24. Mai 2017

Almrosenblüte im Alpbachtal Seenland: Wenn die Berge in zartem Pink strahlen

Das Frühjahr ist die Zeit der Almrosen. In einem zarten Altrosa blühen die Sträucher auf den Bergen bis in den Juli hinein. Wer jetzt im Alpbachtal wandern geht, erlebt diese außergewöhnliche Naturschönheit bei geführten Bike & Hike Touren und einem großen Almrosenfest.

Der immergrüne Strauch mit den rosaroten Blüten

Almrose, Alpenrose, Almrausch – der Rhododendron ferrugineum, so die korrekte botanische Bezeichnung, hat im deutschen Sprachraum mehrere Namen. Jeder macht jedoch die Schönheit des Strauchs deutlich. Der Name „Rostrote Almrose“ kommt übrigens nicht von der Farbe der Blüten – die sind nämlich tatsächlich rosa. Die älteren Blätter bekommen auf der Unterseite eine rostrote Färbung. Natürlich ist die Almrose keine richtige Rose, sondern eine immergrüne Rhododendronart. Die Blätter bleiben bis zu zwei Jahre am Strauch, ehe sie abfallen. So ist die Almrose auch im Winter grün – allerdings versteckt unter der Schneedecke, die sie bei kalten Temperaturen vor dem Erfrieren schützt. Almrosen können übrigens noch auf einer Höhe von etwa 2.800 Metern wachsen und bis zu 100 Jahre alt werden. Ihr Blätter und Blüten allerdings sind für Mensch und Tier hoch giftig.

Zum Almrosenfest auf das Wiedersbergerhorn

Wenn die Almrosen blühen, also im Juni und Juli, sind Bergwanderungen besonders schön, schließlich sind die Pfade am Berg gesäumt von den rosarot blühenden Sträuchern. Im Alpbachtal wird diese Zeit mit einem richtigen Fest gefeiert. Am 30. Juni beginnen die Feierlichkeiten mit einer geführten Wanderung am Wiedersbergerhorn, denn hier oben, an der Bergstation der Gondelbahn, wachsen besonders viele Almrosen. Nach dem ausgiebigen Bewundern der prachtvollen Blüten startet gegen 12 Uhr das Fest an der Bergstation mit musikalischer Untermalung der Alphornbläser, es gibt kulinarische Köstlichkeiten und ein buntes Treiben auf dem Kinderspielplatz Lauserland. Abends geht das Almrosenfest mit einem Wunschkonzert der Blasmusik auf dem Dorfplatz in Alpbach zu Ende. Am Tag des Almrosenfests gibt es Ermäßigungen auf die Tarife der Wiedersbergerhornbahn, mit der Alpbachtal Seenland Card fährt man sogar gratis.

Angebot: Almrosen-Urlaub im Alpbachtal

Im Alpbachtal Seenland hat man für die Almrosen-Zeit ein spezielles Urlaubspackage zusammengestellt, das dem Gast ermöglicht, die schöne Blüte in all ihrer Pracht und Vielfalt zu erleben. Im Packagepreis von 159 Euro pro Person inbegriffen sind vier Übernachtungen mit Frühstück, eine Sonnenaufgangswanderung mit Almrosenfrühstück, das Almrosenfest, eine Bike&Hike-Tour und einiges mehr. Das Angebot gilt vom 28. Juni bis zum 2. Juli 2017. Das Almrosen-Wochenende beginnt am Donnerstag in aller Frühe mit einer Sonnenaufgangswanderung auf das Wiederbergerhorn (2.127 Meter). Nach der Auffahrt zur Bergstation sind es noch rund 45 Gehminuten bis zum Gipfel. Im Anschluss bekommen alle Teilnehmer ein Almrosenfrühstück im Gasthof Hornboden neben der Bergstation der Wiedersbergerhornbahn. Am Freitag steht die geführte Wanderung zu den Almrosen rund um das Wiedersbergerhorn und das Almrosenfest auf dem Programm. Am Samstag heißt es „Bike & Hike“: Mit dem E-Bike geht es bis zur Farmkehralm und anschließend zu Fuß in rund 45 Minuten auf den Gipfel des Farmkehrhochlegers. Am Abend ist Dorffest in Alpbach mit Musik, Kinderprogramm und kulinarischen Spezialitäten. Am Sonntag klingt das Almrosenwochenende bei einem Frühschoppen dann gemütlich aus.


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(273,05 KB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

Das Alpbachtal Seenland liegt in Tirol und besteht aus dem vom Alpbach durchflossenen Seitental des Inns und der durch zahlreiche Seen geprägten Region vor dem Eingang des Tals. In der Region liegen neun Dörfer: Alpbach, Reith im Alpbachtal, Kramsach, Brandenberg, Breitenbach, Münster, Brixlegg, Radfeld und Kundl, sowie die historische Kleinstadt Rattenberg. Südwestlich schließt das Zillertal an und nordöstlich die Wildschönau. Die Berge im Alpbachtal Seenland gehören zu den Kitzbüheler Alpen, dem Rofangebirge sowie den Brandenberger Alpen. Der höchste Berg ist der 2.425 Meter hohe Große Galtenberg. Der wohl bekannteste Ort der Region ist Alpbach –  gewählt zum schönsten Dorf Österreichs.

Im Sommer ist das Alpbachtal Seenland auf Grund seiner Lage ideal für Wanderer jeder Art, sowohl für Bergsteiger, als auch für Genuss-Wanderer und Familien mit kleinen Kindern. Im Winter stehen Skifahrern insgesamt 109 Pistenkilometer im Skigebiet Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau zur Verfügung, natürlich mit zahlreichen Loipen.

Zur Website

Alpbachtal Seenland Tourismus - Weitere Pressemeldungen

Das Sechsfleck-Widderchen (Zygaena filipendulae) ist ein Nachtfalter und zeichnet sich durch sechs rote Flecken auf den Vorderflügeln aus. © Tiroler Umweltanwaltschaft
20. Juni 2018

Mit über 800 Arten ist Brandenberg im Alpbachtal Seenland das Tal der Schmetterlinge: (Nacht-)Wanderungen zum Ulmen-Zipfelfalter, Augsburger Bär und Spanische Fahne

Schmetterlinge üben auf den Menschen schon immer eine gewisse Faszination aus. Im Brandenbergtal wurden jetzt über 800 verschiedene Schmetterlingsarten gezählt, manche von ihnen sind extrem selten geworden oder sogar vom Aussterben bedroht. Bei individuellen Tagestouren durch die Klammen und Wälder oder auf zwei geführten Nachtwanderungen können Gäste im Alpbachtal Seenland nun dem Geheimnis der Falter auf den Grund gehen.

Mehr erfahren

Wer kleiner als 1,30 m oder noch nicht acht Jahre alt ist, fährt beim
2. Mai 2018

Zauberwald, Lauser Sauser und Wackelsteg: Familien-Sommerferien im Alpbachtal Seenland

Ein Urlaub mit Kindern braucht spannende Erlebnisse. Im Alpbachtal Seenland werden die garantiert von Angeboten wie Zauberwald, Lauserland, Wackelsteg, Rennrutsche, Ponyreiten und vielem mehr. Diese kleinen Abenteuer lassen sich hier ganz einfach mit klassischen Wanderungen oder Nachmittagen an einem warmen Badesee verbinden. Die Vielfalt der Angebote für Familien ist groß und hat meist einen tierischen Begleiter: Maskottchen Juppi, ein vorwitziger kleiner Esel.

Mehr erfahren

Im E-Trial-Park vom Kinderhotel Galtenberg üben Kinder ihre Geschicklichkeit.  © Alpbachtal Seenland Tourismus
12. Juli 2017

Neue Familienhits im Alpbachtal Seenland: Ein Alpine Coaster, ein Generationenspielplatz und ein E-Trial-Park für Kinder

Von coolen Spielplätzen bis zu tollen Betreuungsangeboten – zahlreiche Angebote für Kinder gab es auch bisher schon im Alpbachtal Seenland. Im Sommer 2017 kommen aber nun drei neue, ganz besondere Attraktionen hinzu: Am Wiedersbergerhorn eröffnet ein Alpine Coaster, in Münster gibt es einen Spielplatz, auf dem sich Jung und Alt gemeinsam austoben können, und im Kinderhotel Galtenberg dürfen Kinder einen Helm aufsetzen und auf E-Trials (Mini-Motorräder für Geschicklichkeitstraining) durch einen Parcours fahren.

Mehr erfahren