25. Juni 2018

ALM:KULTUR – Kulturveranstaltungen in freier Natur in Saalfelden Leogang

Kultur auf den Bergen ist immer wieder ein besonderes Erlebnis. Klassische, traditionelle und moderne Töne oder Kunst wirken inmitten der Natur, unter freiem Himmel ganz anders als in Konzertsälen und Ausstellungshallen. Die Landschaft wird quasi Teil des Kunsterlebnisses. In Saalfelden Leogang passt die kontrastreiche Natur besonders gut zu den unterschiedlichen Konzerten und Kunstveranstaltungen, die den ganzen Sommer über auf den Almen stattfinden.

Tradition trifft Moderne: Von Kinder-Tanzworkshop bis zur klassischen Klarinettenmusik

Konzerte, Sagenerzählungen, einen Schnitz- und einen Tanzworkshop für Kinder gibt es zwischen Anfang Juli und Anfang September bei der Veranstaltungsreihe ALM:KULTUR. Wanderer treffen an jedem Freitag ab 13 Uhr auf einer von insgesamt sechs Almhütten auf verschiedene Musikgruppen und Kulturschaffende. Alles immer unter dem Motto „Tradition trifft Moderne“. Das Beste an der ALM:KULTUR: Um an den Veranstaltungen teilzunehmen, muss man sich weder anmelden noch etwas bezahlen. Nur die Wanderung auf die Alm ist nötig. Nicht wenige Gäste kommen so auch aus purem Zufall in den Genuss eines tollen Kulturangebotes.

Volksmusik und Jazz auf der Zither

Die Veranstaltungsreihe beginnt am 6. Juli mit einem Tanzworkshop für Kinder ab drei Jahre auf der Seealm. Zur Musik einer Live-Band werden gemeinsam Volkstänze und Tanzspiele aus Österreich und anderen Ländern eingeübt. Am 13. Juli spielt Gertrud Huber auf der Örgenbauernalm in Saalfelden ihre Zither. Werke der alpenländischen Zithermusik mischt Huber mit Stücken aus anderen Stilrichtungen wie Jazz oder zeitgenössische Musik, eine Mischung, die die Bandbreite dieses unkonventionellen Instruments mehr als deutlich macht. Auf der Riedlalm in Leogang gastiert am 27. Juli die Salzburger Akustik-Rock-Band „Freebird“.

Die Hollerstauden, Clarino Alpin und ein Schnitz-Workshop

Einer der Höhepunkte ist das Konzert der „Hollerstauden“ am 3. August auf der Sinnlehenalm. Das Pinzgauer Gesangstrio intoniert vom Volkslied über Oldies bis zu Rocksongs jedes Stück auf seine ganz besondere Art und auch vor – zum Teil sehr lustigen – Umtextungen scheuen die drei Damen nicht zurück und so wird aus dem Sommerhit „Despacito“ der Hollerstauden-Hit „Des passt mir so…“. Klarinettenmusik hoch 3 bietet das Trio „Clarino Alpin“ am 10. August auf der Örgenbauernalm. Die drei Musiker lehren am Musikum Salzburg und spielen bei ihren Auftritten Werke aus der reichen Musikgeschichte, was bedeutet, es geht von Bach bis Reinhard Fendrich. An diesem Tag zeigt der Saalfeldner Schnitzmeister Hermann Gruber übrigens auch einfache Schnitzvarianten für kleine und große Laien-Schnitzer. Gruber gibt einen weiteren Schnitzkurs auf der Steinalm am 20. Juli. Wer unter seiner Anleitung ein Tier oder Objekt geschnitzt hat, darf es selbstverständlich mit nach Hause nehmen.

Fabelwesen als Rhythmusinstrumente und australischer Folk und Jazz

Urig wird es am 17. August auf der Steinalm, wenn die „Saalfeldner Holzmusi“ aufspielt. Die 1929 gegründete Musikgruppe spielt, wie der Name schon sagt, verschiedene, aus Holz geschnitzte Rhythmusinstrumente – einzige Ausnahme ist die Ziehharmonika. Die einzelnen Instrumente haben jeweils Formen und Köpfe von drachenähnlichen Fabelwesen. Solche Fabelwesen kommen auch in den Geschichten von Sagenerzähler Hans Pichler vor, der am 31. August auf der Sinnlehenalm einige davon live vorträgt. Dabei geht es von Bergmandln über „salige“ Frauen bis zu besonderen Füchsen – alle aus der Region Saalfelden Leogang. Den Abschluss der ALM:KULTUR macht dann am 7. September das Folk/Jazz-Duo „Tim McMillan & Rachel Snow“ auf der Peter Wiechenthaler Hütte. Tim, der Gitarrenvirtuose, und Rachel, die Geigerin, kommen aus Australien und spielen einen Mix aus Jazz, Metal, Folk und Celtic-Rock. Dazu gibt es lustige Geschichten aus dem australischen Busch.


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(155,34 KB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

Saalfelden Leogang ist die kontrastreichste Regionen der Alpen.

Mitten im Salzburgerland, im Pinzgau, rund 70 Kilometer südwestlich der Stadt Salzburg, liegt die Urlaubsregion Saalfelden Leogang, die kontrastreichste Region der Alpen. Denn von schroffen Kalkriesen bis zu sanften Grashügeln, von ländlich bis urban, von Tradition bis moderner Innovation findet sich hier für jeden genau das, was einen Sommerurlaub in den Bergen perfekt macht: Wanderwege, Gipfelsiege, Mountainbike-Trails und Radwege, einer der größten Bikeparks Europas, Golfplätze, zahlreiche Kultur-Events wie das Internationale Jazzfestival und sehr viel ausgezeichnete Hotellerie mit angenehm entspannenden Wellnessangeboten.

Im Winter ist man auf 270 bestens präparierten Pistenkilometern unterwegs im lässigsten Skigebiet Österreichs, im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn. Aber auch das Winter-Aktivprogramm abseits der Piste kann sich sehen lassen. Die geballte Wintersportkompetenz hat seit Anfang 2017 einen Namen: Nordic Park Saalfelden. Hier gibt es Winterfreuden pur. Von kilometerlangen Loipen für Langläufer und Biathleten über wunderschöne Winterwanderwege und den beliebten Fun & Snow Park für die Kleinen bis hin zu kulinarischen Höhepunkten und Events. Außerdem gibt es natürlich Rodelbahnen, Schneeschuhtouren, Eislaufmöglichkeiten und romantischen Pferdeschlittenfahrten.

Zur Website

Saalfelden Leogang Touristik - Weitere Pressemeldungen

Das Internationale Jazzfestival Saalfelden findet vom 23. bis zum 26. August 2018 statt. © Matthias Heschl
16. Juli 2018

39. Internationales Jazzfestival Saalfelden: Almkonzerte – coole Sounds zwischen Almen und Bergen

In Saalfelden Leogang wird der Jazz aus verrauchten Kellerkneipen hinaus ans Licht und an die frische Bergluft gebracht. Beim Jazzfestival Ende August finden Konzerte nicht nur drinnen statt, sondern auch draußen in der Stadt und oben auf den Almen mitten in den Bergen. An diesen außergewöhnlichen Spielstätten haben die Auftritte der internationalen Musiker immer einen ganz besonderen Sound.

Mehr erfahren

Sonnwendfeuer, (c) Stefan Steidl - Alpenverein
25. Mai 2018

Zur Sommersonnenwende nach Saalfelden Leogang: Wo die Berge eine Nacht lang in Flammen stehen

Wenn die Nächte am kürzesten sind, brennen in Saalfelden Leogang die Berge. Bei Einbruch der Nacht am 23. Juni entzünden die Einheimischen auf den Graten, Gipfeln und in den Senken unzählige Feuer, die dann die Berge geradezu mystisch wirken lassen. Der Brauch der Bergfeuer geht bis ins 12. Jahrhundert zurück und soll böse Dämonen abwehren und das Wachstum und die Fruchtbarkeit fördern.

Mehr erfahren

Stecken-Sharing für Wanderer in Saalfelden Leogang. © Florian Lechner
24. April 2018

Stecken-Sharing in Saalfelden Leogang: Holz-Stöcke zum Ausleihen für die Wanderung

Moderne Wanderstöcke in allen Ehren, aber zu einem echten Wandergesellen gehört eher ein ordentlicher Wanderstock. Am besten selbst geschnitzt aus einem Stück Holz am Wegesrand. Weil aber nicht jeder ein Schnitzmesser oder die passenden Wanderstöcke dabei hat, wurde in Saalfelden Leogang ein besonderer Service ins Leben gerufen: das Stecken-Sharing.

Mehr erfahren