24. Juni 2019

Österreichs Wanderdörfer: Zehn Tipps für die schönsten Wandererlebnisse. Tipp Nr. 1 – Almgeheimnisse im Großarltal: Bauernbratl, Holzknechtmuas und Schwarzbeernock´n. Von Alm zu Alm wandern und eine Rezeptsammlung mit nach Hause nehmen

Zu Österreichs Wanderdörfern gehören insgesamt 47 Mitgliedsregionen – von Vorarlberg bis zum Burgenland. Wenn es um die besten Tipps zu besonders magischen Momenten in den Bergen geht, sind sie die absoluten Experten. Deshalb stellen Österreichs Wanderdörfer in einer Presseaussendungs-Serie ihre zehn besten Tipps für Urlaub in den Bergen vor.

Den Anfang macht das Großarltal: Hier kann man sich von Alm zu Alm ein Rezeptbuch mit den besten Schmankerln der Region erwandern.

Kulinarische Geheimtipps von den Sennleuten

Das Großarltal heißt nicht ohne Grund auch „Tal der Almen“. Auf insgesamt 400 Kilometern markierten Wanderwegen kann man hier 40 Almen erwandern. Neben dem atemberaubenden Panorama der Hohen Tauern, den glasklaren Bergseen und den blühenden Almwiesen, gibt es in diesem Sommer noch einen speziellen Tipp von den Sennleuten für ihre Gäste: das jeweils beste Rezept der Alm.

Von herzhaft bis süß, von traditionell bis „geistreich“ reichen die einzelnen Rezepte. Dazu gehört auch der Klassiker Kasnock´n – allerdings verfeinert mit Knetkäse, einem geräucherten Käse. Er wird in der Karseggalm, mit 400 Jahren die älteste Almhütte im Großarltal, hergestellt.

Weitere Rezeptkarten können die Wanderer zur Hüttschlager Käsesuppe, dem Bauernbratl mit mitgebratenen Erdäpfeln oder zu einem besonders raffinierten Kaiserschmarrn und zu Schwarzbeernock´n sammeln. Weniger bekannt ist beispielsweise das Holzknechtmuas, das früher den Holzknechten als Kraftnahrung diente. Es wird traditionell aus Mehl, Milch, Butter hergestellt. In der modernen Variante wird das Holzknechtmuas noch mit frischen Früchten aus der Region verfeinert und ist ein idealer Kraftspender nach einer Wanderung.

Ein individuelles Rezeptbuch aus Holz, das zugleich ein Urlaubs-Tagebuch ist

Mit jeder Wanderung wächst die Rezeptsammlung zu einem kleinen Kochbuch. Den passenden Rahmen dafür bildet eine Holzmappe, die mit Lederriemen gebunden ist. Die Rückseiten der Rezeptblätter sind übrigens bewusst freigehalten – für die Notizen der Gäste zu ihren schönsten Erinnerungen während der einzelnen Wanderungen. Damit wird das Rezeptbuch zum ganz persönlichen Urlaubs-Tagebuch und macht Appetit darauf, die genussvollsten kulinarischen Alm-Momente nachzukochen.

Erhältlich ist die Holzmappe im Tourismusverband Großarltal zum Preis von 8 Euro.

Package: Die Magie des Gehens

Bis Mitte Oktober 2019 kann man einen Kurzurlaub im Großarltal mit drei Übernachtungen, einer geführten Almwanderung, einer Almjause und einem Überraschungsgeschenk buchen – ab 102 Euro in der Frühstückspension oder auf dem Bauernhof oder ab 204 Euro im Vier-Sterne-Hotel.

Weitere Informationen: www.wanderdoerfer.at/salzburg/wanderregion/grossarltal-tal-der-almen

Österreichs Wanderdörfer hat in den nächsten Monaten noch folgende Tipps: 

  • Türen: Ein Kunstprojekt in Lech Zürs
  • Die schönsten Familien-Erlebnisse im Pillerseetal und im Lavanttal
  • Mythos Wilder Kaiser
  • Die schönsten Hüttenübernachtungen und Sonnenaufgangswanderungen im Brixental und in Warth Schröcken
  • Unterwegs auf dem Baumlehrpfad in Wagrain-Kleinarl
  • Alpaka-Wanderungen im Waldviertel
  • Weitwandern auf dem Herz Ass-Weg in Osttirol
  • Die lange Nacht der Almen in der Ramsau
  • Eine Schneeschuhwanderung mit Picknick im Montafon

Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(325,06 KB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

47 Mitgliedsregionen und rund 500.000 Gästebetten sowie über 5.000 Wanderrouten auf einer Fläche, die mehr als die Hälfte Österreichs umfasst. Der Verein „Österreichs Wanderdörfer“ bemüht sich schwerpunktmäßig darum, den Gästen ein einzigartiges und persönliches Natur-Erleben – die Magie des Gehens – näher zu bringen. Fernab von Alltag und Hektik kann jeder in diesen Regionen bei einfachen Wanderungen, auf inszenierten (Themen-)Wegen, auf Bergtouren im hochalpinen Gelände oder bei verschiedenen mehrtägigen Weitwanderungen ganz individuell die Natur mit allen Sinnen spüren. Österreichs Wanderdörfer sind der ideale Ausgangspunkt für einen perfekten Wanderurlaub je nach Lust, Laune und Ausdauer.

Jede Region, jedes Dorf konzentriert sich dabei auf sein eigenes, elementares und ganzheitliches Naturerlebnis: Wanderungen zum „Frühstück am Berg“, entlang von wilden Gebirgsbächen, zu romantischen Almhütten, mit heimischen Köstlichkeiten, Sonnenaufgangswanderungen, Gletschertouren oder beispielsweise eine Tour rund um einen ganz besonderen Natursee, der nur zu bestimmten Zeiten existiert.

Zur Website

Österreichs Wanderdörfer - Weitere Pressemeldungen

Die Tür mit dem Briefkasten ist von Nikolaus Kocher. Kocher ist gleichzeitig der Leiter des Kunstprojekts 'TÜRE', das in diesem Sommer zum letzten Mal stattfindet. © Lech Zürs Toursmus
16. Juli 2019

Österreichs Wanderdörfer: Zehn Tipps für die schönsten Wandererlebnisse. Tipp Nr. 3 – Das Kunstprojekt „TÜRE“ entlang des „Grünen Rings“ in Lech Zürs: 9 Künstler, 9 Türen, 9 Botschaften und der finale Türschluss im Herbst 2019

Österreichs Wanderdörfer sind mit insgesamt 47 Mitgliedsregionen – von Vorarlberg bis zum Burgenland – die absoluten Experten, wenn es um besonders magische Momente in den Bergen geht. Deshalb geben Österreichs Wanderdörfer in einer Presseaussendungs-Serie ihre zehn besten Tipps für Urlaub in den Bergen.
Magische Bergerlebnisse garantiert das Projekt „TÜRE“ – eine besonders faszinierende Kombination aus Natur und Kunst in Lech Zürs, das in diesem Sommer letztmalig zu sehen und erleben ist.

Mehr erfahren

Das Lavanttal ist der natürlichste Spielplatz der Welt. Auf den sogenannten
4. Juli 2019

Österreichs Wanderdörfer: Zehn Tipps für die schönsten Wandererlebnisse. Tipp Nr. 2 – Familien-Bergurlaub mit und ohne Handy. Von Europas erstem digitalen Rundwanderweg im PillerseeTal und vom Familienspaß ohne Inszenierung im Lavanttal

Österreichs Wanderdörfer sind mit insgesamt 47 Mitgliedsregionen – von Vorarlberg bis zum Burgenland – die absoluten Experten, wenn es um besonders magische Momente in den Bergen geht. Deshalb geben Österreichs Wanderdörfer in einer Serie von Presseaussendungen ihre zehn besten Tipps für Urlaub in den Bergen.
Wie unterschiedlich Familienurlaub in den Bergen sein kann, zeigen zum Beispiel ein wildgewordenes Museum im PillerseeTal und der natürlichste Spielplatz der Welt im Lavanttal.

Mehr erfahren

Der neue Katalog von Österreichs Wanderdörfern kann ab sofort bestellt werden.  © Österreichs Wanderdörfer
15. März 2018

Österreichs Wanderdörfer: Auf tausend Wegen zur Gesundheit – und in die neue Wandersaison

2018 lautet das Motto in Österreichs Wanderdörfern „1.000 Wege zur Gesundheit“. Denn Wandern ist, macht und hält gesund. Mit dem neuen Schwerpunkt stellen Österreichs Wanderdörfer diejenigen Angebote in den Fokus, die das körperliche, seelische und geistige Wohlbefinden ihrer Gäste stärken sollen. Und auch der neue Katalog „Die Magie des Gehens 2018“ präsentiert nicht nur die 45 Mitgliederregionen sowie deren qualitätsgeprüftes Landschafts- und Wanderangebot. Es werden auch einige der speziellen Angebote vorgestellt, bei denen Gäste etwas für ihre Gesundheit tun können: besondere Wanderwege und Anwendungen wie beispielsweise Heilmoor-Packungen im Waldviertel, Waldbaden in Kärnten oder gesunde Durchschlafmöglichkeiten in Vorarlberg.

Mehr erfahren