzentriert man sich auf den Duft des Schnees, das Plätschern des Baches und die reine Bergluft. Damit dieses naturnahe Wintererlebnis mit der Zeit trotzdem nicht verblasst, hat Wanderführerin Gisela Lentsch eine Sofortbildkamera dabei. Jeder Teilnehmer darf sie sich ausleihen und nach dem Motto „less is more“ genau ein Bild machen. Preis: 20 Euro pro Person inklusive Wanderbus.

Mit der Familie zum Wildtiergehege wandern

Eine Familienwanderung steht immer freitags auf dem Wochenprogramm: „Tierische Familienzeit im Winterwald – wandern und erleben“. Viel frische Luft, gemütliches Tempo und tierischer Spaß sind die Zutaten für die Wanderung zum Damm- und Muffelwild am Kobl hoch über Pfunds, die auch für Kinder gut zu meistern ist. Nachdem alle aus dem Wanderbus gestiegen sind, geht es noch rund 20 Minuten auf einem gut beschilderten Weg durch den Wald. Schon hier lassen sich verschiedene Wildspuren entdecken und verfolgen, bis man dann plötzlich am Wildtiergehege einem leibhaftigen Hirschen, Rehen und den Mufflons mit ihren beeindruckenden, gebogenen Hörnern gegenüber steht. Auch Hansi, der weiße Hirsch, gibt sich die Ehre, schließlich weiß er, dass Fütterungszeit ist. Und so fressen die sonst so scheuen Wildtiere den Besuchern das von Familie Eiter-Hueber bereitgestellte Futter aus den Händen. Preis: 20 Euro inklusive Wanderbus und Tierfutter.

Neu: Der Wanderbus für Wintergäste

Wer sich lieber alleine auf Winterwanderschaft begibt, kann auch den neuen Winter-Wanderbus nutzen. Er fährt jeweils donnerstags um 9.30 Uhr in die verschneite Pfundser Tschey und freitags um 11 Uhr auf den Kobl. Ab beiden Zielen erschließt sich ein weitläufiges Wander- und Spaziergebiet. Eine Fahrt mit dem Wanderbus, der natürlich am Nachmittag auch wieder zurückfährt, kostet 10 Euro pro Person.

Winterwander-freundliche Unterkünfte bieten ihren Gästen viel Service

Neben dem Leih-Winterwander-Rucksack, dem Winter-Wanderbus und den neuen, geführten Winterwanderungen gibt es erstmals in Pfunds im Tiroler Oberland nun auch winterwander-freundliche Unterkünfte. Verschiedene Hotels, Ferienwohnungen und Privatvermieter haben sich auf das Thema Winterwandern spezialisiert und erfüllen wichtige Kriterien, um den Gästen ihren Wanderaufenthalt so angenehm wie möglich zu machen: Die Betriebe haben Leih-Winterwander-Rucksäcke, sie bieten beim Frühstück einen Marsch-Tee für die Thermoskanne an, es gibt einen Heizraum, in dem die Kleidung nach dem Wandern getrocknet werden kann, der Wetter- und Lawinenbericht wird täglich aktualisiert und ausgehängt und es gibt ausreichend Info- und Kartenmaterial zum Winterwandern.

Eine neue All-Inklusive-Winterwander-Gästekarte

Abgerundet wird das neue Winterwander-Angebot im Tiroler Oberland mit der Spür.Dich.Winter-Gästekarte. Diese All-Inklusive-Karte beinhaltet die Teilnahme an den vier geführten Wanderungen, die Benutzung des Winter-Wanderbusses, Eislaufen am Eislaufplatz in Pfunds inklusive Schlittschuhverleih, Eisklettern am Eisturm in Pfunds, ein Mal Rodel ausleihen bei Sport Monz und 15 Prozent Ermäßigung auf die Schneeschuh-Leihgebühr bei Sport Monz. Die neue Spür.Dich.Winter-Karte kostet 45 Euro für Erwachsene und 20 Euro für Kinder von sechs bis 14 Jahre.


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(164,44 KB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

Eingebettet zwischen den Gipfeln der Samnaungruppe im Norden und Westen, dem Kaunergrat der Ötztaler Alpen im Osten und der Glockturmgruppe im Süden liegt das Tiroler Oberland an der Grenze zu Italien und der Schweiz. Von Dreitausender-Gipfeln über Gletscherhänge bis zu sonnigen Hochplateaus, malerischen Alpendörfern und erfrischenden Seen und Bächen – das Oberland bietet alles, was man für einen aktiven Sommerurlaub braucht.

Das Tiroler Oberland vereint die Regionen Kaunertal, Fendels, Kauns und Kaunerberg, sowie Nauders am Reschenpass und die Orte Prutz, Ried, Tösens, Pfunds und Spiss.

Das Kaunertal mit seinen idyllischen Bergdörfern zählt zu den schönsten und ursprünglichsten Landschaften Tirols. Es ist Teil des Naturparks Kaunergrat, geprägt durch das Hochgebirge mit dem Kaunertaler Gletscher und eine artenreiche Flora und Fauna.

In Nauders ist die Nähe Italiens schon spürbar. Das Klima ist deutlich milder als im hochgebirgigen Kaunertal. Die stark terrassierte Landschaft zeigt, dass in der Region trotz ihrer Höhenlage schon seit Jahrhunderten Ackerbau betrieben wird.

Das Oberinntal mit seinen Orten von Prutz bis Pfunds ist geprägt von naturbelassenen Auwäldern im Tal und einzigartigen Hochtälern und Hochplateaus. Am Ende des Tals, auf 1.627 Metern über dem Meeresspiegel, liegt das Örtchen Spiss. Es ist Österreichs höchstgelegene Gemeinde.

Zur Website

Nauders – Tiroler Oberland – Kaunertal - Weitere Pressemeldungen

Sesselbahnen, Gondeln, Pisten und Bergrestaurants - auf dem Kaunertaler Gletscher ist alles barrierefrei zu erreichen und zu nutzen. © Kaunertaler Gletscher/ Hafele
21. November 2018

Kaunertal: Wilde Naturlandschaften für alle erlebbar. Ein barrierefreier Winterurlaub auf den Pisten und Loipen

Winterurlaub für Rollstuhlfahrer? Das geht und ist gar nicht so schwer umzusetzen – wenn die Infrastruktur stimmt. Im Kaunertal tut sie das. Garantiert und in allen Bereichen. Im Tal und auf dem Berg.

Mehr erfahren

Rodel in allen Formen und Größen stellt Christoph Kathrein her. © Kathrein Rodel
9. November 2018

Rodeln im Tiroler Oberland – der einfache Winterspaß für alle Altersklassen. Mit einem handgefertigten Rodel von Tirols größtem Rodel-Hersteller auf die schönsten Rodelbahnen

Rodeln ist nur was für Kinder? Weit gefehlt. Auf Kufen den Berg hinunter sausen – das macht allen Spaß, egal wie alt. Im Tiroler Oberland gibt es fünf verschiedene Rodelbahnen – eine davon ist die längste Tirols – und den Familienbetrieb Rodel Kathrein, in dem hochwertige Schlitten noch in Handarbeit hergestellt werden.

Mehr erfahren

Aus dem Reschensee ragt der alte Kirchturm des Örtchens Graun, das 1950 dem Stausee weichen musste. © IDM Südtirol/ Frieder Blickle
7. November 2018

Zwei Länder Skiarena – ein Skipass von Nauders am Reschenpass bis Sulden im Vinschgau. Neu: Die Skigebiete Schöneben und Haideralm am Reschensee werden verbunden

Im vergangenen Winter ist die Zwei Länder Skiarena erfolgreich in ihre erste Saison gestartet. Von Nauders am Reschenpass auf österreichischer Seite bis Sulden am Ortler auf italienischer Seite kann man seither mit nur einem Skipass die insgesamt 211 Pistenkilometer genießen. Für die Saison 2018/19 wurden nun die beiden Skigebiete direkt oberhalb des Reschensees, Schöneben und Haideralm, mit zwei neuen Bahnen und neuen Pisten zu einem zusammenhängenden Gebiet verbunden.

Mehr erfahren

Karten für das Roland Kaiser Konzert in Nauders am Reschenpass gibt es bereits zu kaufen. © Nauders/ Georg Babetzky
2. November 2018

Ein Schlager-Star im Skigebiet: Roland Kaiser live mit Band am 6. April 2019 in Nauders am Reschenpass

Schlager-Superstar Roland Kaiser tritt im Frühjahr im Skigebiet Nauders auf 2.200 Meter in Tirol auf.

Mehr erfahren

Manchmal wird das Heu auf sogenannte Huanzen geschichtet, um es zu trocknen. © Tiroler Oberland/K. Kirschner
2. Juli 2018

Dengeln, mähen, aufzetteln, umdrehen, rechen, einbringen – im Tiroler Oberland können Gäste im Sommer bei der Bergmahd helfen

Ein neues Angebot bietet den Gästen des Tiroler Oberlands die Möglichkeit, Sense und Rechen zu schwingen. Dabei hilft man nicht nur den Bauern bei ihrer Arbeit an den steilen Bergwiesen helfen, sondern kann auch die Natur und das Leben mit der Natur auf eine völlig neue Art kennenlernen.

Mehr erfahren