22. Juli 2021

Kurznachrichten: Neue Entdeckungsreise im Schaubergwerk Leogang: virtuell und barrierefrei – AREA 47: Das „Girls just wanna have fun-“ und „Couple Goals“-Package

Neue Entdeckungsreise im Schaubergwerk Leogang: virtuell und barrierefrei oder real mit einer Grubenbahn-Fahrt
Schauen, Staunen und auf Schatzsuche in das Berginnere begeben? Schon seit vielen Jahren ist ein Besuch im Schaubergwerk Leogang unter Tage ein einmaliges Erlebnis. Mit Schlägel und Eisen haben Bergknappen ab dem 15. Jahrhundert hier Silber, Quecksilber, Kobalt, Kupfer, Blei, Nickel und Magnesit abgebaut.
Viele einzigartige Stollen sind dadurch entstanden, die seit diesem Jahr sogar virtuell erlebbar sind – und das von Zuhause aus, spontan und rund um die Uhr. Eine virtuelle 3D-Tour im Schaubergwerk Leogang macht dies möglich. Wie das funktioniert? Mit modernster Lasertechnik und Kameras wurde das Innere des alten Bergwerks vermessen und digitalisiert. Detailgetreue Scans halfen dabei, eine einzigartige Erlebnistour zu gestalten. Vom Sofa aus können Besucher das interaktive 3D-Modell auf der neugestalteten Webseite des Schaubergwerks Leogang ausprobieren und erhalten Einblick in die 3000 Jahre alte Geschichte des Leoganger Bergbaus. 1970 wurde der Bergbau eingestellt. Der virtuelle Rundgang durch das Besucherbergwerk gleicht einer Computerspiel-Grafik. Die digitale Exkursion ist für alle barrierefrei zugänglich – man benötigt nur ein Smartphone, einen PC oder ein Tablet mit Internetzugang. Zusätzlich gibt es einen zweisprachigen Audioguide und die App gratis dazu. Bei der virtuellen Tour durch das Schaubergwerk Leogang erreicht man sogar Plätze, für die man bei einer Führung vor Ort gar keinen Zutritt hat.
Wer sich wie ein wahrer Bergmann, mit Helm und Lampe, unter Tage fühlen möchte und zudem kühlere Temperaturen im Sommer bevorzugt, kann den Barbarastollen auch im Rahmen einer Führung direkt vor Ort besichtigen. Seit 1989 ist das Schaubergwerk in der Region Saalfelden Leogang für Besucher geöffnet. Mit einem geschulten Guide geht es im Gänsemarsch gebückt durch die teilweise nur 90 cm breiten Stollen, vorbei an tiefen Schächten. Dabei überwindet man über 200 Stufen. Bei etwa sieben bis acht Grad Celsius stößt man im Inneren des Berges auf ein überwältigendes Labyrinth.
Für Kinder ab fünf Jahren ist der Besuch im Schaubergwerk Leogang überdies ein besonderes Untertags-Erlebnis, denn jeden Mittwoch im Juli und August ist Kindertag und es gibt Führungen eigens für Kids. Ein weiteres Highlight für die kleinsten Besucher ist eine Fahrt mit der original Bergwerksbahn, der Grubenbahn. Zudem gibt es einen neuen Abenteuerspielplatz und als Stärkung Knappenbrot, das bei Schönwetter sogar selbst gebacken werden kann. Das Schaubergwerk Leogang ist von Mai bis Oktober geöffnet.Weitere Informationen unter:
www.saalfelden-leogang.com/de/region-erleben/kultur/museen/schaubergwerk-leogang,
www.schaubergwerk-leogang.com

Gemeinsame Zeit in der AREA 47 genießen: Das „Girls just wanna have fun-“ und „Couple Goals“-Package für einen unvergesslichen Adventure-Urlaub
Sommerzeit ist Outdoorzeit und die verbringt man am besten mit seinen Freundinnen oder mit seinem Liebsten in der AREA 47. Rafting, Canyoning, Kletter-Touren im Hochseilgarten und den Mega Swing sowie jede Menge abgefahrene Water-Action gibt es in Österreichs größtem Outdoor-Freizeitpark. Gemeinsam sucht man sich sein ultimatives Action-Package aus und erlebt einen spannenden Abenteuerurlaub. Oder man wählt selbst seine Lieblingsaktivitäten und stellt sich sein eigenes individuelles Package zusammen. Einfach und unkompliziert. Hoch im Kurs stehen in dieser Saison das „Couple Goals“- und das „Girls just wanna have fun“-Package – ein Mix aus phänomenaler Action an Land, Wasser und in der Luft.
Pärchen, die abseits ihres Alltags mehr Action ins Beziehungsleben bringen wollen, sollten das „Couple Goals“-Package buchen. Hier gibt es Herzklopfen und Abenteuer mit richtig viel Spaß in freier Natur. Beim Mega Swing stürzt man sich aus 27 Metern Höhe in die Tiefe. Auch der Flying Fox bietet ein einmaliges Flugerlebnis. Gemeinsam mit seinem Schatz erlebt man reine Glücksgefühle und ein atemberaubendes Freiheitsgefühl – und das mit einer unglaublichen Perspektive auf die Landschaft der Tiroler Alpen. Solche Adventure-Tripps eignen sich übrigens auch gut für ein Date. Denn je höher der Adrenalin-Spiegel, desto höher die Chance für Schmetterlinge im Bauch. Und wenn das Eis dann schon mal gebrochen ist, kämpft man sich gemeinsam durch die Imster-Schlucht. Eine dreistündige, geführte Rafting-Tour stärkt nicht nur die körperliche Fitness, sondern auch den Teamgeist in der Beziehung. Im Package inkludiert sind zwei Übernachtungen in der gewünschten Zimmerkategorie, inklusive Frühstück und freiem Eintritt in die Water AREA. Das heißt abwechslungsreiches Wasserspaßvergnügen auf 20.000 Quadratmeter. Das Angebot gibt es ab 243,70 Euro pro Person.
Wer die Jungs dann doch lieber zu Hause lassen möchte, schnappt sich seine besten Freundinnen und bucht das „Girls just wann have fun”-Package in der AREA 47. Shoppen oder Wellnessen war gestern, jetzt gibt es sportliche Aktivitäten im Naturschutzgebiet der Tiroler Bergwelt. Die hart erarbeitete Bikini-Figur zeigt man beim Wakeboarden in der Wake AREA First Try. Gleichgewicht und Coolness sind hier gefragt. Um maximalen Fahrspaß zu genießen, schwingt man sich mit seinen Mädels auf ein E-Bike. Im Rahmen einer E-MTB All Ride Tour verbringt man ein paar actiongeladene Stunden in den Bergen und genießt zudem die fantastische Aussicht. Markante Höhen, ungezähmte Natur, jede Menge Wildwasser und den größten Nervenkitzel gibt es dann bei der vierstündigen Canyoning College Tour. Durch Springen, Rutschen und Abseilen in die Schlucht überwindet man tosende Wasserfälle. Ein Sprung in die eiskalte Gischt sorgt im Anschluss für eine erfrischende Abkühlung. Hier werden die schönsten Erinnerungen geboren. Das Angebot ist ab 297,80 Euro pro Person erhältlich.
Weitere Informationen unter: www.area47.at/angebote

 


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(682,22 kB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Saalfelden Leogang ist die kontrastreichste Regionen der Alpen. Mitten im Salzburgerland, im Pinzgau, rund 70 Kilometer südwestlich der Stadt Salzburg, liegt die Urlaubsregion Saalfelden Leogang, die kontrastreichste Region der Alpen. Denn von schroffen Kalkriesen bis zu sanften Grashügeln, von ländlich bis urban, von Tradition bis moderner Innovation findet sich hier für jeden genau das, was […] mehr

Es ist der spektakulärste Outdoorpark Europas. Auf 66.000 Quadratmetern werden in der AREA 47 Erlebnis-, Sport-, Entertainment- und Übernachtungsangebote vereint, die in dieser Kombination im Alpenraum ihresgleichen suchen. Am Eingang des Ötztals können Adrenalinjunkies und Fans verschiedener Outdoorsportarten klettern, springen, rutschen, durch die Luft fliegen und gekonnt baden gehen. Mehr Outdoor, mehr Aktivität geht nicht. […] mehr

- Weitere Pressemeldungen

Der Moor-Lehrpfad Schützenbergmoor in Oberhof vermittelt spannende Informationen zur Pflanzen- und Tierwelt der Hochmoore im Thüringer Wald. © Paul Hentschel
28. Juli 2021

Kurznachricht aus dem Thüringer Wald: Time for Moor – Wollgras-Blüte in den Hochmooren des Thüringer Waldes

Time for Moor: Wollgras-Blüte in den Hochmooren des Thüringer Waldes

Mehr erfahren

Verschiedene Käsesorten, Fleisch, sowie Obst- und Getreidesorten, werden in den Slow Food Villages direkt vor Ort produziert und durch kleine Familienunternehmen vermarktet. © Franz Gerdl
29. Juli 2021

Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten: Wo Slow Food Villages Orte des guten Lebens sind

Was wäre der passende Titel, wenn ein Aufenthalt in der Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten ein Kinofilm wäre? „Fast and furios“ wohl definitiv nicht. Dann schon eher „Slow and joyful“.
Denn das Entschleunigen und das bewusste Genießen stehen in den drei Slow Food Villages der Region im Vordergrund. Insgesamt gibt es in Kärnten nur zehn dieser Villages und die Konzentration in der Nationalpark-Region Hohe Tauern überrascht nicht. Denn hier wusste man schon immer, dass viel Zeit und ganz viel Mut, Verantwortung zu übernehmen, notwendig sind, um Lebensmittel in hoher Qualität zu produzieren und zu verarbeiten. Und diese Qualität schmeckt man in den Villages, den Orten des guten Lebens.

Mehr erfahren

Beitragsbild
7. Juli 2021

Kurznachrichten: Kaunertal: Patschnlift und Barfußweg – Saalfelden Leogang: Alpiner Golfgenuss mit Wau-Effekt – Thüringer Wald: Edvard-Munch-Rundwanderweg

Kaunertal: Neu und nachhaltig – der Patschnlift und Barfußweg auf dem Sommerberg Fendels
Saalfelden Leogang: Alpiner Golfgenuss mit Wau-Effekt
Thüringer Wald: Edvard Munch Rundwanderweg

Mehr erfahren

Tirol ist aus fast ganz Deutschland mit der Bahn schnell, günstig und klimafreundlich erreichbar. Zusätzlich zu den bisherigen Verbindungen aus Hamburg, Köln, Frankfurt und Stuttgart verbindet eine neue ICE-Verbindung Berlin mit Tirol. Stopps gibt es in Halle, Erfurt, Nürnberg, Augsburg und München.  © Tirol Werbung/Recht Regina
5. Juli 2021

Neu: Mit dem ICE direkt von Berlin nach Tirol – der Sparpreis ab 37,90 Euro gilt bis ins Tiroler Oberland

Nächster Halt: Tirol. So heißt es in diesem Sommer ganz neu ab Berlin. Zusätzlich zu den bisherigen Angeboten aus den Städten Hamburg, Köln, Frankfurt, Stuttgart, München. Von Juli bis 11. September geht es immer samstags mit dem ICE von Berlin über Jenbach, Innsbruck, das Ötztal und Imst-Pitztal nach Landeck-Zams direkt in den Tirol-Urlaub. Bequem, günstig und umweltfreundlich. Denn im Vergleich zur Auto-Anreise spart man ungefähr 31,1 Kilogramm an CO2-Emmissionen.

Mehr erfahren

Entlang des Swiss Flower & Panorama Trails, bietet ein riesiger Bilderrahmen mit atemberaubenden Bergblick ein perfektes Motiv für ein Urlaubs-Foto.  © Jungfraubahnen 2019
1. Juli 2021

Neuer Swiss Flower & Panorama Trail: Die Schynige Platte fasziniert mit Blütenpracht Alpenrosen, Edelweiß, Paradieslilien und ein einzigartiges Panorama erleben

Sie ist eine ältere Dame, Baujahr 1894, aber sie gibt alles: Man bekommt Gänsehaut, wenn es mit der Dampflok H 2/3 5 hinaufgeht von Wilderswil zur Schynigen Platte. Diese sieben Kilometer lange Strecke, oberhalb von Interlaken, gehört zu den schönsten Bahnstrecken in der Schweiz. Dazu tragen sowohl das Ziel, die bunte Blumenpracht in den Bergen, als auch das sensationelle Panorama bei – während der Fahrt, und später auch oben, schaut man auf das berühmteste Dreigestirn der Alpen: Eiger, Mönch und Jungfrau. Und man sieht das Jungfraujoch – Top of Europe. Der Thunersee und der Brienzersee leuchten in der Ferne. Nach rund einer Stunde hat man das Ziel erreicht, die Schynige Platte, den Swiss Flower & Panorama Trail und den Botanischen Alpengarten mit 750 blühenden Pflanzenarten. Im Juli leuchten vor allem Alpenrosen und Edelweiß.

Mehr erfahren