2. Juni 2021

Kurznachrichten: sommer.frische.kunst in Bad Gastein – „Sabo Grando“ und „Perdòn di Barbana” in Grado – Angebot „Freie Fahrt nach St. Johann in Tirol“

Kunst versetzt Berge: Das Festival sommer.frische.kunst startet in Bad Gastein
Eine atemberaubende Architektur, ein mächtiger Wasserfall und ein Heilstollen, in den Kurgäste mit einem Zug hineinfahren – das sind meist die ersten Bilder, die man bei Bad Gastein im Kopf hat. Natürlich denkt man auch an die herrlichen Berge, die das Gasteinertal umgeben, an die Wintererlebnisse und die Sommerwanderungen.
Die Alpen werden uns noch lange erhalten bleiben, auch wenn das Festival sommer.frische.kunst, das am 22. Juli 2021 beginnt, verspricht: „Art Moves Mountains.“ In welcher vielfältigen Weise die Kunst Berge zu versetzen vermag, zeigt dieses außergewöhnliche Festival, nach einer durch die Pandemie bedingten Pause im Jahr 2020, bis Ende September 2021 mit der Ausstellung von Kunstwerken junger und auch bekannter hochrangiger Künstlerinnen und Künstler.
Die Reise nach Bad Gastein lohnt sich für Sammler, Kunstinteressierte und Neugierige in diesem Sommer also besonders. Die Werke werden im Kraftwerk am Wasserfall, im öffentlichen Raum in und um Bad Gastein sowie in Ausstellungen auf der Kunstmeile Kaiser-Wilhelm-Promenade gezeigt. Es gibt verschiedene Themen, wie zum Beispiel „Painting forever“, „Good Gastein – Bad Gastein“ und „Young Photographie“ und es sind spannende Einzelausstellungen zu entdecken. Zu den Künstlern, die die künstlerische Leiterin des Festivals, Andreas von Goetz, gewinnen konnte, gehören u.a. Ariel Reichman, Louisa Clement, Katharina Arndt und Lars Eidinger. Bad Gastein verzaubert wieder einmal mit den Themen Natur, Wohlbefinden, Freiheit und Kunst. Die Einhaltung von allen notwendigen Hygienemaßnahmen ist garantiert und mit dem  Easy Summer Storno beginnt die Sicherheit schon beim Buchen der Unterkunft.
Weitere Informationen: www.gastein.com, www.artbadgastein.com

Sabo Grando“ und „Perdòn di Barbana”: beeindruckendes Schauspiel vor malerischer Kulisse in Grado
Grado – das ist Meer, Sonne, ausgezeichnete Küche, charmantes Altstadtflair und kulturelle Bauwerke. Und dazu gibt es viele traditionelle Feste, wie zum Beispiel die jährlich stattfindende Pilgerfahrt auf die Insel Barbana: die „Perdòn di Barbana“. Sie findet immer am ersten Juli-Sonntag statt, in diesem Jahr am 4. Juli 2021. Das Wort „perdòn“ heißt im Deutschen „Vergebung“. Die religiösen Feierlichkeiten beginnen schon einen Tag zuvor, am „Sabo Grando“ (auf Deutsch „großer Samstag“), mit zahlreichen Veranstaltungen, Musik, Tanz und Aufführungen, die bis in die Nacht dauern. Den Höhepunkt bildet dann am Sonntag die feierliche Übergabe der Madonna-Statue, die mit dem „Stella del Mare“ (auf Deutsch „Seestern“), einem großen Fischerboot, von der Basilika Sant’Eufemia in Grado auf die Insel Barbana gebracht wird. Zahlreiche mit Blumen und Flaggen geschmückten Boote begleiten die Fahrt durch die Lagune von Grado.
Für diese Zeremonie wird die Matteotti-Brücke, die Grado mit dem Festland verbindet, sogar geöffnet, um den Weg zur Insel zu erleichtern. In der Santuario di Barbana, einer Marienkirche aus dem sechsten Jahrhundert, wird den Mönchen von Barbana ein symbolisches Geschenk übergeben. Anschließend findet ein Gottesdienst statt und die Einheimischen kehren mit ihren Booten nach Grado, um die Madonna-Statue feierlich in die Basilika Sant’Eufemia zurückzubringen. „Perdòn di Barbana“ ist ein Fest uralter Tradition – nicht nur für Pilger, sondern auch für Einheimische. Erstmals wurde die Prozession im Jahr 1237 erwähnt, um die heilige Madonna zu ehren, die das Fischerdorf vor einer schrecklichen Pestepidemie gerettet haben soll. Seitdem gehört die Insel Barbana zu einem der ältesten Wallfahrtsorte des Mittelalters und trägt ihren Namen nach dem Eremiten Barbanus. Auf der malerischen Insel befindet sich übrigens auch ein Kloster des Franziskanerordens. Von Grado aus erreicht man die Insel Barbana am besten mit dem Boot – ab dem Kanal Schiusa. Die Fahrt dauert zirka 20 Minuten. Ein Besuch auf Barbana ist ganzjährig möglich, in den Wintermonaten allerdings nur an Sonn- und Feiertagen.
Weitere Informationen: www.grado.it

Freie Fahrt nach St. Johann in Tirol: Wer umweltbewusst anreist, bekommt die Reisekosten bis zu 100 Euro erstattet
Es war nicht immer leicht, in den vergangenen Pandemie-Zeiten die Geduld zu bewahren. Leicht ist es aber jetzt wieder, die neu gewonnene Reise-Freiheit zu genießen. Und Urlaubern, die in der Region St. Johann in Tirol, also in den Kitzbüheler Alpen, ihre Ferien verbringen wollen, wird es besonders leicht gemacht. Wenn sie sieben Übernachtungen buchen und mit der Bahn oder mit dem öffentlichen Bus anreisen, erhalten sie bis zu 100 Euro Reisekosten erstattet und dazu noch einige weitere Überraschungen, die Kosten sparen. Dazu gehören auch die St. Johann Card, eine Berg- und Talfahrt mit der Harschbichlbahn und die kostenlose Nutzung des Angebots an geführten Wanderungen. An dieser Sonderaktion können bis zu 500 Personen teilnehmen.
Die St. Johann Card, die Urlauber von ihren Gastgebern gratis erhalten, bietet viele Vorteile, wie zum Beispiel die kostenlose Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs in der Region, Ermäßigungen in Hallenbädern und bei Ausflugszielen, wie zum Beispiel im Wildpark Aurach. Alle Vorteile der Gästekarte und aktuelle Informationen kann man auch der St. Johann in Tirol App entnehmen. Zur Region gehören die Orte St. Johann in Tirol, Oberndorf, Kirchdorf und Erpfendorf. Sie alle liegen in der herrlichen Landschaft zwischen den Kitzbüheler Alpen und dem Wilden Kaiser. Es gibt über 200 Kilometer bestens gepflegte Wanderwege. Bis in den September hinein gibt es geführte Wanderungen – die dann für Gäste, die mit Bus oder Bahn anreisen, kostenlos sind. Ein weiteres besonderes Urlaubserlebnis ist der Ausflug zum Actionberg Harschbichl. Für Action sorgen der Kletterwald „Hornpark“ an der Mittelstation der Harschbichlbahn und der Klettersteig, der von der Harschbichl-Bergstation bis aufs Kitzbüheler Horn führt. Das alles erwartet preisbewusste Gäste, die mit Bus oder Bahn anreisen. Um auf Nummer sicher zu gehen, kann man dieses Angebot auch mit flexiblen Stornoregelungen buchen.
Weitere Informationen: www.kitzalps.cc/freie-fahrt


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(614,18 kB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Ein Tal, drei Orte und 1000 Jahre Erfahrung. Bereits im Jahr 1020 waren die Vorteile des Gasteinertales bekannt: heißes Thermalwasser, wanderbare Berge und schneebedeckte Gipfel. Das hat sich bis heute nicht geändert. Die Ferienregion Gastein, mit den Orten Dorfgastein, Bad Hofgastein und Bad Gastein, liegt mitten im Herzen des Salzburger Landes. Das Gasteinertal bietet im […] mehr

Grado – Insel der Sonne Grado liegt an der oberen Adria zwischen Triest und Venedig und ist auch Zielpunkt des Alpe-Adria-Trails. Durch eine schmale Landzunge ist Grado mit dem Festland verbunden und darüber hinaus die einzige Stadt an der Adria, in der alle Strände nach Süden ausgerichtet sind. Schon Kaiser Franz Joseph nannte Grado „die […] mehr

Als Teil der Kitzbüheler Alpen präsentieren sich die vier Tiroler Orte St. Johann in Tirol, Oberndorf, Kirchdorf und Erpfendorf als eine eigene touristische Destination. Von sanften Grasbergen bis zu steilen Gipfeln – in den Kitzbüheler Alpen, zwischendem Kitzbüheler Horn und dem Kaisergebirge, fühlen sich sowohl Familien als auch Natur-Freunde sowie aktive Urlauber wohl. Der Naturgenuss […] mehr

- Weitere Pressemeldungen

Beitragsbild
17. Juni 2021

Kurznachrichten: Grado bittet zu zwei Musik-Festivals mit Weltstars wie Paolo Conte – Zum Pionier im neuen Hotel „Bergwelt Grindelwald“ werden und die Mythen der Jungfrau Region erleben – Aufschlag Borkum beim Beach Camp und Beachvolleyball-Turnier

Kurznachrichten: Grado bittet zu zwei Musik-Festivals mit Weltstars wie Paolo Conte – Zum Pionier im neuen Hotel „Bergwelt Grindelwald“ werden und die Mythen der Jungfrau Region erleben – Aufschlag Borkum beim Beach Camp und Beachvolleyball-Turnier

Mehr erfahren

Die Oberschönauer Felsenwanderung überzeugt durch sportliche Aufstiege und sensationelle Aussichten. © Kevin Voigt
15. Juni 2021

Außergewöhnliche Wandererlebnisse im Thüringer Wald: Naturschätze, Musenplätze und sportliche Aufstiege

Der Thüringer Wald erfüllt nicht nur die Sehnsucht nach Ursprung und Stille, er bietet darüber hinaus unerwartete Kulturexkurse und fordert den Wanderer auch gern einmal sportlich heraus.  Städte wie Bad Liebenstein, Ilmenau oder Steinbach-Hallenberg sind die idealen Ausgangspunkte für Erlebniswanderungen nach Wunsch.
Ein Beispiel dafür ist der Kulturwanderweg „Kultur-NaTour – Bad Liebenstein“. Hier überrascht der Schlosspark Altenstein unter anderem mit faszinierenden Aussichten auf die naturgetreue Nachbildung einer Alpenlandschaft. Ganz natürlich gewachsene uralte Gesteinsformationen, wie die sogenannten „Zwölf Apostel" entdeckt der Wanderer dagegen bei der „Oberschönauer Felsenwanderung". Wer rund um den Kickelhahn, den Hausberg von Ilmenau, wandert, trifft auf Musenorte bedeutender lyrischer Werke, u.a. das Goethehäuschen. Oder er genießt die Aussicht von einem der ältesten Aussichtstürme Deutschlands, dem 24 Meter hohen Kickelhahnturm.

Mehr erfahren

Auf Borkum gibt es mehr als 130 Kilometer lange Radwege mit einzigartiger Naturkulisse.© Torsten Dachwitz
10. Juni 2021

Jetzt geht es rund auf Borkum: Sonne und Strand warten auf sportliche Gäste. Neu: Ab diesem Sommer kann man zu Fuß oder mit dem Rad die ganze Insel umrunden

Aufatmen, durchatmen, Freiheit atmen. Nach den Lockdowns der Pandemie kommt jetzt die Zeit, um die Schönheit, die Vielfalt und die Frische der größten Ostfriesischen Insel zu erleben – von Borkum. Der Blick reicht bis zum Horizont und der Wind aus West-Südwest bläst die trüben Gedanken aus den letzten Monaten fort. Wer diese Freiheit spürt, ist bereit, die Vielfalt von Borkum zu entdecken – sportlich beim Kitebuggy fahren, Strandsegeln, Kitesurfing, Kitelandboarding, Windsurfen oder gemütlicher bei Wanderungen durch die Dünen oder durchs Watt. Freiheit und Vielfalt – das ist Borkum.

Mehr erfahren

Beitragsbild
9. Juni 2021

Kurznachrichten: Klettern als Familienerlebnis in der Region Saalfelden Leogang – Neuigkeiten aus dem 3D-Bogenparcours im Tiroler Oberland – Neuer UNESCO Global Geopark im Thüringer Wald

Kurznachrichten: Klettern als Familienerlebnis in der Region Saalfelden Leogang – Neuigkeiten aus dem 3D-Bogenparcours im Tiroler Oberland – Neuer UNESCO Global Geopark im Thüringer Wald

Mehr erfahren

Adrenalin und Nervenkitzel pur: Mit zwei Seilbahnen, dem „First Flieger und dem „First Glider flitzt man mit einer Geschwindigkeit von 80km/h eine Flugstrecke von 800 Metern den Berg First hinunter. © Jungfraubahnen 2019
7. Juni 2021

Hohe Berge, weite Sicht, ein blaues Juwel und ein Eismeer auf 3.160 Metern: 10 Ausflugsziele rund um Interlaken und in der Jungfrau Region

Wer jetzt, nach dem Lockdown, endlich die Freiheit wieder genießen will und in die Schweiz in Urlaub fährt, der möchte vor allem Berge sehen. Die majestätischen Alpen mit ihren Gletscherspitzen und grünen Tälern. Wenn es romantisch und nostalgisch sein soll, imposant und atemberaubend, dann gibt es nur ein Ziel: die Jungfrau Region in den Berner Alpen. Hier thronen die Eisriesen Eiger (3967 m), Mönch (4.1207 m) und Jungfrau (4.158 m) hoch oben über der Welt. Und man ist ganz schnell hoch oben zwischen den Spitzen und hat eine gigantische Sicht. Der neue Eiger Express und die Jungfraubahn bringen Entdecker bequem bis zum Jungfraujoch – Top of Europe – zur Aussichtsplattform mit dem höchstgelegenen Bahnhof Europas auf 3.454 Metern. Hoch oben und auch unten im Tal, rund um Grindelwald und Interlaken, gibt es viel zu entdecken. Die Top Ten der schönsten Erlebnisse:

Mehr erfahren