20. April 2017

Die Turracher Höhe im Frühling

Mit dem Almbutler zum Sonnenaufgang oder zur Familienwanderung

Es ist so weit: Der Butler auf der Turracher Höhe hängt sein Pistenoutfit in den Schrank und putzt schonmal seine Bergschuhe. Der Frühling kommt und damit auch das neue Gästeprogramm des Almbutlers auf der Turracher Höhe – mit geführten Wanderungen, selbstgemachtem Gipfelfrühstück, Sonnenaufgängen und echt coolen Angeboten für Kids und Teens.

 Auf der Turracher Höhe, auf 1.600 Metern, beginnt der Frühling ein bisschen später als im Tal. Dafür kommt er umso mächtiger. Die Almrosen leuchten und die Bergkräuter entwickeln einen besonders intensiven Geschmack. Zeit, um einen Urlaub der Grenzlinie zwischen der Steiermark und Kärnten zu verbringen. Insgesamt 18 Übernachtungsbetriebe, vom Hüttendorf über Frühstückpensionen bis zum 4-Sterne-Hotel, sind hier oben rund um den Turracher See mit einem blauen „Mascherl“, einer Schleife, gekennzeichnet und somit „Butlerbetriebe“. Wer in solch einem Butlerbetrieb übernachtet, bekommt die Butler-Card und kann damit unter anderem kostenfrei am umfangreichen Programm des einzigartigen Almbutlers teilnehmen.

 Ein Almbutler für jedermann

Das Besondere am Almbutler? Er bleibt keine beliebige Servicekraft. Es gibt nämlich genau nur zwei Almbutler auf der Turracher Höhe. Elmar und Ulrich. Und jeder, der in der wunderschönen Landschaft der Nockberge seinen Urlaub verbringt, wird sie kennenlernen. Immerhin sind sie wirklich nicht zu übersehen mit ihren feschen Almbutler-Uniformen. Und auch ihr Wochenprogramm ist alles andere als beliebig. Sie kennen die Gegend wie ihre Butler-Westentasche und wissen von seltenen Pflanzen und Tieren zu berichten oder sie erklären die Besonderheiten der Zirbe, die hier sehr gut wächst, und was man aus ihrem Holz und den Zapfen alles herstellen kann.

 Familienwanderungen und extra Angebote für Kids und Teens

Neu im Wochenprogramm sind 2017 die „Familienwanderungen“. Die schönen Alm-Touren sind sowohl für große als auch für kleine Menschen gut zu bewältigen und zwischendurch lockt natürlich immer eine zünftige Brettljause. Lieber mal alleine, ohne Eltern und nur mit dem Almbutler unterwegs sein? Kein Problem. Mittwochs dürfen die Kleinen (5 bis 11 Jahre) mit dem Butler zum Goldwaschen und die Großen (ab 11 Jahren) am Nachmittag zum Almgolfen – an der Marktlhütte werden etwas größere Bälle mit Schlägern in Löcher versenkt. Donnerstags besucht der Almbutler mit den kleineren Kindern Nockys AlmZeit, den spielerischen Rundweg auf dem Hochplateau neben der Bergstation der Panoramabahn. Die größeren Kinder versuchen sich mit dem Butler am Bogenschießen. Extrem beliebt bei Kindern und Jugendlichen ist auch die Alpen-Achterbahn Nocky Flitzer, die gerade erst zusammen mit dem AlmZeit-Rundweg in die Top Ten der Ausflugsziele in Kärnten gewählt wurde.

 Von Sonnenaufgang- bis Überraschungstour – mit dem Almbutler auf den Berg

Auf die beliebte Sonnenaufgangswanderung, die jeden Dienstag um 4 Uhr startet und auf den Hausberg der Turracher Höhe, den Schoberriegel führt, gehen in diesem Sommer erstmals beide Almbutler mit. So können die Gäste nach dem knapp 1,5-stündigen Aufstieg und einem kleinen Almbutler-Frühstück auf dem Gipfel mit dem einen Almbutler wieder absteigen und die anderen mit dem zweiten Almbutler in rund sechs Stunden bis St. Lorenzen weiterwandern. Erstmals gibt es in diesem Sommer auch eine „Überraschungstour“. Jeden Donnerstagmorgen entscheidet der Almbutler ganz spontan, welche Tour wohl am schönsten wäre, und schon geht es los auf eine ausgedehnte Tageswanderung auf den 2.232 Meter hohen Engele Riegel und weiter zu den Kaserer Seen oder auf die andere Seite des Turracher Sees in Richtung  Gregerle Nock. Treffpunkt für alle, die sich gerne überraschen lassen und auch für alle anderen Butler-Programmpunkte, ist im Wohnzimmer der Kornockbahn.

Rent a Butler

Einen Butler ganz für sich alleine. Auch das ist auf der Turracher Höhe kein Problem. „Rent a Butler“ heißt es hier, wenn man den besonderen Service einmal ganz für sich alleine haben möchte – sei es für eine besondere Wanderung, ein schönes Picknick am Berg oder am See oder vielleicht sogar für einen Heiratsantrag. Der Almbutler kümmert sich gerne um das exklusive und individuelle Programm.

 Die Butler-Card

Das komplette Almbutler-Wochenprogramm ist für alle Gäste der Butlerbetriebe kostenfrei. Wer in einem Haus mit dem blauen Mascherl übernachtet, bekommt vom ersten Tag an die Butler-Card. Sie ermöglicht neben der Teilnahme am Programm auch die kostenlose Nutzung der Kornockbahn während des gesamten Aufenthaltes und zwei Fahrten pro Tag (nur vormittags) mit der beliebten Alpen-Achterbahn Nocky Flitzer. Außerdem gibt es Ermäßigungen im Genussladen, beim Intersport Brandstätter, im Montanmuseum, für die Nockalmstraße und einmal pro Woche eine Gratisführung in der Alpin + Art + Gallery Kranzelbinder.


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(440,76 KB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

Die Ferienregion Turracher Höhe ist ein Hochplateau auf 1.763 Metern mitten in den Nockbergen und liegt genau auf der Grenze von Kärnten und der Steiermark. Im Winter ist die Region eines der schneesichersten Skigebiete Österreichs. Im Sommer wird die Turracher Höhe von drei idyllischen Bergseen geprägt, die der Sage nach durch Freudentränen entstanden, die Gott vergoss, als er sah, was er Schönes erschaffen hatte. Der Zirbenbestand auf der Turracher gehört zu den größten zusammenhängenden Zirbenwäldern Österreichs.

Touristisch zeichnet sich die Region in den Nockbergen vor allem durch ihre Serviceorientierung aus. Der im Winter bereits bekannte „Pistenbutler“ wurde ab Sommer 2013 auch als „Almbutler“ eingesetzt. Erholung und Entspannung auf höchstem Niveau sozusagen, denn der Almbutler kümmert sich bestens um die Gäste.

Zur Website

Turracher Höhe - Weitere Pressemeldungen

Der Almbutler der Turracher Höhe kümmert sich liebevoll um seine Gäste und geht täglich mit ihnen wandern. © Turracher Höhe/Attisani
14. Mai 2018

Turracher Höhe – der Familien-Bergsommer: Action mit dem Nocky Flitzer und in die Natur mit dem Almbutler

Schatzsuche, Nocky Flitzer, Bogenschießen, Almseen, Familienwanderungen oder Nockys Almzeit. Die Turracher Höhe, auf der Grenze von Kärnten und der Steiermark gelegen, bietet viele Möglichkeiten, die Sommerferien für Kinder und ihre Eltern unvergesslich zu machen. Hinzu kommt der spezielle Service des Almbutlers, der sich liebevoll um seine Gäste kümmert, egal wie alt sie sind.

Mehr erfahren

Pistenbutlerin Gertraud verteilt im Frühjahr frisches Bergbauern-Bio-Eis an große und kleine Skifahrer. © Turracher Höhe/Attisani
15. Februar 2018

Die Turracher Höhe im Frühjahr: Schneesicherheit bis Anfang Mai, Pistenbutler-Service und eine Slope Food Tour

Skifahren bei besten Pistenverhältnissen bis Anfang Mai – die Höhenlage der Turracher Höhe macht es möglich. Zwischen knapp 1.800 und 2.205 Metern, direkt auf der Grenze zwischen Kärnten und der Steiermark in den Nockbergen befindet sich das Skigebiet. Die ausgezeichnete Schneequalität, die Serviceangebote der Pistenbutler und Events wie der Kilt-Skitag machen einen Skiurlaub auf der Turracher Höhe bis weit nach Ostern zu etwas ganz Besonderem. Auch kulinarisch. Denn zum ersten Mal wird in diesem Frühjahr vom 17. bis 23. März die „Slope Food Tour“ veranstaltet – eine Art Street Food Festival mit Skihütten statt Foodtrucks.

Mehr erfahren

Die Pistenbutler Gertraud und Elmar versorgen die Skifahrer auch mit Prosecco. © Turracher Höhe/Kampitsch
2. November 2017

Von Pistenbutler über Fun Mountain bis Hüttenkultur: Auf der Turracher Höhe wird Service, Spaß und Urigkeit perfekt kombiniert

Die Turracher Höhe ist bekannt für ihre Schneesicherheit und den besonderen Service des Pistenbutlers. Und natürlich wird auf über 1.763 Meter auch die urige Hüttenkultur und die regionale Kulinarik groß geschrieben. Das 42 Pistenkilometer große Skigebiet hat mit Funslope, Snowpark, Funcross und der neuen zusätzlichen Kidsslope Österreichs erstes komplettes und damit umfangreichstes Fun Mountain-Angebot.

Mehr erfahren

Der Almbutler führt seine Gäste zu den schönsten Plätzen der Turracher Höhe. © Turracher Höhe/Attisani
3. August 2017

Turracher Höhe – das idyllische Alm-See-Plateau im Herbst. Mit dem Almbutler zum Sonnenaufgang, zum Picknicken oder auf Kräuterwanderung

Es ist ein wahres Natur-Kleinod, das sich hier oben auf 1.763 Metern im Biosphärenpark Nockberge, auf der Grenze von Kärnten und der Steiermark befindet. Vor allem im Herbst strahlen bei klarer Fernsicht die Sonne und die warmen Farben der Natur um die Wette. Weitläufige Almwiesen, knorrige Zirbenwälder und klare Bergseen bilden den Rahmen für das außergewöhnliche Service-Angebot auf der Turracher Höhe: den Almbutler.

Mehr erfahren