31. Januar 2019

„small is beautiful“ heißt es im März 2019 beim Snow Jazz Gastein: Jazz-Duos und -Trios spielen auf Skihütten und in coolen Locations im Tal

Es müssen ja nicht immer die großen Kombos sein, dachte sich Sepp Grabmeier, Leiter des Snow Jazz Gastein, und lud für 2019 nur namhafte Jazz-Solisten, Duos und Trios ein. Vom 8. bis zum 17. März 2019 geben die Ausnahmemusiker ihre Konzerte im Sägewerk in Bad Hofgastein, dem renommierten Jazzclub, und in verschiedenen Hotels in allen drei Gasteiner Orten. Umsonst und draußen sind die Zusatz-Auftritte der Künstler auf den Gasteiner Skihütten. Da lohnt sich ein Einkehrschwung gleich doppelt.

Schöne kleine Jazz-Bands

Zum Gasteiner Sonnenskilauf im März gehören seit 18 Jahren auch Jazz-Klänge. Das Snow Jazz Gastein findet 2019 vom 8. bis 17. März statt – und zwar nicht in rauchigen Kellern, wie es bei Jazzkonzerten sonst so üblich ist, sondern unter anderem auch an der frischen Luft, bei Sonne und mitten in den Skigebieten. Ging es im vergangenen Jahr noch um die „big things“ lautet das Motto der 18. Ausgabe des Jazzfestivals „small is beautiful“. Statt mehrköpfiger Bands treten 2019 nur Solokünstler, Jazz-Duos und maximal Trios auf. Für Jazz-Afficionados gibt es einen Festivalpass, mit dem man Zutritt zu jedem Konzert hat, egal ob im Jazzclub Sägewerk, in den Hotels oder auf den Skihütten. Alle anderen können Snow Jazz Wochenenden buchen oder einfach nur die kostenlosen Konzerte auf den Skihütten genießen.

Vom Rainbow Trio über Piano-Solokonzert bis zur Jazz-Matinee mit Alphorn

Eröffnet wird das Snow Jazz Gastein von der deutschen Jazz-Gitarristin Susan Weinert mit ihrem Rainbow Trio, dessen Musik sich im Spannungsfeld zwischen Jazz, Klassik und Weltmusik bewegt. Ein Konzert des Rainbow Trios gleicht einer Traumreise von der Stille eines norwegischen Fjords bis zum bunten Markttreiben im Maghreb. Aus Israel kommt das Trio Shalosh. Ihr Sound lässt sich irgendwo zwischen Elektronik, Klassik, Rock und Jazz verorten und weist Einflüsse aus Afrika und Nahost auf. Swing-Jazz bietet das Trio Marina & the Kats. Und der Schweizer Bassklarinettist Jan Galega Brönnimann spielt ein Solokonzert mit Lichteffekten und Video-Projektionen. Der führende Modern Jazz Pianist Enrico Pieranunzi wird am Festival Wochenende sein Improvisationstalent unter Beweis stellen. Eine Premiere ist der Auftritt des amerikanischen Pianisten David Kikoski zusammen mit dem Grammy-nominierten Bassisten Boris Kozlov und dem österreichischen Drummer Klemens Marktl. Die Terrassen der Skihütten werden während des Festivals von den Bands Maalo, Stelzhamma und Macubaja gerockt. Der Festival-Abschluss findet übrigens traditionsgemäß bei einer Matinee im Hotel Miramonte in Bad Gastein statt, in diesem Jahr mit einem Konzert vom Tubisten Jon Sass und Arkady Shilkloper an Wald- und Alphorn.

Festivalpässe für mehrere Konzerte

Der Snow Jazz Gastein Festivalpass für alle Konzerte kostet 140 Euro, der Wochenendpass vom 8. bis 10. März für drei Konzerte 57 Euro, und vom 14. bis 17. März für vier Konzerte und Jazzbrunch 85 Euro. Karten für einzelne Konzerte und die Festivalpässe für mehrere Konzerte gibt es online unter www.jazz-im-saegewerk.org oder an der Abendkasse.

Snow Jazz-Package für Skifahrer mit Musikgeschmack

Tagsüber Ski fahren, mittags die ersten Jazzklänge auf der Hütte in der Sonne genießen, nachmittags in der Therme entspannen und am Abend zum Konzert in den Jazzclub. Extra für skifahrende Jazzliebhaber und jazzliebende Skifahrer gibt es das Package „Snow Jazz Weekend“. Es beinhaltet zwei Übernachtungen (8.-10. März oder 15.-17. März 2019), einen 2-Tages-Skipass, einen vierstündigen Eintritt in eine der Gasteiner Thermen sowie die Konzertkarten für Freitag und Samstag. Preis je nach Unterkunftskategorie ab 330 Euro pro Person.

 

Weitere Informationen unter www.jazzgastein.com.


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(166,09 KB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

Drei Orte – ein Tal. Die Ferienregion Gastein mit den Orten Dorfgastein, Bad Hofgastein und Bad Gastein liegt mitten im Herzen des Salzburger Landes. Das Gasteinertal bietet eine wunderbare Wanderwelt und im Winter ein großes Skigebiet (Teil von Ski amadé), gepaart mit modernen Thermen, Wellness- und Gesundheitseinrichtungen.

350 Kilometer markierte Wanderwege, 55 bewirtschaftete Almen, Radwege, Bademöglichkeiten und viele Events stehen den Gästen im Sommer zur Verfügung. Im Winter kann man auf 200 Pistenkilometern Ski fahren und in den vielen Loipen langlaufen. Das ganze Jahr über speisen 17 heiße Quellen die Gasteiner Thermen: die Felsentherme in Bad Gastein und die Alpentherme in Bad Hofgastein. Sehr beliebt ist auch ein Besuch im Gasteiner Heilstollen, in dem Radon, Wärme und eine hohe Luftfeuchtigkeit für ein heilsames Klima sorgen.

Selbstverständlich bieten auch die drei Orte viel Kultur. Insbesondere in Bad Gastein kann man noch heute die Spuren der Belle Epoque bewundern.

Zur Website

Gastein - Weitere Pressemeldungen

Beim  Winter-Kunstfestival
8. Januar 2019

„Art On Snow” in Gastein – 26. Januar bis 1. Februar 2019 „Der Winter in Gastein. Gestern. Heute. Morgen.“

Es ist die achte Ausgabe der Art On Snow in Gastein und auch in diesem Jahr dreht sich wieder alles um Schnee und Eis und wie man beides in eine möglichst schöne Form bekommt. Da wird gepresst, gestampft, gefräst, gemeißelt und poliert bis am Ende wunderschöne Formen und Figuren im Tal und auf den Bergen zu bewundern sind. Das Motto für 2019 lautet „Der Winter in Gastein. Gestern. Heute. Morgen.“ und lässt den Künstlern viel Spielraum für Interpretationen. Am besten überzeugt man sich vom 26. Januar bis 1. Februar selbst und besucht das große Kunstatelier unter freiem Himmel.

Mehr erfahren

Ab 1. Dezember 2018 fährt die neue Schlossalmbahn, die auch neue Stationsgebäude bekommen hat. © Gasteiner Bergbahnen/ Innerhofer
29. November 2018

Gastein: Ab dem 1. Dezember fährt die komplett erneuerte Schlossalmbahn. Abfahrten über 1.000 Höhenmeter und ein Musikfestival zur Eröffnung

Rund zwei Jahre dauerten die Baumaßnahmen. Nun ist aus der alten Standseilbahn in Bad Hofgastein die neue Schlossalmbahn geworden, eine moderne Einseilumlauf-Bahn mit 10er-Kabinen, neuen Stationsgebäuden und ganz viel Service und Komfort. Zusätzlich zur Bahn gibt es ebenfalls neue Pistenflächen. Finanziert wurde das Projekt unter anderem mit kräftiger Unterstützung der Bevölkerung – via Crowdfunding. Außerdem wird ein neues Musikfestival auf die Beine gestellt, das „Sound & Snow Gastein“, das im Januar 2019 als offizielle Eröffnungsfeier fungiert. Mit dabei unter anderem Schlagersängerin Andrea Berg, die Hip-Hop-Band Die Fantastischen Vier und DJ Martin Garrix.

Mehr erfahren

Vom 12. bis 21. Oktober 2018 finden die Gasteiner Yogatage
20. September 2018

Yogaherbst in Gastein – eine „Quelle der Inspiration“. Von Yoga am Wasserfall bis Meditation im Heilstollen

Namaste. Vom 12. bis 21. Oktober steht Gastein wieder ganz im Zeichen von Yoga. Beim alljährlichen Yogaherbst „Quelle der Inspiration“ werden rund 250 Einzelveranstaltungen angeboten, von klassischen Yoga-Einheiten über Kurse und Workshops bis zu Spaziergängen, Meditationen und Vorträgen. Einige der Einheiten finden an der frischen Luft, an speziellen Kraftorten statt – am Wasserfall in Bad Gastein, auf der Gipfelplattform am Stubnerkogel, im Kurpark oder am Spiegelsee.

Mehr erfahren

Das Sound & Snow Gastein findet vom 18. bis zum 20. Januar 2019 in Gastein statt. © Leutgeb Entertainment Group GmbH
12. September 2018

Andrea Berg, Die Fantastischen Vier, Martin Garrix und DJ Ötzi beim „Sound & Snow Gastein“ vom 18. bis 20. Januar 2019. Mit dem Musikfestival wird die neue Schlossalmbahn in Bad Hofgastein eröffnet

Mit Stars der Extraklasse wird Ende Januar die neue Schlossalmbahn in Gastein eröffnet. Aus der alten Standseilbahn von 1964 wurde in nur zwei Jahren eine moderne 10er-Gondelbahn. Das will gebührend gefeiert werden und so lädt Gastein vom 18. bis 20. Januar 2019 zum neuen Musikfestival „Sound & Snow Gastein“, das auch in den kommenden Jahren stattfinden soll. Bekannte Künstler wie Andrea Berg, Die Fantastischen Vier oder DJ Martin Garrix werden der Partymenge ordentlich einheizen.

Mehr erfahren

Die erste öffentliche Therme Österreichs, die Felsentherme in Bad Gastein, ist heute eine Oase der Ruhe und Erholung, im Winter wie im Sommer. © Gasteinertal Tourismus GmbH
10. September 2018

Gastein – Österreichs erste öffentliche Therme wird 50. Die Felsentherme in Bad Gastein ist heute so stylisch wie damals

In die Felsen hineingebaut wurde das 1968 eröffnete Felsenbad in Bad Gastein. Was damals als ikonographische Architektur galt, entspricht heute wieder dem Zeitgeist. Täglich eine Million Liter frisches Thermalwasser speisen die 24 bis 34 Grad warmen Becken, in denen sich die Gäste nach dem Wandern, Skifahren, Langlaufen oder Biken perfekt entspannen und regenerieren können.

Mehr erfahren