17. Juni 2021

Kurznachrichten: Grado bittet zu zwei Musik-Festivals mit Weltstars wie Paolo Conte – Zum Pionier im neuen Hotel „Bergwelt Grindelwald“ werden und die Mythen der Jungfrau Region erleben – Aufschlag Borkum beim Beach Camp und Beachvolleyball-Turnier

Von „Azzurro“ bis zum Cello-Klang: Musik-Wellen rauschen übers Meer – Grado bittet zu zwei Musik-Festivals mit Weltstars wie Paolo Conte
Es gilt auch heute noch: Wenn man das Lied „Azzuro“ im Radio hört, summt man automatisch mit. Wer es kann, singt sofort mit: „Azzurro, Il pomeriggio è troppo azzurro, e lungo per me”. 1968 wurde Adriano Celentano mit diesem Lied weltberühmt. Komponiert hat es aber jemand anders: Paolo Conte. Auch dieser Liedermacher, inzwischen 84 Jahre jung, ist über die Grenze Italiens hinaus bekannt und beliebt – und er tritt immer noch auf. Zum Beispiel beim renommierten Jazz Festival in Grado. Denn im Sommer steckt Grado voller Melodien. Der sonnenreiche Badeort an der nördlichen Adria, also an der Küste von Friaul-Julisch Venetien, bittet vom 10. bis zum 27. Juli 2021 wieder zum Fest für Jazz-Freunde. Azzurro, also Hellblau, bis Orangerot wird der Himmel über den Musikern sein, denn das romantische Grado selbst, mit seinen Gässchen und Plätzen, bietet sich als Open-Air-Bühne an. Schöner kann es kaum werden: Erst die kulinarische Vielfalt der einheimischen Küche genießen, danach im Sonnenuntergang am Meer entlang flanieren und dann zu erstklassiger Musik tanzen und träumen. Es kommen internationale Stars wie Mafalda Minnozzi oder Dee Dee Bridgewater. Insgesamt gibt es 18 Konzerte, unter anderem auch eine „Nacht für Aretha Franklin“ während einer Schifffahrt durch die Lagune. Ein Highlight wird das Paolo-Conte-Konzert in Grados wunderschönem „Park der Rosen“ sein. Dieser Park liegt direkt am Meer und so kann das Konzert wie eine musikalische Welle über die Adria ziehen.
Das gilt auch für das gleichzeitig zum Jazz-Event stattfindende Konzeptfestival „Onde Mediterranee“ („Mittelmeerwelle“). Es feiert sein 25-jähriges Jubiläum und findet vom 10. Juli bis zum 5. August 2021 im „Park der Rosen“ von Grado statt. Es geht um Musik, Lesungen und kulturelles Denken. Hier gehören Luka Šulić (Mitglied des weltberühmten Duos „2Cellos“) und der Rapper und Singer-Songwriter Willie Peyote zu den Stars. Die Klänge von Cellos, Klavieren und Mandolinen werden sich an mehreren Abenden vereinen und bieten somit die ideale Begleitmusik zu einem zauberhaften Sommer und zu romantischen Nächten in Grado an der Adria.
Weitere Informationen: www.grado.it/de, www.ondemediterranee.it

Zum Pionier im neuen Hotel „Bergwelt Grindelwald“ werden und die Mythen der Region erleben
Das Berghotel Grindelwald, das seit 11. Juni 2021 seine ersten Gäste empfängt, richtet sich an Entdecker, Träumer und an die Wagemutigen. Denn es ist ein außergewöhnliches Haus in einem Tal, um das sich Mythen und Legenden ranken. Für all jene, die bis Ende des Jahres buchen, um Pioniere zu sein und die damit als Erste das „Bergwelt Grindelwald“ entdecken, gibt es 10 Prozent Vergünstigung auf den Zimmerpreis.
Das Resort, das zur Gruppe „Small Luxury Hotel of the World“ gehört, verbindet die alpine Tradition gekonnt mit modernem Design. Insgesamt 90 Zimmer, Suiten und Residenzen stehen für die Gäste bereit – jeder einzelne Raum hat seine Besonderheiten, vom Kamin bis zur eigenen Sauna. Und natürlich immer mit dem atemberaubenden Blick auf das Bergpanorama. Eine Auszeit im Bergwelt Grindelwald ist auch eine Entdeckungsreise durch die Schweizer Kunst: Bilder des Künstlers Ma Hari sowie Skulpturen und Bilder aus der Sammlung von Beat Wälchli verleihen der Architektur eine zusätzliche Dimension.
Von urig traditionell bis exklusiv international – diese Attribute beschreiben wohl am besten das kulinarische Angebot. Im „BG’s“ Grill werden kraftvolle Naturprodukte zu einer außergewöhnlichen Urban Alpine Cuisine veredelt. Die offene Küche soll auch zum Austausch mit Küchenchef Marcus G. Lindner und seinem Team einladen. Gemütlich wird es im Restaurant „Pinte“, das – wenige Gehminuten entfernt – ebenfalls zur Bergwelt Grindelwald gehört. Hier werden Spezialitäten aus der Schweizer Küche serviert.
Nicht fehlen darf übrigens eine Hommage an einen legendären Besucher Grindelwalds und einem der wohl berühmtesten Zigarrenraucher. Die Zigarren-Lounge „The Other Club“ ist Winston Churchill gewidmet. Er besuchte Grindelwald 1894 und bestieg das Wetterhorn. Sein Londoner Club war Anfang des 20. Jahrhunderts ein wichtiges politisches Forum – durchaus mit dem einen oder anderen skurrilen Brauch. Mitunter nahm eine große schwarze Katze namens Kaspar am Dinner teil. Sie ersetzte dann einen Tischgast, wenn einer der ursprünglich geplanten 14 Teilnehmer nicht vor Ort sein konnte. Der Name der Churchillschen Gesellschaft? The Other Club. Im „Bergwelt Grindelwald“ kann man zu einer der 500 edlen Zigarren aus dem Humidor Buchseiten studieren, die von den Bergabenteuern Churchills berichten.
Weitere Informationen: www.bergwelt-grindelwald.com

Aufschlag Borkum beim Beach Camp im Juli und Beachvolleyball-Turnier im August: Am Strand wird gebaggert und geblockt
Der Sand spritzt hoch, es wird gebaggert, geflogen und geblockt. Der Ball fliegt knapp übers Netz, die Fans schreien auf und jubeln. Genau so muss es sein, wenn Borkum wieder zum Beachvolleyball-Turnier und zum „Beach Camp“ bittet. Die größte der Ostfriesischen Inseln bietet insgesamt 26 Kilometer lange, feine Sandstrände. Am Nordstrand und am Südstrand gibt es genug Möglichkeiten für Sonnenhungrige in ihren Strandkörben, für Strandsegler und Kitebuggy-Fahrer – und für Beachvolleyball-Spieler.
Denn Platz für ein 16 x 8 Meter großes Feld gibt es immer. Im August 2021 gibt es sogar wieder Platz für mehrere solcher Felder. Denn schon seit 28 Jahren gilt Borkum als eines der beliebtesten Beachvolleyball-Reviere Deutschlands. An drei Sommer-Wochenenden richtet der Nordwestdeutsche Volleyball-Verband e. V. (NWVV) wieder sein traditionelles Turnier aus. Teilnehmen können am 7./8., am 14./15. und am 21./22. August alle Beachvolleyball-Fans – rechtzeitiges Anmelden und das Buchen einer Unterkunft sind aber wichtig. Die Teilnehmerzahl ist aus Pandemie-Gründen begrenzt. Gespielt wird in Zweier-Teams, das Teilnehmerfeld soll aus Frauen- und Männer-Duos bestehen, aber auch aus Mix- und Zwei-Generationen-Teams.
Am 14. und 15. August feiert der A-Cup übrigens sein zehnjähriges Jubiläum. Bekannte Teams spielen dann um Punkte für die Deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand. Es wird also Ernst – aber es wird auch ein Riesenspaß für die Zuschauer. Mehrere Teams, die in den vergangenen Jahren bei den Deutschen Meisterschaften dabei waren, haben ihre Teilnahme zugesagt.
Einen Monat früher, am 12. Juli, startet außerdem wieder ein „Beach Camp“ am Nordstrand für alle, die Beachvolleyball lernen und trainieren wollen. Bis zum 20. August heißt es sechs Wochen lang Beachvolleyball pur. Nach den Trainingswochen besteht dann die Möglichkeit, an den Hobby-Turnieren des NWVV teilzunehmen. Anmelden kann man sich für Camps für Erwachsene, für das „YoungStar Camp“ (13 bis 16 Jahre) und für das Kids Camp (9 bis 12 Jahre). Erfahrene Trainer machen auch Anfänger zu Top-Spielern, erfahrene Camp-Teilnehmer werden „fein getunt“, damit sie den für Olympia qualifizierten Teams Karla Borger/Julia Sude oder Julius Thole/Clemens Wickler Konkurrenz machen könnten.
Natürlich stehen viele Volleyballfelder auch vor und nach dem Turnier den Sportlern am Nord- und Südstrand kostenlos zur Verfügung. Wer rund um die Spieltage des Volleyball-Turniers im August Urlaub auf Borkum plant, kann auch das Borkumer Weinfest (12. – 16. August) oder den Auftritt von Comedy-Star Mirja Boes (12. August) miterleben.
Weitere Informationen: www.borkum.de, www.nwvv.de, www.beach-volleyball.de/academy

 


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(646,53 kB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Grado – Insel der Sonne Grado liegt an der oberen Adria zwischen Triest und Venedig und ist auch Zielpunkt des Alpe-Adria-Trails. Durch eine schmale Landzunge ist Grado mit dem Festland verbunden und darüber hinaus die einzige Stadt an der Adria, in der alle Strände nach Süden ausgerichtet sind. Schon Kaiser Franz Joseph nannte Grado „die […] mehr

Die Jungfraubahnen mit ihrem neuen Eiger Express Ab dem 5. Dezember 2020 wird die Schweizer Bergwelt um eine Attraktion reicher. Dann geht es noch schneller und komfortabler zu den Skipisten und zur höchsten Bahnstation Europas aufs Jungfraujoch – Top of Europe. Die Jungfraubahnen eröffnen dann das Generationenprojekt – und damit das modernste Liftsystem der Alpen. […] mehr

Borkum – Hier lässt sich Freiheit atmen! Mitten im UNESCO- Weltnaturerbe Wattenmeer zählt die größte Ostfriesische Nordseeinsel Borkum zu einem der beliebtesten Urlaubsziele in Deutschland. Die „Insel der Freiheit“ präsentiert sich mit einem vielfältigen Angebot für Jung und Alt – einem perfekten Mix aus Natur, Vitalität, Kultur und Sport. 5300 Einwohner, 300.000 Übernachtungsgäste, 2,5 Millionen […] mehr

- Weitere Pressemeldungen

Der Moor-Lehrpfad Schützenbergmoor in Oberhof vermittelt spannende Informationen zur Pflanzen- und Tierwelt der Hochmoore im Thüringer Wald. © Paul Hentschel
28. Juli 2021

Kurznachricht aus dem Thüringer Wald: Time for Moor – Wollgras-Blüte in den Hochmooren des Thüringer Waldes

Time for Moor: Wollgras-Blüte in den Hochmooren des Thüringer Waldes

Mehr erfahren

Beitragsbild
22. Juli 2021

Kurznachrichten: Neue Entdeckungsreise im Schaubergwerk Leogang: virtuell und barrierefrei – AREA 47: Das „Girls just wanna have fun-“ und „Couple Goals“-Package

Saalfelden Leogang: Neue Entdeckungsreise im Schaubergwerk Leogang: virtuell und barrierefrei oder real mit einer Grubenbahn-Fahrt
AREA 47: Gemeinsame Zeit in der AREA 47 genießen: Das „Girls just wanna have fun-“ und „Couple Goals“-Package für einen unvergesslichen Adventure-Urlaub

Mehr erfahren

Verschiedene Käsesorten, Fleisch, sowie Obst- und Getreidesorten, werden in den Slow Food Villages direkt vor Ort produziert und durch kleine Familienunternehmen vermarktet. © Franz Gerdl
29. Juli 2021

Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten: Wo Slow Food Villages Orte des guten Lebens sind

Was wäre der passende Titel, wenn ein Aufenthalt in der Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten ein Kinofilm wäre? „Fast and furios“ wohl definitiv nicht. Dann schon eher „Slow and joyful“.
Denn das Entschleunigen und das bewusste Genießen stehen in den drei Slow Food Villages der Region im Vordergrund. Insgesamt gibt es in Kärnten nur zehn dieser Villages und die Konzentration in der Nationalpark-Region Hohe Tauern überrascht nicht. Denn hier wusste man schon immer, dass viel Zeit und ganz viel Mut, Verantwortung zu übernehmen, notwendig sind, um Lebensmittel in hoher Qualität zu produzieren und zu verarbeiten. Und diese Qualität schmeckt man in den Villages, den Orten des guten Lebens.

Mehr erfahren

Beitragsbild
7. Juli 2021

Kurznachrichten: Kaunertal: Patschnlift und Barfußweg – Saalfelden Leogang: Alpiner Golfgenuss mit Wau-Effekt – Thüringer Wald: Edvard-Munch-Rundwanderweg

Kaunertal: Neu und nachhaltig – der Patschnlift und Barfußweg auf dem Sommerberg Fendels
Saalfelden Leogang: Alpiner Golfgenuss mit Wau-Effekt
Thüringer Wald: Edvard Munch Rundwanderweg

Mehr erfahren

Tirol ist aus fast ganz Deutschland mit der Bahn schnell, günstig und klimafreundlich erreichbar. Zusätzlich zu den bisherigen Verbindungen aus Hamburg, Köln, Frankfurt und Stuttgart verbindet eine neue ICE-Verbindung Berlin mit Tirol. Stopps gibt es in Halle, Erfurt, Nürnberg, Augsburg und München.  © Tirol Werbung/Recht Regina
5. Juli 2021

Neu: Mit dem ICE direkt von Berlin nach Tirol – der Sparpreis ab 37,90 Euro gilt bis ins Tiroler Oberland

Nächster Halt: Tirol. So heißt es in diesem Sommer ganz neu ab Berlin. Zusätzlich zu den bisherigen Angeboten aus den Städten Hamburg, Köln, Frankfurt, Stuttgart, München. Von Juli bis 11. September geht es immer samstags mit dem ICE von Berlin über Jenbach, Innsbruck, das Ötztal und Imst-Pitztal nach Landeck-Zams direkt in den Tirol-Urlaub. Bequem, günstig und umweltfreundlich. Denn im Vergleich zur Auto-Anreise spart man ungefähr 31,1 Kilogramm an CO2-Emmissionen.

Mehr erfahren