16. Mai 2019

Carpe Diem – nutze den Tag auf der Turracher Höhe. Neue Tagestour mit dem Almbutler und Ausbau des 3-Seen-Wegs

Mit einer neuen geführten Tageswanderung und vielen Neuerungen entlang des beliebten 3-Seen-Wegs startet die Turracher Höhe in die Sommersaison. Das Almplateau liegt auf rund 1.800 Meter auf der Grenze von Kärnten und der Steiermark. Die Höhenlage ist ideal für Allergiker und die Lage mitten in den Nockbergen bietet den Gästen viele Wandermöglichkeiten. Fast überall dabei auf der Turracher Höhe: der einzigartige Service des Almbutlers.

Neu: Eine Tagestour mit Sonnaufgang auf dem Gipfel

Den Tag mal so richtig ausnutzen, carpe diem, und ganz lange wandern. Das kann man auf der Turracher Höhe nach Herzenslust. Schließlich liegt hier rundherum nichts außer Natur. Eine richtig ausgedehnte Tagestour unter dem Motto „carpe diem“ können die Gäste auf der Turracher Höhe ab diesem Sommer jeden Freitag mit dem Almbutler machen: Noch bei Dunkelheit geht es los, denn das erste Ziel ist der Sonnenaufgang auf dem 2.208 Meter hohen Schoberriegel, zu dem der Almbutler den Teilnehmern ein kleines Frühstück kredenzt. Danach geht es weiter über den Grat zur Kaserhöhe, über die Bretthöhe und den Lattersteig. Über den Engeleriegel wandert die Gruppe dann wieder zurück Richtung Turracher See. Insgesamt rund 800 Höhenmeter und sieben Wanderstunden hat man am Ende der Carpe-Diem-Tour geschafft und den Tag bestens ausgenutzt. Da hat man sich die Entspannung im Wellnessbereich und das Abendessen im Hotel mehr als verdient.

3-Seen-Weg mit neuen Sinnes-Stationen

Auch für weniger ausdauernde Wanderer hat die Turracher Höhe einiges zu bieten. Beispielsweise den 3-Seen-Weg: Vom Turracher See, dem größten der drei Bergseen, führt er zum Schwarzsee mit dem charakteristischen alten Zirbenbaum am Ufer und über den herzförmigen Grünsee zurück zum Turracher See. Im Sommer wird der 3-Seen-Weg zum Sinne-Weg ausgebaut, an dem man die Natur nicht nur sehen, sondern auch hören, fühlen und riechen kann. Auf neuen Infotafeln werden die Wanderer und ihre Sinne direkt angesprochen. An Info-Stelen lernen sowohl Erwachsenen als auch Kinder über spezielle interaktive Elemente, die Natur kennen: wie ein Zirbenbaum wächst oder wie Murmeltiere leben. Verschiedene Stationen animieren zum Mitmachen, wie etwa die riesige Schale mit flachen Steinen, aus denen die Wanderer Steinmännchen, Stoamandl, bauen können, Anleitungen zum Gedichteschreiben oder Quizfragen. Für Sommer 2020 sind für den 3-Seen-Weg weitere Sinnes-Stationen geplant.

Butler-Programm für Kinder und Jugendliche: Barfußwanderung, Goldwaschen und Bogenschießen

Mit der Alpen-Achterbahn „Nocky Flitzer“ und „Nocky’s Almzeit“, einem spannender Erlebnisspielplatz auf 2.000 Metern mit vielen Spielestationen, gehört die Turracher Höhe zur Qualitätsinitiative der „Besten Österreichischen Sommerbergbahnen“. Ein qualitativ hochwertiges Programm hat auch der Almbutler im Sommer parat, vor allem für Familien: Bei den Almbutler-Familienwanderung geht es beispielsweise barfuß durch das Hochmoor, auf Spurensuche nach dem ehemaligen Bergbau oder zu einem gemütlichen See-Picknick. Beim speziellen Kinderprogramm können die Kleinen Goldwaschen und die etwas Größeren lernen beim Bogenschießen Ruhe und Konzentration.

Die kostenfreie Butlercard für alle Gäste der 19 Butlerbetriebe auf der Turracher Höhe

Sämtliche Angebote im Butlerprogramm, das vom 1. Juni bis 25. Oktober 2019 gilt, sind mit der praktischen Butlercard kostenfrei. Die Butlercard bekommen Gäste, die in einem der 19 Butlerbetriebe auf der Turracher Höhe nächtigen, beim Check-in automatisch ausgehändigt. Täglich eine Fahrt mit dem Nocky Flitzer ist damit ebenso inklusive wie eine Fahrt mit der Kornockbahn, verschiedenen Ermäßigungen in den Hotels und die Teilnahme an den geführten Wanderungen des Almbutlers.

Neue Angebote und Erneuerungen in den Hotels auf der Turracher Höhe

Einige Neuigkeiten gibt es auch in den Hotels auf der Turracher Höhe: Im Hotel Kornock wurde der Empfangsbereich völlig neu gestaltet und in der Tiefgarage gibt es jetzt auch Plätze für Motorräder und Ladestationen für Elektroautos. Das Schlosshotel Seewirt ist nicht nur ein offizielles Genießerhotel, sondern ab dieser Sommersaison auch Mitglied der „Best Alpine Wanderhotels“. Das bedeutet für die Gäste, dass zwei staatlich geprüfte Wanderführer drei Mal pro Woche exklusive, geführte Touren anbieten. Im Hotel Hochschober hat man in das neue Design der Restaurants investiert und zwölf Zimmer in reine Zirbenzimmer umgewandelt.

 

Die Betriebe auf der Turracher Höhe haben jeweils eigene Angebote für ihre Gäste. Die besten Packages gibt es unter www.turracherhoehe.at/angebote/sommer.


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(165,38 KB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

Die Ferienregion Turracher Höhe ist ein Hochplateau auf 1.763 Metern mitten in den Nockbergen und liegt genau auf der Grenze von Kärnten und der Steiermark. Im Winter ist die Region eines der schneesichersten Skigebiete Österreichs. Im Sommer wird die Turracher Höhe von drei idyllischen Bergseen geprägt, die der Sage nach durch Freudentränen entstanden, die Gott vergoss, als er sah, was er Schönes erschaffen hatte. Der Zirbenbestand auf der Turracher gehört zu den größten zusammenhängenden Zirbenwäldern Österreichs.

Touristisch zeichnet sich die Region in den Nockbergen vor allem durch ihre Serviceorientierung aus. Der im Winter bereits bekannte „Pistenbutler“ wurde ab Sommer 2013 auch als „Almbutler“ eingesetzt. Erholung und Entspannung auf höchstem Niveau sozusagen, denn der Almbutler kümmert sich bestens um die Gäste.

Zur Website

Turracher Höhe - Weitere Pressemeldungen

Am 6. April findet der legendäre Kilt-Skitag statt - alle Teilnehmer müssen im Kilt Ski fahren. © Turracher Höhe/ Sommeregger-Baurecht
13. Februar 2019

Turracher Höhe: Skifahren bis Anfang Mai. Unterwegs mit dem Pistenbutler, zum Slope Food Festival und ein Kilt-Skitag

Skifahren bei besten Pistenverhältnissen bis zum 1. Mai – das ist nur in höher gelegenen Skigebieten wie der Turracher Höhe möglich. Zwischen 1.800 und 2.205 Metern bleibt der Schnee lange kompakt, so dass man auch zu Ostern noch bestens Ski fahren kann. An den sonnigen Frühjahrs-Skitagen können die Gäste der sogenannten Butlerbetriebe auf der Turracher Höhe außerdem an Angeboten des Pistenbutlers teilnehmen, wie etwa einem Early Morning Skiing. Für das leibliche Wohl gibt es das Slope-Food-Festival, außerdem gibt es zahlreiche Events wie den Kilt-Skitag und die Chance, ein knallrotes Mini Cabrio zu gewinnen.

Mehr erfahren

Das Seetaxi fährt über den zugefrorenen See und zieht dabei die Skifahrer zum nächsten Lift am anderen Ufer. © Turracher Höhe/Strauss
16. Oktober 2018

Turracher Höhe: Ein Familien-Wintertag mit Ski, Spaß und Natur

Die Turracher Höhe hat ihren Namen nicht umsonst. Sie liegt tatsächlich ganz schön weit oben, nämlich auf knapp 1.800 Metern. Wo so manch anderes Skigebiete bereits seinen höchsten Punkt erreicht hat, geht es hier erst los. Und noch ein paar andere Dinge machen einen Winterurlaub hier auf der Höhe vor allem für Familien so besonders: die vielen Winterwanderwege, das innovative Seetaxi, das große Fun Mountain Angebot, der Nocky Flitzer und natürlich der freundliche Pistenbutler.

Mehr erfahren

Der Almbutler führt seine Gäste zu den schönsten Plätzen der Turracher Höhe. © Turracher Höhe/Attisani
8. August 2018

Kraftplatz Turracher Höhe Im goldenen Herbst Energie tanken und die kulinarischen Angebote genießen

Kraftplätze – darunter versteht jeder ein bisschen was anderes. Sicher aber ist, es sind Orte, die eine positive Wirkung auf den Menschen haben, beruhigen und stärken. In diesem Sinne ist die Turracher Höhe in ihrer Gesamtheit bereits ein Kraftplatz. Die Lage auf einer Passhöhe auf knapp 1.800 Metern ermöglicht den Gästen einen ruhigen, entspannenden Urlaub in klarer Bergluft und ohne jeglichen Trubel. Vor allem im Herbst kann man hier alleine oder mit dem Almbutler seine ganz privaten Kraftorte suchen, finden und genießen.

Mehr erfahren

Der Almbutler der Turracher Höhe kümmert sich liebevoll um seine Gäste und geht täglich mit ihnen wandern. © Turracher Höhe/Attisani
14. Mai 2018

Turracher Höhe – der Familien-Bergsommer: Action mit dem Nocky Flitzer und in die Natur mit dem Almbutler

Schatzsuche, Nocky Flitzer, Bogenschießen, Almseen, Familienwanderungen oder Nockys Almzeit. Die Turracher Höhe, auf der Grenze von Kärnten und der Steiermark gelegen, bietet viele Möglichkeiten, die Sommerferien für Kinder und ihre Eltern unvergesslich zu machen. Hinzu kommt der spezielle Service des Almbutlers, der sich liebevoll um seine Gäste kümmert, egal wie alt sie sind.

Mehr erfahren

Pistenbutlerin Gertraud verteilt im Frühjahr frisches Bergbauern-Bio-Eis an große und kleine Skifahrer. © Turracher Höhe/Attisani
15. Februar 2018

Die Turracher Höhe im Frühjahr: Schneesicherheit bis Anfang Mai, Pistenbutler-Service und eine Slope Food Tour

Skifahren bei besten Pistenverhältnissen bis Anfang Mai – die Höhenlage der Turracher Höhe macht es möglich. Zwischen knapp 1.800 und 2.205 Metern, direkt auf der Grenze zwischen Kärnten und der Steiermark in den Nockbergen befindet sich das Skigebiet. Die ausgezeichnete Schneequalität, die Serviceangebote der Pistenbutler und Events wie der Kilt-Skitag machen einen Skiurlaub auf der Turracher Höhe bis weit nach Ostern zu etwas ganz Besonderem. Auch kulinarisch. Denn zum ersten Mal wird in diesem Frühjahr vom 17. bis 23. März die „Slope Food Tour“ veranstaltet – eine Art Street Food Festival mit Skihütten statt Foodtrucks.

Mehr erfahren