12. September 2018

Andrea Berg, Die Fantastischen Vier, Martin Garrix und DJ Ötzi beim „Sound & Snow Gastein“ vom 18. bis 20. Januar 2019. Mit dem Musikfestival wird die neue Schlossalmbahn in Bad Hofgastein eröffnet

Mit Stars der Extraklasse wird Ende Januar die neue Schlossalmbahn in Gastein eröffnet. Aus der alten Standseilbahn von 1964 wurde in nur zwei Jahren eine moderne 10er-Gondelbahn. Das will gebührend gefeiert werden und so lädt Gastein vom 18. bis 20. Januar 2019 zum neuen Musikfestival „Sound & Snow Gastein“, das auch in den kommenden Jahren stattfinden soll. Bekannte Künstler wie Andrea Berg, Die Fantastischen Vier oder DJ Martin Garrix werden der Partymenge ordentlich einheizen.

Eine gigantische Showbühne in Schloss-Optik für die Top-Stars

Auch wenn die neue Schlossalmbahn schon ab dem 1. Dezember 2018 fahren und die Skigäste auf die – zum Teil auch neuen – Pisten bringen wird, die offiziellen Eröffnungsfeierlichkeiten finden erst im Januar statt. Dafür dann mit einem richtigen Star-Aufgebot: Am Freitag, 18. Januar startet das „Sound & Snow Gastein“ mit einem Konzert der Schlagerkönigin Andrea Berg in der Arena an der Talstation der neuen Schlossalmbahn (ab 59,90 Euro). Die gigantische Bühne mit einer Breite von 50 Metern und einer Höhe von 24 Metern wurde vom österreichischen Veranstalter Leutgeb Entertainment Group entwickelt und orientiert sich mit den Türmchen und rot-weißen Fensterläden an der Fassade des Weitmoser Schlössels in Bad Hofgastein. In großen, goldenen Bilderrahmen werden via LED-Bildschirme die Geschichte Gasteins erzählt und anschließend Bilder der Konzerte gezeigt. Spektakuläre Lasershows runden die Abende ab.

Von Hip-Hop bis DJ-Sets: Konzerte für jeden Musikgeschmack

Tags drauf, am Samstag den 19. Januar, rappt die Hip-Hop-Band „Die Fantastischen Vier“ bis die Bühne wackelt (ab 59.90 Euro) und am Sonntag, 20.1., ist der Nummer-1-DJ der Welt Martin Garrix an den Turntables unter freiem Himmel (ab 59.90 Euro). Aber auch die Vorprogramme können sich sehen lassen: Die Rebel Tell Band spielt vor Andrea Berg, Left Boy und Großstadtgeflüster treten vor den Fantastischen Vier auf und die DJs Hugel, Salvatore Ganacci, Mike Williams und Darius&Finlay machen schon vor dem Auftritt von Martin Garrix den Sonntag zum absoluten Top-DJ-Tag. Einen Spezialauftritt wird DJ Ötzi einlegen: Am Sonntag, 20.1., ist er ab 11 Uhr mit seiner Gipfeltour auf 2.030 Metern oben auf der Schlossalm. Dieses Konzert ist kostenfrei.

Ein Zwei-Tagesticket für das „Sound & Snow Gastein“ kostet ab 99,90 Euro, der Festivalpass für alle drei Tage ist ab 149,90 Euro zu haben. Das neue Musikfestival in Gastein soll in den folgenden Jahren in Serie gehen und alljährlich im Januar als große Opening-Veranstaltung für die Gasteiner Skigebiete funktionieren.

In nur neun Minuten komfortabel vom Tal bis auf die Kleine Scharte

Die neue Schlossalmbahn bietet mit ihren innovativen Stationsgebäuden und den 10er-Kabinen ganz viel Komfort und Service für die Skigäste. Bis zu 3.000 Personen pro Stunde kann die neue Bahn transportieren – eine Verdoppelung der bisherigen Kapazität. Die Fahrt von der Talstation bis zur Bergstation Kleine Scharte auf 2.066 Metern dauert nur noch neun Minuten und geht ohne Umsteigen an der Mittelstation. Zusätzlich zur neuen Bahn entstanden auch ein neuer Speicherteich und rund 20 Hektar neue Pistenflächen. Die Investitionen von insgesamt 84,8 Millionen Euro für den Neubau wurden unter anderem mit einem Crowdfunding-Projekt finanziert.


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(173,72 KB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

Drei Orte – ein Tal. Die Ferienregion Gastein mit den Orten Dorfgastein, Bad Hofgastein und Bad Gastein liegt mitten im Herzen des Salzburger Landes. Das Gasteinertal bietet eine wunderbare Wanderwelt und im Winter ein großes Skigebiet (Teil von Ski amadé), gepaart mit modernen Thermen, Wellness- und Gesundheitseinrichtungen.

350 Kilometer markierte Wanderwege, 55 bewirtschaftete Almen, Radwege, Bademöglichkeiten und viele Events stehen den Gästen im Sommer zur Verfügung. Im Winter kann man auf 200 Pistenkilometern Ski fahren und in den vielen Loipen langlaufen. Das ganze Jahr über speisen 17 heiße Quellen die Gasteiner Thermen: die Felsentherme in Bad Gastein und die Alpentherme in Bad Hofgastein. Sehr beliebt ist auch ein Besuch im Gasteiner Heilstollen, in dem Radon, Wärme und eine hohe Luftfeuchtigkeit für ein heilsames Klima sorgen.

Selbstverständlich bieten auch die drei Orte viel Kultur. Insbesondere in Bad Gastein kann man noch heute die Spuren der Belle Epoque bewundern.

Zur Website

Gastein - Weitere Pressemeldungen

Vom 12. bis 21. Oktober 2018 finden die Gasteiner Yogatage
20. September 2018

Yogaherbst in Gastein – eine „Quelle der Inspiration“. Von Yoga am Wasserfall bis Meditation im Heilstollen

Namaste. Vom 12. bis 21. Oktober steht Gastein wieder ganz im Zeichen von Yoga. Beim alljährlichen Yogaherbst „Quelle der Inspiration“ werden rund 250 Einzelveranstaltungen angeboten, von klassischen Yoga-Einheiten über Kurse und Workshops bis zu Spaziergängen, Meditationen und Vorträgen. Einige der Einheiten finden an der frischen Luft, an speziellen Kraftorten statt – am Wasserfall in Bad Gastein, auf der Gipfelplattform am Stubnerkogel, im Kurpark oder am Spiegelsee.

Mehr erfahren

Die erste öffentliche Therme Österreichs, die Felsentherme in Bad Gastein, ist heute eine Oase der Ruhe und Erholung, im Winter wie im Sommer. © Gasteinertal Tourismus GmbH
10. September 2018

Gastein – Österreichs erste öffentliche Therme wird 50. Die Felsentherme in Bad Gastein ist heute so stylisch wie damals

In die Felsen hineingebaut wurde das 1968 eröffnete Felsenbad in Bad Gastein. Was damals als ikonographische Architektur galt, entspricht heute wieder dem Zeitgeist. Täglich eine Million Liter frisches Thermalwasser speisen die 24 bis 34 Grad warmen Becken, in denen sich die Gäste nach dem Wandern, Skifahren, Langlaufen oder Biken perfekt entspannen und regenerieren können.

Mehr erfahren

Die Philharmonie Salzburg gibt klassische Konzerte unter freiem Himmel auf den Almen. © Gasteinertal/creatina.at
13. Juni 2018

Gastein – grenzenloser Kultursommer: Jonathan Meese beim sommer.frische.kunst Festival und Klassikkonzerte auf Almen

Gastein gilt seit jeher als Treffpunkt für Kunst- und Kulturschaffende. Schubert, Schopenhauer oder Mann – viele ließen sich von Gastein inspirieren. Diese Tradition setzt Gastein auch heutzutage fort, mit dem zeitgenössischen Kunstfestival sommer.frische.kunst, das in diesem Jahr unter anderem mit einer Ausstellung des deutschen Künstlers Jonathan Meese aufwartet, mit klassischen Konzerten der Philharmonie Salzburg im Tal und auf den Almen und mit einem Konzertfestival rund um den Komponisten Franz Schubert.

Mehr erfahren

Sechs Etappen hat der neue Gastein Trail, ein Weitwanderweg, der über die Berge an der Westseite des Gasteinertal führt. © Gasteinertal Tourismus GmbH, moodley
1. Juni 2018

Gastein – ein Tal zum Gehen, Wandern oder Laufen. Ein neuer Weitwanderweg, eine Nachtwanderung und die Trailrunning-WM

Weitwanderer, Nachteulen und Trailrunner kommen in Gastein im Sommer 2018 voll auf ihre Kosten. Ein neuer Weitwanderweg zeigt die alpine Natur im Salzburgerland in all ihren Facetten. Bei einer geführten Nachtwanderung werden einmal ganz andere Sinne geschult. Und die Austragung der adidas INFINITE TRAILS World Championships im Juni ist der Höhepunkt für Trailrunner aus der ganzen Welt – und interessierte Zuschauer.

Mehr erfahren

Einige Yoga-Einheiten finden am berühmten Wasserfall in Bad Gastein statt: auf einer speziellen Yoga-Plattform. © Gasteinertal Tourismus,  Creatina
27. April 2018

Gasteiner Yoga-Tage im Frühling und im Herbst: von Aerial-Yoga bis Waldbaden

Die Yoga-Tage in Gastein sind die größte Veranstaltung dieser Art in Europa. Und sie sind sehr beliebt, schließlich bieten sie viel Abwechslung im Programm, immer wieder Neuerungen und zahlreiche Yogastunden in der freien Natur – auf Almen, Bergen, im Wald oder am Wasserfall. Zehn Tage lang können Gäste im Mai und im Oktober im Gasteinertal die unterschiedlichsten Asanas praktizieren.

Mehr erfahren