27. April 2018

Gasteiner Yoga-Tage im Frühling und im Herbst: von Aerial-Yoga bis Waldbaden

Die Yoga-Tage in Gastein sind die größte Veranstaltung dieser Art in Europa. Und sie sind sehr beliebt, schließlich bieten sie viel Abwechslung im Programm, immer wieder Neuerungen und zahlreiche Yogastunden in der freien Natur – auf Almen, Bergen, im Wald oder am Wasserfall. Zehn Tage lang können Gäste im Mai und im Oktober im Gasteinertal die unterschiedlichsten Asanas praktizieren.

Vom 25. Mai bis 3. Juni 2018 findet in Gastein der Yoga-Frühling statt. Über 30 Yoga-Lehrende aus Deutschland und Österreich bieten in dieser Woche verschiedenste Kurse an. Gäste, die in einem der 33 Gasteiner Partnerhotels wohnen, können sich aus den Programmen mit je über 300 Kurseinheiten beliebig viele Stunden aussuchen. Gleiches gilt für den Yoga-Herbst, der vom 12. bis 21. Oktober 2018 stattfindet.

Von Yoga-Einheiten für den Rücken bis zu Kräuterwanderungen

Für das Programm der Yoga-Tage werden sowohl im Mai als auch im Oktober möglichst viele Yoga-Stile eingebunden und so reicht das Angebot von Basiskursen für Einsteiger bis hin zu anspruchsvollen Übungsprogrammen für fortgeschrittene Yogis. Schwerpunkte sind unter anderem Yoga für den Rücken, Vinyasa-Flow-Yoga, Hatha-Yoga oder Aerial Yoga. Außerdem gibt es Kurse zu Tanzen und Klang, Meditationen, Kräuterwanderungen und Vorträge.

Kurse am Wasserfall und auf dem Berg

Neben Yoga-Kursen in den Sport- und Gesundheitsräumen der Hotels finden zahlreiche Einheiten in der freien Natur statt: auf der Yoga-Plattform am weltberühmten Wasserfall von Bad Gastein, an Kraftplätzen, im Kurpark oder am Gipfel des Stubnerkogels. Bei der Zeitplanung haben die Veranstalter darauf geachtet, dass immer genügend Freiraum für andere Aktivitäten bleibt. „Wir wollten kein straffes Kursprogramm, bei dem man in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Yoga-Stunden besuchen muss“, sagt Programmkoordinatorin Elfi Mayr. „Deshalb haben wir ein Gesamterlebnis für Yoga-Fans geschaffen, das nur im Gasteinertal möglich ist, und das selbst das beste Yogastudio in der Großstadt nicht bieten kann.“

Europaweit einzigartige und extrem vielfältige Yoga-Tage

Auch im internationalen Vergleich ist Gastein als Yoga-Destination mittlerweile ganz oben angelangt. „Die Yoga-Tage Gastein sind im Hinblick auf Umfang und Vielfalt des Programms mit zwei Terminen pro Jahr, im Mai und im Oktober, zur größten Yoga-Veranstaltung Europas geworden“, sagt Elfi Mayr. „Immer mehr erstklassige Yogalehrende nutzen Gastein, um neue Trends vorzustellen und so können wir wiederum unseren Gästen immer wieder Neues bieten, wie in diesem Jahr zum Beispiel das Waldbaden.“

NEU: Waldbaden während den Yoga-Tagen und danach als geführte Wanderungen

Neu im Angebot ist 2018 unter anderem das sogenannte Waldbaden. Beim Waldbaden handelt es sich um bewusste Spaziergänge in den Wald, um dort die ätherischen Öle, die die Pflanzen in die Luft abgeben, einzuatmen. Ursprünglich stammt diese Idee aus Japan, wo Forscher bereits in den 1980er Jahren feststellten, dass „Shinrinyoku“, also Waldbaden, beim Menschen stressabbauend wirkt, Angstzustände und Depressionen verringert und das Immunsystem stärkt. Diese positiven Auswirkungen auf den Organismus können Gastein-Gäste auch nach den Yoga-Tagen in Bad Hofgastein noch erleben: bei geführten Waldbaden-Wanderungen zu ausgewählten Kraftorten oder individuell mit einem erklärenden Übersichtsplan.

„Atme die Berge“-Yoga-Tage im Paket im Mai

Insgesamt 35 Betriebe im Gasteinertal bieten zwischen dem 25. Mai bis 3. Juni 2018 ein Yoga-Package. Darin enthalten sind vier Übernachtungen und ein 3-Tages-Yoga-Pass, mit dem man an allen öffentlichen Yogaeinheiten teilnehmen kann: am Wasserfall, auf der Hängebrücke am Stubnerkogel, im Kurpark oder an verschiedenen Kraftplätzen.

Preis: mit Frühstück ab 198 Euro, mit Halbpension im 3-Sternehotel ab 246 Euro.

„Quelle der Inspiration“: Yoga-Urlaubs-Package im Oktober

Das Herbst-Package ist in den Partnerbetrieben der Yoga-Tage zwischen dem 12. und 21. Oktober 2018 buchbar und beinhaltet wie im Frühjahr auch einen 3-Tages-Yoga-Pass, der für Yoga-Einheiten auf öffentlichen Plätzen gültig ist. Vier Übernachtungen kosten je nach gebuchter Unterkunft und Verpflegung ab 198 Euro.

Mehr Informationen und das komplette Angebot unter: www.yoga-gastein.com


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(183,47 KB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

Drei Orte – ein Tal. Die Ferienregion Gastein mit den Orten Dorfgastein, Bad Hofgastein und Bad Gastein liegt mitten im Herzen des Salzburger Landes. Das Gasteinertal bietet eine wunderbare Wanderwelt und im Winter ein großes Skigebiet (Teil von Ski amadé), gepaart mit modernen Thermen, Wellness- und Gesundheitseinrichtungen.

350 Kilometer markierte Wanderwege, 55 bewirtschaftete Almen, Radwege, Bademöglichkeiten und viele Events stehen den Gästen im Sommer zur Verfügung. Im Winter kann man auf 200 Pistenkilometern Ski fahren und in den vielen Loipen langlaufen. Das ganze Jahr über speisen 17 heiße Quellen die Gasteiner Thermen: die Felsentherme in Bad Gastein und die Alpentherme in Bad Hofgastein. Sehr beliebt ist auch ein Besuch im Gasteiner Heilstollen, in dem Radon, Wärme und eine hohe Luftfeuchtigkeit für ein heilsames Klima sorgen.

Selbstverständlich bieten auch die drei Orte viel Kultur. Insbesondere in Bad Gastein kann man noch heute die Spuren der Belle Epoque bewundern.

Zur Website

Gastein - Weitere Pressemeldungen

Jazz goes Skihütte - beim Snow Jazz Gastein spielen Bands live auf den Hütten im Skigebiet. © Peter Burgstaller
30. Januar 2018

Snow Jazz Gastein bietet im März 2018 „great songs & other big things“: Jazzkonzerte auf Skihütten und im alten Sägewerk

Die zehn Tage des 17. Snow Jazz Gastein sind in diesem Jahr in zwei Themenschwerpunkte geteilt. Die ersten vier Konzerte bieten den Zuhörern schlicht großartige Lieder – great songs. Natürlich gesungen von ebenso großartigen Stimmen. Der zweite Teil des Festivals widmet sich dann den „other Big Things“, den großen Jazz-Ensembles, von Nonett bis Big Band. Natürlich spielen die Musiker auch 2018 tagsüber wieder auf den Skihütten und abends in den verschiedenen Konzertsälen und Veranstaltungsräumen des Tals.

Mehr erfahren

Skulpturen aus Schnee entstehen auf den Bergen und im Tal. © mangotree photography
18. Dezember 2017

„Art On Snow” in Gastein – 27. Januar bis 2. Februar 2018: „60 Jahre internationaler Skisport in Gastein – Alpine Ski WM 1958“

Kunst aus Eis und Schnee. Das ist das Konzept bei der 7. Art On Snow in Gastein. Werke aus und im Schnee werden draußen, an den Pisten, auf den Bergen, aber auch im Ort zu sehen sein. Inhaltlich dreht sich in diesem Winter alles um die erste Ski-WM in Bad Gastein, die 1958 am Graukogel stattfand. Mit Veranstaltungen wie der Art on Snow ist Bad Gastein auf dem besten Weg, eine der spannendsten Urlaubsdestinationen zu werden – für Naturliebhaber genauso wie für Kultur- und Sportinteressierte.

Mehr erfahren

Skitage in Gastein werden mit den neuen
14. November 2017

Gastein: Von Ski-Yoga bis Ski-Hauben – aufregende Erlebnistage zum Abheben, Aufleben und Aufladen

In Gastein im SalzburgerLand ist die Kulinarik zu Hause. Hier ist auch der berühmte Haubenkoch Eckart Witzigmann aufgewachsen. Kein Wunder also, dass es im Gasteinertal im Winter gleich mehrere kulinarische Veranstaltungen gibt. Gastein ist aber auch Hotspot für Yogis, Freerider und Überflieger. Und all das spiegelt sich in den neuen Erlebnistagen „made my day“ wider.

Mehr erfahren

Bein TANZ:FEST Gastein gibt es auch Boogie-Kurse. © TVB Bad Hofgastein
12. Juni 2017

Gastein im Boogie-Tango-Walzer-Takt. Tanzkurse und Workshops beim TANZ:FEST Gastein

Salsa, Tango, Walzer oder Cha-Cha-Cha – vom 6. bis 9. Juli 2017 wird in Gastein das Tanzbein geschwungen. Beim TANZ:FEST lernen die Teilnehmer in speziellen Kursen und Workshops neue Stile kennen oder können sich in bereits bekannten Tänzen verbessern. Erholen kann man sich nach dem Tanz-Workout am besten in den Thermen oder bei einer Wanderung in den Bergen.

Mehr erfahren

Auf dem größeren Thermalwasser Badesee wird man auch Stand Up Paddeling machen können. © Alpentherme Gastein
2. Juni 2017

Gastein: Österreichs erste Thermalwasser Badeseen eröffnen in der Alpentherme

Das Gasteinertal ist bekannt für sein Thermalwasser. Mit einem Teil der rund fünf Millionen Liter heißen Wassers, die dort täglich aus dem Graukogel entspringen, werden ab Juli 2017 zwei neue Seen in der Alpentherme in Bad Hofgastein gespeist. Der kleinere See ist zum Entspannen nach der Sauna gedacht. Im größeren kann man richtig schwimmen oder SUP betreiben.

Mehr erfahren