7. Juli 2021

Kurznachrichten: Kaunertal: Patschnlift und Barfußweg – Saalfelden Leogang: Alpiner Golfgenuss mit Wau-Effekt – Thüringer Wald: Edvard-Munch-Rundwanderweg

Kaunertal Neu und nachhaltig: der Patschnlift und Barfußweg auf dem Sommerberg Fendels
Sommerzeit ist Barfußzeit. Für unsere Füße gibt es kaum etwas Schöneres, als hin und wieder den natürlichen Boden unter den Fußsohlen zu spüren. Der neue Barfußweg auf dem familienfreundlichen Sommerberg Fendels im Kaunertal bietet genau das Richtige, um seinen Füßen eine wohltuende Auszeit zu gönnen. Hier, auf 1.874 Höhenmetern, können Barfuß-Fans ihre Füße richtig verwöhnen. Und damit man das Barfußerlebnis in vollsten Zügen genießen kann, gibt es den Patschnlift. „Patschn“ ist übrigens das österreichische Pendant zu „Pantoffel“. Schuhe und Wanderrucksack werden über den Patschnlift – eine 60 Meter langen Miniatur-Seilbahn – in einer Holzkiste zum Endpunkt des Barfußweges transportiert. Keine Schuhe in der Hand, dafür Freiheit pur beim Barfußlaufen.
Zunächst startet man beim Eulenweg direkt am Spielplatz am Sattelboden und gelangt über einen Wald- und Wiesenweg zur Kneippanalge beim Bergrestaurant Sattelklause. Der Pfad führt über Stock und Stein, Wald- und Wiesenboden sowie durch erfrischende Wasserquellen und bietet damit ein einzigartiges Naturerlebnis für die gesamte Familie. Am Ende des Barfußweges kurbelt man dann die Kiste zu sich. Dabei wird die Muskelkraft durch einen Elektromotor unterstützt, die Bedienung ist kinderleicht.
Barfußgehen hat viele Vorteile, denn mit der Freiheit für die Füße wird auch der Tastsinn zurückerobert. Schuhsohlen tragen dazu bei, dass sich über die Jahre die taktile Wahrnehmung der Füße zurückbildet. Überdies werden Immunsystem und Muskulatur gestärkt.
Ein weiteres schönes Erlebnis ist der Waldbadeweg auf dem Sommerberg Fendels. Durch ein Holztor gelangt man in den Wald und findet dort wohltuende Ruhe. Es ist die Gelegenheit, seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun, denn „Waldbaden“ hilft Stress abzubauen. Darüber hinaus genießt man die einmalig schöne Naturkulisse und atmet frische Waldluft ein.
Weitere Informationen unter: www.kaunertal.com

Saalfelden Leogang: Alpiner Golfgenuss mit Wau-Effekt
Golfspielen mit dem Hund? Pitchen wie die Profis im November? Diese Möglichkeiten gibt es in der Region Saalfelden Leogang. Zwei 18-Loch Golfplätze machen es möglich und bieten darüber hinaus den Blick auf einzigartige Bergpanoramen: der Golfclub Gut Brandlhof und der Golfclub Urslautal.
Tierliebhaber, die auf dem Golfplatz nicht auf den besten Freund verzichten möchten, sind im Golfclub Gut Brandlhof richtig gut aufgehoben. Die Golfanlage liegt zwischen der Saalach und dem Steinernen Meer und bietet vor allem für Hundebesitzer ein einzigartiges Golfvergnügen. Hunde dürfen auf dem 18-Lochplatz quasi als Flightpartner dabei sein. Für sie gibt es im E-Golfauto sogar eine eigene Hunde-Lounge. Auch für den Hund ist der Ausflug auf den Golfplatz eine willkommene Abwechslung, denn er ist an der frischen Luft und hat außerdem gleich so richtig viel Auslauf. Die Vierbeiner sind auch im 4-Sterne Superior Golfhotel Gut Brandlhof herzlich willkommen. Nach einem Tag am Golfplatz oder in der Bergwelt von Saalfelden Leogang stehen ihnen hier eine eigene Hundedusche zur Verfügung. Bei Schlechtwetter können passionierte Golfspieler in das Indoor Golf Performance Center im Hotel Gut Brandlhof ausweichen. Die moderne Indoor-Golf-Simulationsanlage, bei der man zwischen 22 internationalen Golfplätzen wählen kann, ist 365 Tage im Jahr geöffnet.
Die Besonderheit des Golfclubs Urslautal ist seine Lage: Die abwechslungsreiche Spielbahn liegt auf einem Hochplateau zwischen Saalfelden und Maria Alm. Schon früh am Morgen bis spät am Abend scheint hier die Sonne. Dadurch profitieren Golf-Fans von einer langen Saison bis in den Winter hinein.
Mit einer 5.000 Quadratmeter großen Driving Range und 60 Abschlagplätzen kommt hier jeder begeisterte Golf-Fan auf seine Kosten. Die Löcher besitzen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und sind für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis geeignet. Auf spielerische Weise lernt man den perfekten Pitch vor einer fantastischen Bergkulisse.
In der Region Saalfelden Leogang gibt es vier Golf-Hotels, die nach einem ausgiebigen Golf-Spiel ein vielseitiges Wellnessprogramm und kulinarische Spezialitäten anbieten. Dazu gehören das Hotel Gut Brandlhof, das Hotel Krallerhof, das Hotel und Spa am See Ritzenhof und das Lebe Frei Hotel Der Löwe.
Weitere Informationen unter: www.saalfelden-leogang.com/golf, www.saalfelden-leogang.com/golf-hotels

Thüringer Wald: Edvard-Munch-Rundwanderweg
Die Landschaft aus der Sicht des Künstlers erleben
Wer an den Maler Edvard Munch denkt, dem kommt sicher zunächst das Bild „Der Schrei“ in den Sinn. Es steht symbolisch für viele Arbeiten des norwegischen Künstlers, der von 1863 bis 1944 lebte. Im Großteil seines Werkes beschäftigt er sich mit existenziellen Themen wie Angst, Eifersucht, Krankheit und Melancholie.
Ganz anders sind da die Landschaftsbilder, die während seines Aufenthalts im Thüringer Wald entstanden. In den Jahren 1905 und 1906 hat Edvard Munch im damaligen Bad Elgersburg einen fünfmonatigen Kuraufenthalt verbracht. Während dieser Zeit ließ sich der norwegische Künstler vom malerischen Ort und der herrlichen Landschaft inspirieren, portraitierte aber auch Einwohner und Gäste. In dieser künstlerisch hoch produktiven Phase entstanden vermutlich 16 Ölbilder sowie die dazugehörigen Skizzen und Entwürfe, aber auch ein Porträt (posthum) des 1900 in Weimar verstorbenen Philosophen Friedrich Nietzsche. Acht seiner Elgersburger Bilder befinden sich heute im Bestand des Munch-Museums in Oslo.
Wer sich auf die Spuren von Edvard Munch im Thüringer Wald begeben möchte, kann entlang des Edvard-Munch-Rundwanderwegs alle Plätze und Orte erleben, die zur Inspiration für den Künstler wurden. Mitglieder der Interessengemeinschaft „Edvard-Munch-Freunde Elgersburg“ bieten darüber hinaus an jedem ersten Sonntag im Monat sowie auf Anfrage geführte Wanderungen an.
Der Rundwanderweg ist ca. vier Kilometer lang und ist in zwei Stunden gut zu bewältigen.
Weitere Informationen:
www.edvard-munch-rundwanderweg-elgersburg.de


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(312,03 kB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Eingebettet zwischen den Gipfeln der Samnaungruppe im Norden und Westen, dem Kaunergrat der Ötztaler Alpen im Osten und der Glockturmgruppe im Süden liegt das Tiroler Oberland an der Grenze zu Italien und der Schweiz. Von Dreitausender-Gipfeln über Gletscherhänge bis zu sonnigen Hochplateaus, malerischen Alpendörfern und erfrischenden Seen und Bächen – das Oberland bietet alles, was […] mehr

Saalfelden Leogang ist die kontrastreichste Regionen der Alpen. Mitten im Salzburgerland, im Pinzgau, rund 70 Kilometer südwestlich der Stadt Salzburg, liegt die Urlaubsregion Saalfelden Leogang, die kontrastreichste Region der Alpen. Denn von schroffen Kalkriesen bis zu sanften Grashügeln, von ländlich bis urban, von Tradition bis moderner Innovation findet sich hier für jeden genau das, was […] mehr

Der Thüringer Wald – bekannt durch seine sagenhafte Landschaft, die Lage unweit der ehemaligen innerdeutschen Grenze und natürlich durch das bekannte Lied über den nicht minder bekannten Wanderweg durch den Thüringer Wald, den Rennsteig. Blühende Bergwiesen und frische Waldluft prägen die Naturregion mit ihren 36 Kur- und Erholungsorten zwischen Eisenach im Westen und Blankenstein im […] mehr

- Weitere Pressemeldungen

Der dritte Kraftort ist das Gebiet vom Pendling zum Thiersee – ein Gebiet, in dem man die inspirierende Kombination von Berg und See deutlich spüren kann. © vanmeyphotography
8. September 2021

Tief in die Höhle, zur Urtanne und zur spirituellen Kombination von Berg und See: Drei besondere Kraftorte von Qi Gong-Lehrer und Bergwanderführer Harald Löffel

„Die Natur ist nicht ein Ort, den man besucht, sie ist Heimat."
Das Motto des US-amerikanischen Schriftstellers und Umweltaktivisten Gary Snyder ist die Philosophie für die Wanderungen, mit denen Harald Löffel in Tirol seine Mitwandernden fasziniert. Denn er ist nicht nur Bergwanderführer, sondern auch harmonie- und umweltbewusster Qi Gong-Lehrer. Er verrät drei ganz besondere Kraftorte im Kufsteinerland, in denen ganz unterschiedliche Naturkräfte wirken.  

Mehr erfahren

Zum nächsten AREA 47-Abenteuer geht es bequem und leise mit dem umweltfreundlichen Elektro-Shuttle. © AREA 47
2. September 2021

AREA 47 goes green: In umweltfreundlichen Holz-Lodges übernachten und mit dem Elektro-Shuttle zum nächsten Action-Abenteuer

Nachhaltigkeit – das ist im sonst so actiongeladenen und kurzweiligen AREA 47-Angebot im Ötztal kein neuer Trend, sondern ein Thema, dem man ganz viel Aufmerksamkeit schenkt. Oberstes Ziel ist es, die Berge, Canyons und Gewässer in und rund um die AREA 47 zu schützen. Mit der Initiative „AREA 47 goes green“ werden alle Aspekte eines gelungenen Aufenthalts so nachhaltig wie möglich gestaltet – von der Mobilität vor Ort bis zur Bauweise der Unterkünfte, von der Team-Kleidung bis zur Verwendung ressourcenschonender Materialien in vielen weiteren Bereichen. 

Mehr erfahren

Vom 22. bis 31. Oktober 2021 findet das Krimifest Kärnten am Wörthersee und in Villach statt. © Arnold Pöschl
7. September 2021

Krimifest Kärnten – Kurator Bernhard Aichner und seine Krimi-KollegInnen garantieren einen mörderisch spannenden Krimi-Herbst am Wörthersee und in Villach

Faszination Verbrechen an den Tatorten Wörthersee und Villach. Im Oktober ist es wieder soweit: Zum ersten Mal wird Villach und zum zweiten Mal wird der Wörthersee zum gemeinsamen Tatort, an dem mit der spitzen Feder gemordet, ermittelt und geschmunzelt wird. Vom 22. bis 31. Oktober 2021 lesen die literarischen Hochspannungserzeuger der heimischen und internationalen Krimi-Szene an außergewöhnlichen Orten aus ihren Neuerscheinungen.

Mehr erfahren

Ab dem 1. Oktober 2021 gibt es den Skipass „White 5. Er ist zehn Tage lang auf allen Gletschern gültig und kostet 492 Euro pro Person. © Stubaier Gletscher, Andre Schönherr
9. September 2021

Tiroler Gletscher hoch fünf: Fünf gletscherfrische Neuigkeiten für den frühen Start in die Skisaison 2021/2022

Die Vorfreude aufs Skifahren steigt und schon bald kann man auf den höchsten Skigebieten in Tirol seine Spuren durch den Schnee ziehen: Die fünf großen Gletscherskigebiete im Kaunertal, im Pitztal, in Sölden, im Stubai und in Hintertux kombinieren maximales Skivergnügen mit einer extra langen Saison und mit absoluter Schneegarantie auf über 3.000 Metern Höhe. Skispaß hoch 5.

Mehr erfahren

Beitragsbild
25. August 2021

Eine Karte, drei Welten, drei  Persönlichkeiten – die DreiWelten Card

In den Regionen Schwarzwald, Rheinfall und Bodensee stehen Menschen mit Herzblut hinter rund 100 kostenfreien Attraktionen: Bei zwei Übernachtungen in über 80 Partnerbetrieben gibt es die „DreiWelten Card“ dazu – und damit alle Eintritte geschenkt. Dahinter stecken Menschen, die von der Region und den Angeboten vor Ort selbst ganz begeistert sind. Im Portrait ein Schiffsmaschinist, eine Modell-Welt-Architektin und ein Koch, der eine richtig spektakuläre Geschichte zu erzählen hat.

Mehr erfahren