12. August 2021

Kurznachrichten: Tiroler Oberland: Sonnenaufgangswanderung und Herbstfeste. – St. Johann in Tirol: Neuer Detektiv-Trail. – Grado: „Sport & Fun“ am Strand und im Wasser.

Herbst im Tiroler Oberland: Durchatmen bei der Sonnenaufgangswanderung. Schofschoad, Almabtrieb und Apfelfest traditionell feiern im Tal.
Einen so faszinierenden Sonnenaufgang wird man nie vergessen: Noch ein, zwei Sekunden. Dann blinzelt die Sonne über den Kamm des 3174 Meter hohen Plattigkopf und färbt das Tal des Tiroler Oberlandes in den österreichischen Alpen goldgelb. Erleben kann man das bei einer geführten Sonnenaufgangswanderung hinauf zur Kobler Alm – inklusive eines zünftigen Almfrühstücks. Ein wahres Fest. Mit Festen geht es dann auch im Tal weiter. Der Herbst wird in dieser Region traditionell gefeiert – bei einem Almabtrieb, bei der „Schofschoad“ und beim Apfel-Sonntag.
Die Herbstsonne färbt das Tiroler Oberland in den schönsten Farben und in der Ferne hört man die Glocken der Kühe, die ungeduldig auf den Almabtrieb warten. Bunt geschmückt kehren sie zurück nach Faggen, Prutz, Ried, Tösens, Pfunds und Spiss. Das muss gefeiert werden. Zum Beispiel bei den Almabtrieben in Pfunds und Ried am 18. September. Die Bauern erwarten ihre Kühe von den Sommerweiden auf den Almen. Jede Kuh ist üppig geschmückt. Und was die Kühe können, können auch die Schafe. Am 25. September ist Zeit für die „Schofschoad“ in Pfunds. Auf bunten Schmuck müssen die rund 400 blökenden Wollknäuel auf ihrer Rückkehr verzichten. Der letzte Sonntag im September ist Apfelfest-Sonntag in Prutz, ein Erntedankfest mit kulinarischen und musikalischen Schmankerln. Am Samstag, den 2. Oktober, findet der sechste „Dreiländermarkt“ in Pfunds-Stuben statt. Rund 50 Marktstände bieten Handwerkskunst und Kulinarisches, auch aus der Schweiz und Italien. Und am Sonntag, den 3. Oktober, lädt das rund 900 Jahre alte Schloss Siegmundsried zum „Rieder Herbstmarkt“.
Wer nicht nur Feste feiern will, kann auch auf Entdeckungstour gehen und direkt zu den Bauern und Brennern fahren, die auf den Märkten ausstellen. Auf der „Tiroler Schnapstour“ lernt man Brennereien kennen. Nach einem Besuch in den Bauernläden in Pfunds, Tösens, Prutz oder Faggen weiß man, wie der Herbst im Tiroler Oberland schmeckt.
Die Mystik der Berge entfaltet sich gerade im goldenen Herbst. Das spürt man auf Radtouren und Wanderungen. Oft sind die urigen Almhütten noch bis Oktober geöffnet. Nicht selten trifft man unterwegs in den Bergen noch auf heimische Alpentiere wie Steinböcke, Adler oder Bartgeier.
Weitere Informationen: www.tiroler-oberland.com

Der neue Detektiv-Trail in der Region St. Johann in Tirol: Spannende Rätseltour für Groß und Klein.
Sommerzeit ist Familienzeit und deshalb gibt es in Oberndorf in Tirol eine neue Attraktion: Den Detektiv-Trail für kleine und große Ermittler.
Kinder können mit ihren Eltern in die Rolle des Detektives schlüpfen und knifflige Rätsel lösen. Gemeinsam mit Detektiv Dachs geht man dann auf Rätselsuche und entdeckt dabei viel Spannendes und Wissenswertes über die Region St. Johann in Tirol. Mit Hilfe einer gedruckten Schatzkarte, die man in den Infobüros der Orte St. Johann in Tirol, Oberndorf und Kirchdorf erhält, startet die Rätselroute beim Spielplatz Alfons-Walde-Weg in Oberndorf. Der Detektiv-Trail eignet sich gut für Familien, die sich nach gemeinsamer Zeit und nach Abenteuern in der Natur sehnen. Der Weg ist das Ziel: Entlang des fünf Kilometer langen Trails findet man insgesamt 16 Rätselstationen mit Hinweisen und Fragen zur Umgebung. Die einzelnen Fragen sind in der Schatzkarte aufgelistet, die sich nur dann lösen lassen, wenn man auch die einzelnen Rätsel-Posten besucht. Am Ende der Tour gibt es dann einen vierstelligen Lösungscode, der mit einem kleinen Preis belohnt wird.
Je nach Zeit und Interesse kann die Rätsel-Rallye individuell ausgeführt werden, mindestens zwei Stunden sollte man idealerweise einplanen. Für das Detektiv-Abenteuer empfiehlt es sich, festes Schuhwerk und genügend Getränke mitzunehmen. Zur kleinen Stärkung zwischendurch kehrt man am besten in einem der Lokale in Oberndorf ein oder nutzt die Wiesenschwanger Wasserspiele für eine erfrischende Abkühlung.
Drei, zwei, eins – Rätsel gelöst? Dann sollte man in den Infobüros der Region sein wohlverdientes Geschenk abholen. Die Schatzkarte gibt es übrigens auch digital in der Detektiv-Trail App. Die Teilnahme an einem Detektiv-Trail ist jederzeit ohne Anmeldung möglich.
Und wer sich dann nach noch mehr Action sehnt, kann im Anschluss die Oberndorf Trails (OD Trails) ausprobieren. Mit dem ersten Bike-Schlepplift in Tirol geht es mit dem Rad hoch hinaus. Kleine Biker, Rad-Anfänger und auch Radprofis erleben dort jede Menge Spaß und Abwechslung.
Weitere Informationen unter:
www.kitzbueheler-alpen.com/de/stjo/reisefuehrer/detektiv-trail.html

„Sport & Fun“ in Grado: Jeden Tag eine neue Sportart ausprobieren – von Yoga am Strand bis Action beim Kitesurfen
Im Urlaub seiner Lieblings-Freizeitbeschäftigung nach Herzenslust nachgehen oder jeden Tag in der Woche eine neue Sportaktivität ausprobieren? Das ist möglich in Grado. Aktivsportler und Sonnenanbeter kommen auf der Sonneninsel Grado voll auf ihre Kosten. Wind, weitläufige Sonnenstrände und lange Sandbänke bieten die idealen Bedingungen, um die große Vielfalt an Freizeit- und Sportangeboten für sich zu entdecken. In diesem Sommer gibt es ein umfangreiches Sportangebot, das die Gemeinde Grado in Zusammenarbeit mit dem Consorzio Grado Tourismo unter dem Namen „Sport & Fun“ auf die Beine gestellt hat. Insgesamt bieten sieben Sportvereine ein wöchentliches Programm mit unterschiedlichen Sportdisziplinen an. Die Teilnahme ist kostenlos.
Dabei geht es aber nicht nur um Action, sondern auch um Entspannung und Wohlbefinden. Jeden Samstagmorgen finden Yoga-Kurse in der Badeanstalt Tivoli am Strand der Costa Azzurra statt. So kommen Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht. Oder man besucht einen morgendlichen Pilates- und Gym-Kurs direkt am Strand, um ausreichend Vitamin D zu tanken.
Wassersportarten gibt es im Sommer-Angebot von Grado: Dazu gehören unter anderem das Kitesurfen, das Stand-Up-Paddeln oder Segeln. Für Wassersport-Fans ist das eine gute Gelegenheit, um sich so richtig auszutoben.
Wer Sport mit Musik kombinieren möchte, sollte den „Choreographie Dance“-Kurs jeden Mittwochvormittag besuchen oder zweimal die Woche am „TRX/Fitness Total Body-Kurs“ teilnehmen.
Grado ist auch ein ideales Ziel für Fahrradfahrer. Zwischen Juli und September gibt es jeden Donnerstag die Möglichkeit, gemeinsam mit einem eigenen Guide einen Radausflug entlang des Alpen-Adria-Wegs in die ehemalige Römerstadt Aquileia zu machen. Hier bleibt auch ausreichend Zeit, die bedeutenden archäologischen Ausgrabungsstätten der römischen und frühchristlichen Zeit zu bewundern.
Für ein Tennis-Match können Montagnachmittag die Sandplätze im Tennis Club Grado bespielt werden oder man nimmt an einem Golfeinführungskurs im Golf Club Grado teil, um den perfekten Pitch zu trainieren.
Die meisten Sportaktivitäten gibt es für Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren.
Weitere Informationen unter:
www.grado.it/de/eventi/grado-sport-fun/


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(905,63 kB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Eingebettet zwischen den Gipfeln der Samnaungruppe im Norden und Westen, dem Kaunergrat der Ötztaler Alpen im Osten und der Glockturmgruppe im Süden liegt das Tiroler Oberland an der Grenze zu Italien und der Schweiz. Von Dreitausender-Gipfeln über Gletscherhänge bis zu sonnigen Hochplateaus, malerischen Alpendörfern und erfrischenden Seen und Bächen – das Oberland bietet alles, was […] mehr

Als Teil der Kitzbüheler Alpen präsentieren sich die vier Tiroler Orte St. Johann in Tirol, Oberndorf, Kirchdorf und Erpfendorf als eine eigene touristische Destination. Von sanften Grasbergen bis zu steilen Gipfeln – in den Kitzbüheler Alpen, zwischendem Kitzbüheler Horn und dem Kaisergebirge, fühlen sich sowohl Familien als auch Natur-Freunde sowie aktive Urlauber wohl. Der Naturgenuss […] mehr

Grado – Insel der Sonne Grado liegt an der oberen Adria zwischen Triest und Venedig und ist auch Zielpunkt des Alpe-Adria-Trails. Durch eine schmale Landzunge ist Grado mit dem Festland verbunden und darüber hinaus die einzige Stadt an der Adria, in der alle Strände nach Süden ausgerichtet sind. Schon Kaiser Franz Joseph nannte Grado „die […] mehr

- Weitere Pressemeldungen

Der dritte Kraftort ist das Gebiet vom Pendling zum Thiersee – ein Gebiet, in dem man die inspirierende Kombination von Berg und See deutlich spüren kann. © vanmeyphotography
8. September 2021

Tief in die Höhle, zur Urtanne und zur spirituellen Kombination von Berg und See: Drei besondere Kraftorte von Qi Gong-Lehrer und Bergwanderführer Harald Löffel

„Die Natur ist nicht ein Ort, den man besucht, sie ist Heimat."
Das Motto des US-amerikanischen Schriftstellers und Umweltaktivisten Gary Snyder ist die Philosophie für die Wanderungen, mit denen Harald Löffel in Tirol seine Mitwandernden fasziniert. Denn er ist nicht nur Bergwanderführer, sondern auch harmonie- und umweltbewusster Qi Gong-Lehrer. Er verrät drei ganz besondere Kraftorte im Kufsteinerland, in denen ganz unterschiedliche Naturkräfte wirken.  

Mehr erfahren

Zum nächsten AREA 47-Abenteuer geht es bequem und leise mit dem umweltfreundlichen Elektro-Shuttle. © AREA 47
2. September 2021

AREA 47 goes green: In umweltfreundlichen Holz-Lodges übernachten und mit dem Elektro-Shuttle zum nächsten Action-Abenteuer

Nachhaltigkeit – das ist im sonst so actiongeladenen und kurzweiligen AREA 47-Angebot im Ötztal kein neuer Trend, sondern ein Thema, dem man ganz viel Aufmerksamkeit schenkt. Oberstes Ziel ist es, die Berge, Canyons und Gewässer in und rund um die AREA 47 zu schützen. Mit der Initiative „AREA 47 goes green“ werden alle Aspekte eines gelungenen Aufenthalts so nachhaltig wie möglich gestaltet – von der Mobilität vor Ort bis zur Bauweise der Unterkünfte, von der Team-Kleidung bis zur Verwendung ressourcenschonender Materialien in vielen weiteren Bereichen. 

Mehr erfahren

Vom 22. bis 31. Oktober 2021 findet das Krimifest Kärnten am Wörthersee und in Villach statt. © Arnold Pöschl
7. September 2021

Krimifest Kärnten – Kurator Bernhard Aichner und seine Krimi-KollegInnen garantieren einen mörderisch spannenden Krimi-Herbst am Wörthersee und in Villach

Faszination Verbrechen an den Tatorten Wörthersee und Villach. Im Oktober ist es wieder soweit: Zum ersten Mal wird Villach und zum zweiten Mal wird der Wörthersee zum gemeinsamen Tatort, an dem mit der spitzen Feder gemordet, ermittelt und geschmunzelt wird. Vom 22. bis 31. Oktober 2021 lesen die literarischen Hochspannungserzeuger der heimischen und internationalen Krimi-Szene an außergewöhnlichen Orten aus ihren Neuerscheinungen.

Mehr erfahren

Ab dem 1. Oktober 2021 gibt es den Skipass „White 5. Er ist zehn Tage lang auf allen Gletschern gültig und kostet 492 Euro pro Person. © Stubaier Gletscher, Andre Schönherr
9. September 2021

Tiroler Gletscher hoch fünf: Fünf gletscherfrische Neuigkeiten für den frühen Start in die Skisaison 2021/2022

Die Vorfreude aufs Skifahren steigt und schon bald kann man auf den höchsten Skigebieten in Tirol seine Spuren durch den Schnee ziehen: Die fünf großen Gletscherskigebiete im Kaunertal, im Pitztal, in Sölden, im Stubai und in Hintertux kombinieren maximales Skivergnügen mit einer extra langen Saison und mit absoluter Schneegarantie auf über 3.000 Metern Höhe. Skispaß hoch 5.

Mehr erfahren

Beitragsbild
25. August 2021

Eine Karte, drei Welten, drei  Persönlichkeiten – die DreiWelten Card

In den Regionen Schwarzwald, Rheinfall und Bodensee stehen Menschen mit Herzblut hinter rund 100 kostenfreien Attraktionen: Bei zwei Übernachtungen in über 80 Partnerbetrieben gibt es die „DreiWelten Card“ dazu – und damit alle Eintritte geschenkt. Dahinter stecken Menschen, die von der Region und den Angeboten vor Ort selbst ganz begeistert sind. Im Portrait ein Schiffsmaschinist, eine Modell-Welt-Architektin und ein Koch, der eine richtig spektakuläre Geschichte zu erzählen hat.

Mehr erfahren