18. Juni 2019

Familiensommer in Nauders am Reschenpass: Mit Lamas wandern, Gold waschen, mit Nauderix auf Geistersuche oder mit dem E-Mountainbike die Natur im Schnelldurchlauf genießen

Die Region Nauders am Reschenpass ist perfekt für einen gelungenen Familienurlaub. Tierliebhaber schließen sich beispielsweise dem wöchentlichen Lama-Trekking an. Und wenn die Großen einmal eine ausgedehnte Wanderung oder Biketour machen möchten, können die Kleinen betreut und mit Maskottchen Nauderix die Berglandschaft kennenlernen. Zusammen kann die ganze Familie beim Wandern oder Biken auf familientauglichen Wegen die Natur entdecken oder in der Erlebniswelt „Goldwasser“ auf über 2.000 Metern stundenlang spielen. Zahlreiche geprüfte Beherbergungsbetriebe sind ebenfalls ganz auf Familien eingestellt.

Wandern mit Kuschelfaktor: Unterwegs mit Lamas

Ein Höhepunkt für Kinder und Erwachsene in Nauders ist sicherlich die wöchentlich stattfindende Lama-Wanderung. Jeden Dienstag können bis zu zehn Personen die kuscheligen Tiere am Halfter spazieren führen. Drei bis vier Stunden dauert die Tour, auf der man nicht nur viel über die Kamel-Art erfährt, sondern die Lamas ausgiebig streicheln und fotografieren kann. Mit der Summercard ist diese Tour übrigens kostenlos. Die Summercard bekommt jeder Gast automatisch beim Check-in in seinem Beherbergungsbetrieb in Nauders.

„Draußen Hausen“ – das spannende Sommer-Aktivprogramm nur für Kinder

Auch im Sommer 2019 bietet das Maskottchen Nauderix wieder jede Menge Outdoor-Abenteuer für die Kleinen ab vier Jahren. Je nach Wochentag geht es im Juli und August mit den Guides und anderen Kindern zum Klettern an den Felsen, auf abenteuerliche Spur der alten Schmuggler, auf die Suche nach den Geistern der Nacht, zur Tierbeobachtung, zum Reiten auf den Reiterhof oder mit Nauderix und Wendelin Wasserfloh in den Wald. Die Kinder werden zu Jägern der Berge und lernen, mit Pfeil und Bogen zu schießen und den richtigen Unterschlupf zu bauen oder was man alles aus Kräutern herstellen kann. Das Sommer-Kinderprogramm findet jeweils von Montag bis Freitag statt und dauert immer von zehn bis 16 Uhr, teilnehmen können Kinder ab fünf Jahren.

„Teens Go Active“ – Wochenprogramm mit Monsterroller, Rafting und Endurotrails

Zehn- bis 16-Jährige haben auf nichts Bock? Weit gefehlt. Das „Teens Go Active“-Wochenprogramm in Nauders lockt auch die größten Stubenhocker in die Natur: Im Klettergarten lernen Anfänger, wie man einen Felsen hoch kommt und die anderen korrekt sichert. Mit coolen Monsterrollern saust man auf breiten Reifen den Berg runter. Im Adventure Park warten Seilrutschen, Flying Fox, Felswände und Himmelsleiter und auf dem Inn geht es jede Woche einmal auf eine abenteuerliche Rafting-Tour. Aufregend ist auch der Enduro Trail Tag, bei dem man nicht nur lernt, sein Bike zu beherrschen, sondern auch richtige Enduro-Trails fahren kann.

In der Erlebniswelt „Goldwasser“ auf über 2.000 Metern spielen und Gold waschen

Für gemeinsame Familienerlebnisse ist die Erlebniswelt „Goldwasser“ an der Bergkastel-Bergstation auf 2.180 Metern ideal. Hier lernen Kinder und Erwachsene, wie eine archimedische Schraube funktioniert und ein Waldxylophon klingt. Man kann über den Barfußweg spazieren oder Gold waschen. An jeder Station gibt es einen Stempel in den Goldwasser-Pass und am Ende natürlich ein kleines Geschenk.

Kurse im Bike-Parcours, geführte Bike-Einsteigertouren und Familienwanderung

Wer mit den Kindern zusammen die Berge erkunden möchte, kann auch dies in Nauders machen. Zahlreiche einfache Wander- und Radwege eignen sich bestens für Familien. Das Gästeprogramm Sommer.Aktiv.Erleben bietet geführte Familienwanderungen. Und im Bike-Parcours, einen Geschicklichkeits-Parcours neben dem Seilbahncenter Nauders, können Klein und Groß das Fahren mit dem Mountainbike ausprobieren. Wer mehr möchte, kann hier auch Mountainbike-Kurse buchen. Anschließend bieten sich für Interessierte die geführten Mountainbike-Einsteigertouren, die es auch mit E-Mountainbikes gibt. Zudem gibt es spezielle Techniktrainings und Singletrail-Einsteigerkurse.

Mit den Eltern auf dem „3-Wege Natur-Kultur-Wasser“ die Landschaft erobern

Ein wunderbares Naturerlebnis hat man auf dem „3-Wege Natur-Kultur-Wasser“. Drei ganz unterschiedliche Wege wurden zu einem großen, zehn Kilometer langen Wandererlebnis verbunden. Wer hier wandert, entdeckt einen geschichtsträchtigen Waal, einen echten Bergwald und einen mystischen Moorsee. Viele Infotafeln entlang des Weges – und begleitend auch eine App – erläutern die Bedeutung von Natur, Kultur und Wasser für Mensch und Tier in den Bergen.


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(209,79 kB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

Eingebettet zwischen den Gipfeln der Samnaungruppe im Norden und Westen, dem Kaunergrat der Ötztaler Alpen im Osten und der Glockturmgruppe im Süden liegt das Tiroler Oberland an der Grenze zu Italien und der Schweiz. Von Dreitausender-Gipfeln über Gletscherhänge bis zu sonnigen Hochplateaus, malerischen Alpendörfern und erfrischenden Seen und Bächen – das Oberland bietet alles, was man für einen aktiven Sommerurlaub braucht.

Das Tiroler Oberland vereint die Regionen Kaunertal, Fendels, Kauns und Kaunerberg, sowie Nauders am Reschenpass und die Orte Prutz, Ried, Tösens, Pfunds und Spiss.

Das Kaunertal mit seinen idyllischen Bergdörfern zählt zu den schönsten und ursprünglichsten Landschaften Tirols. Es ist Teil des Naturparks Kaunergrat, geprägt durch das Hochgebirge mit dem Kaunertaler Gletscher und eine artenreiche Flora und Fauna.

In Nauders ist die Nähe Italiens schon spürbar. Das Klima ist deutlich milder als im hochgebirgigen Kaunertal. Die stark terrassierte Landschaft zeigt, dass in der Region trotz ihrer Höhenlage schon seit Jahrhunderten Ackerbau betrieben wird.

Das Oberinntal mit seinen Orten von Prutz bis Pfunds ist geprägt von naturbelassenen Auwäldern im Tal und einzigartigen Hochtälern und Hochplateaus. Am Ende des Tals, auf 1.627 Metern über dem Meeresspiegel, liegt das Örtchen Spiss. Es ist Österreichs höchstgelegene Gemeinde.

Zur Website

Nauders – Tiroler Oberland – Kaunertal - Weitere Pressemeldungen

„Wandern im Kaunertal – Genau mein Klima“  Ein neuer Klimaführer ist als digitale Version und Buch verfügbar. © TVB Tiroler Oberland Kaunertal/ Severin Wegener
11. Juni 2020

„Wandern im Kaunertal – Genau mein Klima“ Neuer Klimaführer für die optimale Wanderroute: absolut aktuell, passend zur Wetterlage

Die Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal steht für einen „anderen“ Tourismus – ohne Massentourismus, die Natur und ihre Erhaltung steht im Fokus. Es ist eine Modellregion, die die Veränderungen des Klimas verstehen will und sich den geänderten Bedingungen stellt. Mit nachhaltigen Projekten für die Einheimischen und entsprechenden Angeboten für die Gäste der Region. Dazu gehört ein neuer Klimaführer, der als Buch und digitalem Tourenarchiv die besten Tipps für Wanderungen im Kaunertal parat hält – unter den Prämissen Jahreszeit, Temperatur und Hanglage.

Mehr erfahren

Ab dem 29. Mai startet die Sommersaison im Tiroler Oberland mit dem schönsten Mindestabstand der Alpen.  © TVB Tiroler Oberland/Daniel Zangerl
28. Mai 2020

Der schönste Mindestabstand in den Alpen auf 580.000.000 Quadratmetern – Alpine Distancing in Nauders, dem Tiroler Oberland und dem Kaunertal

Social Distancing? Die Devise in Nauders, dem Tiroler Oberland und dem Kaunertal lautet Alpine Distancing. Gemeint ist damit ein herzliches Willkommen in Tirol mit ganz viel Platz für den ersten Urlaub nach dem Lockdown. Weitläufige Tal- und Berglandschaften, Naturbelassenheit, neue, leichtere Bike-Trailangebote und familiäre Beherbergungsstrukturen zählen zu den Besonderheiten der Region. Ab 29. Mai startet die Sommersaison.

Mehr erfahren

2020-05-26 15_01_30-Start
26. Mai 2020

Kurznachrichten: Dritte Mann Museum – Großarltal – Tiroler Oberland

Dritte Mann Museum in Wien öffnet wieder am 13. Juni 2020
Großarltal: Im Tal der Almen die Natur genießen
Tiroler Oberland: Outdoor-Wochen INN.ACTION

Österreich befindet sich im Tourismus-Neustart. Wir informieren mit kurzen Meldungen über die neuen Angebote unserer Kunden.

Mehr erfahren

2020_05_19_16_17_05_Start
19. Mai 2020

Kurznachrichten: Nauders – AREA 47 – Thüringer Wald

Nauders: Früher Start in die Sommersaison
AREA 47: Eröffnung der Wake AREA Ende Mai und 10. Geburtstag
Thüringer Wald: Wintersportler laufen vierzehn 9000er für einen guten Zweck

Die Einschränkungen der vergangenen Wochen haben eins noch einmal ganz deutlich gemacht: den Wert des Reisens. Innerhalb Deutschlands und auch nach Österreich sind Reisen schon jetzt oder bald wieder möglich. Wir informieren mit kurzen Meldungen über die touristischen Neustarts unserer Kunden.

Mehr erfahren

Einfach nur sitzen und die Sonne genießen. Am besten geht das auf dem Berg vor einer Hütte sitzend. Das Sonnenabo bringt einen hinauf. Nur Sonnenbrille und Sonnencreme muss man selbst mitbringen. © TVB Kaunertal/Daniel Zangerl
21. Oktober 2019

Nachhaltig, barrierefrei und ein Sonnenabo – der Winter im Tiroler Kaunertal: Eine neue Bahn auf dem Gletscher, ein traditioneller Weihnachtsmarkt, ein Wohlfühl-Angebot für Fußgänger und eine Schneeschuhtour unterm Sternenhimmel

Im Kaunertal steht ein Winter voller Neuerungen an: Allen voran wird die neue Falginjochbahn auf dem Gletscher Skifahrer und Fußgänger erfreuen, umweltbewusste Romantiker spazieren über den nachhaltigen Weihnachtsmarkt, Vitamin-D-Jäger schätzen das neue Sonnenabo für Fußgänger und Nachtschwärmer die Schneeschuhwanderung in der Dunkelheit. Zu all dem kommt die winterliche Ruhe, die das Kaunertal so attraktiv machen. Ein Winter wie früher, aber mit den Annehmlichkeiten der Gegenwart.

Mehr erfahren