18. Juni 2019

Familiensommer in Nauders am Reschenpass: Mit Lamas wandern, Gold waschen, mit Nauderix auf Geistersuche oder mit dem E-Mountainbike die Natur im Schnelldurchlauf genießen

Die Region Nauders am Reschenpass ist perfekt für einen gelungenen Familienurlaub. Tierliebhaber schließen sich beispielsweise dem wöchentlichen Lama-Trekking an. Und wenn die Großen einmal eine ausgedehnte Wanderung oder Biketour machen möchten, können die Kleinen betreut und mit Maskottchen Nauderix die Berglandschaft kennenlernen. Zusammen kann die ganze Familie beim Wandern oder Biken auf familientauglichen Wegen die Natur entdecken oder in der Erlebniswelt „Goldwasser“ auf über 2.000 Metern stundenlang spielen. Zahlreiche geprüfte Beherbergungsbetriebe sind ebenfalls ganz auf Familien eingestellt.

Wandern mit Kuschelfaktor: Unterwegs mit Lamas

Ein Höhepunkt für Kinder und Erwachsene in Nauders ist sicherlich die wöchentlich stattfindende Lama-Wanderung. Jeden Dienstag können bis zu zehn Personen die kuscheligen Tiere am Halfter spazieren führen. Drei bis vier Stunden dauert die Tour, auf der man nicht nur viel über die Kamel-Art erfährt, sondern die Lamas ausgiebig streicheln und fotografieren kann. Mit der Summercard ist diese Tour übrigens kostenlos. Die Summercard bekommt jeder Gast automatisch beim Check-in in seinem Beherbergungsbetrieb in Nauders.

„Draußen Hausen“ – das spannende Sommer-Aktivprogramm nur für Kinder

Auch im Sommer 2019 bietet das Maskottchen Nauderix wieder jede Menge Outdoor-Abenteuer für die Kleinen ab vier Jahren. Je nach Wochentag geht es im Juli und August mit den Guides und anderen Kindern zum Klettern an den Felsen, auf abenteuerliche Spur der alten Schmuggler, auf die Suche nach den Geistern der Nacht, zur Tierbeobachtung, zum Reiten auf den Reiterhof oder mit Nauderix und Wendelin Wasserfloh in den Wald. Die Kinder werden zu Jägern der Berge und lernen, mit Pfeil und Bogen zu schießen und den richtigen Unterschlupf zu bauen oder was man alles aus Kräutern herstellen kann. Das Sommer-Kinderprogramm findet jeweils von Montag bis Freitag statt und dauert immer von zehn bis 16 Uhr, teilnehmen können Kinder ab fünf Jahren.

„Teens Go Active“ – Wochenprogramm mit Monsterroller, Rafting und Endurotrails

Zehn- bis 16-Jährige haben auf nichts Bock? Weit gefehlt. Das „Teens Go Active“-Wochenprogramm in Nauders lockt auch die größten Stubenhocker in die Natur: Im Klettergarten lernen Anfänger, wie man einen Felsen hoch kommt und die anderen korrekt sichert. Mit coolen Monsterrollern saust man auf breiten Reifen den Berg runter. Im Adventure Park warten Seilrutschen, Flying Fox, Felswände und Himmelsleiter und auf dem Inn geht es jede Woche einmal auf eine abenteuerliche Rafting-Tour. Aufregend ist auch der Enduro Trail Tag, bei dem man nicht nur lernt, sein Bike zu beherrschen, sondern auch richtige Enduro-Trails fahren kann.

In der Erlebniswelt „Goldwasser“ auf über 2.000 Metern spielen und Gold waschen

Für gemeinsame Familienerlebnisse ist die Erlebniswelt „Goldwasser“ an der Bergkastel-Bergstation auf 2.180 Metern ideal. Hier lernen Kinder und Erwachsene, wie eine archimedische Schraube funktioniert und ein Waldxylophon klingt. Man kann über den Barfußweg spazieren oder Gold waschen. An jeder Station gibt es einen Stempel in den Goldwasser-Pass und am Ende natürlich ein kleines Geschenk.

Kurse im Bike-Parcours, geführte Bike-Einsteigertouren und Familienwanderung

Wer mit den Kindern zusammen die Berge erkunden möchte, kann auch dies in Nauders machen. Zahlreiche einfache Wander- und Radwege eignen sich bestens für Familien. Das Gästeprogramm Sommer.Aktiv.Erleben bietet geführte Familienwanderungen. Und im Bike-Parcours, einen Geschicklichkeits-Parcours neben dem Seilbahncenter Nauders, können Klein und Groß das Fahren mit dem Mountainbike ausprobieren. Wer mehr möchte, kann hier auch Mountainbike-Kurse buchen. Anschließend bieten sich für Interessierte die geführten Mountainbike-Einsteigertouren, die es auch mit E-Mountainbikes gibt. Zudem gibt es spezielle Techniktrainings und Singletrail-Einsteigerkurse.

Mit den Eltern auf dem „3-Wege Natur-Kultur-Wasser“ die Landschaft erobern

Ein wunderbares Naturerlebnis hat man auf dem „3-Wege Natur-Kultur-Wasser“. Drei ganz unterschiedliche Wege wurden zu einem großen, zehn Kilometer langen Wandererlebnis verbunden. Wer hier wandert, entdeckt einen geschichtsträchtigen Waal, einen echten Bergwald und einen mystischen Moorsee. Viele Infotafeln entlang des Weges – und begleitend auch eine App – erläutern die Bedeutung von Natur, Kultur und Wasser für Mensch und Tier in den Bergen.


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(209,79 kB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

Eingebettet zwischen den Gipfeln der Samnaungruppe im Norden und Westen, dem Kaunergrat der Ötztaler Alpen im Osten und der Glockturmgruppe im Süden liegt das Tiroler Oberland an der Grenze zu Italien und der Schweiz. Von Dreitausender-Gipfeln über Gletscherhänge bis zu sonnigen Hochplateaus, malerischen Alpendörfern und erfrischenden Seen und Bächen – das Oberland bietet alles, was man für einen aktiven Sommerurlaub braucht.

Das Tiroler Oberland vereint die Regionen Kaunertal, Fendels, Kauns und Kaunerberg, sowie Nauders am Reschenpass und die Orte Prutz, Ried, Tösens, Pfunds und Spiss.

Das Kaunertal mit seinen idyllischen Bergdörfern zählt zu den schönsten und ursprünglichsten Landschaften Tirols. Es ist Teil des Naturparks Kaunergrat, geprägt durch das Hochgebirge mit dem Kaunertaler Gletscher und eine artenreiche Flora und Fauna.

In Nauders ist die Nähe Italiens schon spürbar. Das Klima ist deutlich milder als im hochgebirgigen Kaunertal. Die stark terrassierte Landschaft zeigt, dass in der Region trotz ihrer Höhenlage schon seit Jahrhunderten Ackerbau betrieben wird.

Das Oberinntal mit seinen Orten von Prutz bis Pfunds ist geprägt von naturbelassenen Auwäldern im Tal und einzigartigen Hochtälern und Hochplateaus. Am Ende des Tals, auf 1.627 Metern über dem Meeresspiegel, liegt das Örtchen Spiss. Es ist Österreichs höchstgelegene Gemeinde.

Zur Website

Nauders – Tiroler Oberland – Kaunertal - Weitere Pressemeldungen

Beitragsbild
24. Mai 2022

Kurznachrichten: Tiroler Oberland: „INN.ACTION“-Wochen | Thüringer Wald: „Wasser marsch“ – Wildwasser-Rafting am 6. August 2022

Tiroler Oberland: Die „INN.ACTION“-Wochen im Tiroler Oberland: Vom UP STREAM SURFING am Inn bis hin zum actionreichen Canyoning
Thüringer Wald: Sieben Täler, sieben Brücken und einmal "Wasser marsch“ - Wildwasser-Rafting am 6. August 2022 im Thüringer Wald

Mehr erfahren

Im Wiesenmonat Juni gibt es vom 1. bis 30. Juni 2022 ein vielseitiges Programm mit geführten Wiesen- und Kräuterwanderungen sowie schönen Naturerlebnissen. © TVB Tiroler Oberland, Kurt Kirschner
3. Mai 2022

„Juni.Bluama.Zeit“ – Im Wiesenmonat den Erlebnisraum Tiroler Oberland entdecken – Ein Monat voller unvergessliche Naturmomente

Blühende Wiesen sind besonders wertvoll für Mensch und Natur. Eine Region, in der man das gut beobachten kann, ist der Erlebnisraum Tiroler Oberland mit den Hauptorten Ried, Prutz und Pfunds. Die Ferienregion liegt mitten im Dreiländereck Österreich-Italien-Schweiz und erklärt in dieser Saison den Juni unter dem Titel „Juni.Bluama.Zeit“ zum Wiesenmonat. Vom 1. bis 30. Juni 2022 gibt es ein vielseitiges Programm mit geführten Wanderungen, Kräuterworkshops und Kochkursen. Auf dem Wiesenfest genießt man regionale und frische Produkte oder bereitet sie sogar selbst zu. Für Natur-Fans bietet das Wiesenkino ein unvergessliches, cinematisches Erlebnis. Die Veranstaltungsreihe hebt bewusst regionale Ressourcen als Naturerlebnisse hervor und legt großen Wert auf Nachhaltigkeit und Umwelt. So wird mit viel Nähe zur Natur und ohne touristische Inszenierung ein Urlaub im Tiroler Oberland zum wahren Sommer-Erlebnis.

Mehr erfahren

Seit 17. Dezember 2021 ist die neue Weißseejochbahn in Betrieb. Aktivsportlern stehen damit 50 Pistenkilometern und zahlreiche unverspurte Hänge in allen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung. © Kaunertaler Gletscherbahnen
20. Dezember 2021

Best Tourism Village, neue Weißseejochbahn, neuer Skitourenpark und eine Dauerausstellung im Quellalpin: Endlich wieder den Winter erleben in der Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal

Nachhaltigkeit, Naturbewusstsein und Entschleunigung. Die Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal steht für eine besondere Art des Tourismus. Dies zeigt sich auch bei den neuen Winterangeboten in dieser Saison: Ab Dezember 2021 erweitert zum Beispiel die neue Weißseejochbahn das Angebot auf dem Kaunertaler Gletscher. Und der im letzten Jahr eröffnete Skitourenpark auf dem Winterberg Fendels bietet für Skitourengeher drei Aufstiegsrouten und für Naturliebhaber und Familien gibt es das neue Winterprogramm im Naturpark Kaunergrat. Nach einem intensiven Schneetag in freier Natur sollte man am besten die Schwimm- und Saunalandschaft Quellalpin besuchen. Seit September gibt es dort auch eine neue Dauerausstellung zum Thema Klima und Gletscher. Zudem erhielt das Kaunertal in diesem Jahr als erste österreichische Destination die Auszeichnung „Best Tourism Village by UNWTO“. Ausschlagend dafür ist der nachhaltige und zukunftsfähige Tourismus, den das alpine Tal schon lange lebt sowie die vielen wertvollen Projekte für den Klimawandel in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung.

Mehr erfahren

Das Naturparkhaus Kaunergrat ist ein besonderes Ausflugsziel und eignet sich gut für die Erholung in der freien Natur. © TVB Tiroler Oberland-Kaunertal / Martin Lugger
2. Dezember 2021

Auszeichnung „Best Tourism Village by UNWTO“ für das Kaunertal: Zum ersten Mal geht der Preis für Nachhaltigkeit an eine österreichische Destination – der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen gratuliert

„Ich gratuliere dem Kaunertal und allen Kaunertalerinnen und Kaunertalern sehr herzlich zu dieser internationalen Auszeichnung. Die Entwicklung hin zu einem nachhaltigen Tourismus ist in Zeiten der Klimakrise der einzige richtige und erfolgversprechende Weg", gratuliert Bundespräsident Alexander Van der Bellen, der im Kaunertal aufgewachsen ist und dem Tal bis heute sehr verbunden ist.

Mehr erfahren

Skifahren in Nauders am Reschenpass bietet viel Genuss, Komfort und Sicherheit. © TVB Tiroler Oberland Nauders – Rudi Wyhlidal
11. November 2021

Skispaß in Nauders am Reschenpass – neuer kinder- und familienfreundlicher Goldpark Nauders, Skiurlaub mit viel Genuss, Komfort und Sicherheit  

Nauders zündet ein Angebots-Feuerwerk für Familien mit dem neuen kinderfreundlichen Goldpark. Zum Winterstart im Dezember 2021 bereichert die neue Goldseebahn die Region mit einer weiteren Attraktion für große und kleine Gäste. Diese neue Bahn öffnet einen völlig neuen Bereich im Skigebiet namens Goldpark, der speziell für leicht fortgeschrittene Skifahrer sowie Kinder und Familien errichtet wurde. Sie führt Winterurlauber zur neuen familien- und kinderfreundlichen Goldseepiste. Auf der breiten und durchgängig blauen Piste hat man ausreichend Platz zum Skifahren, um den Urlaub auf dem Berg völlig zu genießen.  Zum neuen Goldpark gehören zudem die neue Snow-Base Bergkastel sowie das Nauderixland. Das neue öffentliche Areal am Bergkastel ist mit zwei hochmodernen, überdachten Förderbändern ausgestattet und eignet sich besonders gut für Anfänger und Einsteiger. Eltern können die Zeit zu zweit auf der Piste genießen, während sich die Kids zum Beispiel im Nauderix Skikindergarten austoben, denn das gesamte Nauderixland bietet eine ganztägige Kinderbetreuung an. Zum perfekten Skitag gehört natürlich auch ein gelungener Einkehrschwung – am besten in den Berggenuss.Restaurants. Denn es gibt die Möglichkeit, unterwegs von der Piste aus digital Sitzplätze zu reservieren und Essen zu bestellen, die durch den „Nauders Sitzfix" einen ganz speziellen Service bieten. Das Skiareal Goldpark mit der neuen Goldseebahn, der neuen Goldseepiste und der Snow-Base Bergkastel bilden das Herz des Skigebietes Nauders am Reschenpass.

Mehr erfahren