26. Oktober 2018

5 Tiroler Gletscher: Die besten Tipps vom Olympiasieger und Ex-Ski-Profi Benni Raich

Auf den 5 Tiroler Gletschern hat die Skisaison bereits begonnen. Die Temperaturen sind gesunken, der erste Schnee ist gefallen, einige Lifte und Pisten sind geöffnet und schon ziehen auch die Skifahrer ihre Schwünge auf über 3.000 Metern. Vor allem im Herbst ist das Skifahren auf den Gletschern ein besonderes Erlebnis. Wer wüsste das besser als ein ehemaliger Ski-Rennfahrer: Olympiasieger und Weltmeister Benni Raich kennt die 5 Tiroler Gletscher wie seine Westentasche und hat die besten Tipps für alle, die schon im Herbst hoch hinaus möchten.

Eine Abfahrt über 1.000 Höhenmeter auf dem Kaunertaler Gletscher

Der Kaunertaler Gletscher ist unter den hochgelegenen Skigebieten noch ein Geheimtipp. Das findet auch Benni Raich: „Die Anfahrt über die Gletscherstraße bis direkt an den Pistenrand auf 2.750 Metern erspart einem längere Wartezeiten der Zubringerbahnen. Gleichzeitig wird man belohnt mit dem lichtvollen Farbenspiel der Herbstverfärbung bis man im Schneeweiß des Gletschers ankommt. Am liebsten mag ich die 1.000 Höhenmeter lange Abfahrt vom Karlesjoch durch den Skitunnel zur Ochsenalm-Talstation. Das bunte Treiben und die Art und Weise, wie die Freestyler im neu angelegten Snowpark Kaunertal ihre Tricks und Sprünge machen, fasziniert mich als Skifahrer immer wieder.“

Frühstücken im Café 3.440 und Skitouren gehen auf dem Pitztaler Gletscher

„Im Pitztal bin ich zu Hause“, sagt der Ex-Ski-Profi. „Hier habe ich Skifahren gelernt und habe heute zusammen mit meinem Bruder eine Skirennschule für alle, die eben echte Skirennfahrer werden wollen. Wirklich außergewöhnlich finde ich das Café 3.440, das sich im Gebäude neben der Bergstation der Wildspitzbahn befindet. Immer samstags kann man früh morgens hochfahren, frühstücken und dabei ein Traumpanorama genießen. Von hier hat man einen super Blick auf die Wildspitze, den höchsten Berg Nordtirols und einen der Skitourenklassiker in der Region. Für alle Touren-Einsteiger ist der neu geschaffene Skitourenpark am Gletscher ein Top-Tipp.“

James Bond Feeling und drei Dreitausender abfahren auf den Gletschern in Sölden

Sölden – für den Olympiasieger und Weltmeister Benni Raich ist das natürlich mit dem ersten Skirennen der Saison verbunden. In diesem Jahr übrigens am Wochenende vom 26. bis 28. Oktober. „Für viele andere stehen die Gletscher in Sölden – es gibt ja zwei, den Tiefenbach- und den Rettenbachgletscher – mittlerweile für James Bond“, sagt Raich. „Im Ice Q, dem Restaurant neben der Bergstation der Gaislachkogelbahn, wurden Szenen des Bond-Films „Spectre“ gedreht. Und in diesem Jahr hat zusätzlich das „007 Elements“ eröffnet, eine cineastische Bond-Installation. Im Grunde nicht nur für Bond-Fans ein Muss. Und super Ski fahren kann man hier sowieso. Es ist zum Beispiel möglich, gleich drei Dreitausender abzufahren – über die Big3-Ralley.“

Familienfreundlichkeit und der Freeski Weltcup auf dem Stubaier Gletscher

Das größte Gletscherskigebiet Österreichs ist der Stubaier Gletscher mit 35 abwechslungsreichen Abfahrten in allen Schwierigkeitsgraden. Benni Raich findet: „Am Stubaier Gletscher gibt es das BIG Family Ski Camp mit allem, was Kinder und Familien brauchen – und das sage ich aus Erfahrung als Familienvater: Kinder-Restaurant, Kindergarten, spezielle Kinder- und Familien-Pisten und diesen Winter neu der BIG Family Slopestyle für die Freestyle-Stars von morgen. Die Freestyler von heute vergnügen sich im Snowpark DC Stubai Zoo. Hier findet vom 22. bis 24. November der FIS Freeski Worldcup Stubai statt – was die Fahrer für Sprünge machen, Wahnsinn. Ich gehe übrigens am Stubaier Gletscher auch gerne essen: im Schaufelspitz, dem höchstgelegenen Zwei-Hauben-Restaurant der Welt.“

Ganzjährig Skifahren und eine begehbare Gletscherspalte auf dem Hintertuxer Gletscher

„Auf dem Hintertuxer Gletscher habe ich früher oft trainiert. Manchmal waren wir sogar im Sommer oben, denn der Hintertuxer Gletscher ist das einzige ganzjährige Skigebiet in Österreich“, erzählt Benni Raich. „Für die kleinen Skifahrer ist die Kidsslope super: hinein in den Schneetunnel, durch eine Steilkurve und dann über die Wellenbahn – da haben die richtig Spaß. Wer sich für das Innere eines Gletschers interessiert, kann die natürliche Gletscherspalte besuchen, den Natur Eis Palast. Man kann zu Fuß hinein, auch mit Skischuhen, an glitzernden Eiszapfen vorbei gehen und mit einem Schlauchboot über den Eissee fahren – ein einzigartiges Erlebnis.“


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(227,70 kB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

Gipfelglück bis hinter den Horizont. Die 5 Tiroler Gletscher bieten beeindruckende Ausblicke in die alpine Bergwelt. Das Allerbeste aber: die Dauer-Schneegarantie von Oktober bis Juni. Auf den Gletschern im Kaunertal, Pitztal, Ötztal, Stubaital und in Hintertux fährt man immer auf Naturschnee.

So nah wie auf den 5 Tiroler Gletschern ist man dem Himmel sonst nur selten. Bis auf 3.160 Meter geht es im Kaunertal hinauf. Im Pitztal liegt die Bergstation am höchsten: auf 3.440 Metern. In Sölden/Ötztal kommt man bis auf 3.340 Metern und auf dem Stubaier Gletscher bis auf 3.210 Metern. In Hintertux, wo die Gletscherpisten das ganze Jahr geöffnet sind, geht es bis auf 3.250 Meter hinauf.

Zur Website

5 Tiroler Gletscher - Weitere Pressemeldungen

Perfekt für Monoskifahrer:innen: Das Kaunertal ist zu 100 Prozent barrierefrei. @Kaunertaler Gletscher
16. November 2022

5 Tiroler Gletscher: Mit Spass-Garantie und ohne Barrieren

Die 5 Tiroler Gletscher stehen für einen maximal guten Winter – und das wirklich für jedermann. So zeichnet sich das Kaunertal durch seine 100-prozentige Barrierefreiheit aus und das Stubaital besticht durch seine attraktiven Familienangebote. Und für alle Gletscher – Kaunertaler, Pitztaler, Stubaier, Hintertuxer und Sölden – gilt: Überall lässt sich hervorragend Skifahren.

Hier trainieren und fahren nicht nur die großen Ski-Stars, sondern auch die, die es einmal werden wollen. Die 5 Tiroler Gletscher haben sich die Nachwuchsförderung auf die Fahnen geschrieben.

Mehr erfahren

Hochgenuss auf über 3.000 Metern - das Café 3440 im Pitztal ist das höchstgelegenene Café in Österreich.  © Alexander Haiden, Pitztaler Gletscherbahnen
18. Oktober 2022

5 Tiroler Gletscher: Den Winter bewusst und genussvoll erleben

Es sind nicht nur der frühe Start in die Skisaison und der Zauber der Höhe, die das Skifahren auf den 5 Tiroler Gletschern so besonders machen. In den Gletscher-Skigebieten im Kaunertal, im Pitztal, in Sölden, im Stubai und in Hintertux gibt es darüber hinaus viel mehr zu entdecken. Hier kommen die besten Tipps für besondere Gletscher-Erlebnisse und die genussvollsten Einkehrschwünge. Und ein Thema kommt dabei nicht zu kurz: Der sorgsame Umgang mit den Ressourcen.

Mehr erfahren

© Christoph Nösig, Bergbahnen Sölden
28. September 2022

Vorfreude hoch 5 auf den Winter: Die 5 Tiroler Gletscher starten in die Saison

In den letzten Tagen hat es auf den Gletschern geschneit und mit den Bildern der Schneeflocken nimmt auch die Vorfreude auf die ersten Schwünge über die Pisten zu. Gerade zum Saisonstart gilt definitiv die Formel „Höher ist besser“. Dann ist man auf den 5 Tiroler Gletschern genau richtig: Auf über 3.000 Metern ist man auf den Pisten der Gletscherskigebiete im Kaunertal, im Pitztal, in Sölden, im Stubai und in Hintertux unterwegs. Hier findet man ganz viel Platz für Pistenspaß. Dazu kommen bestens auf Skifahrer:innen eingestellte Gletscherhotels, flexible Skipässe und ganz viel Spaß auf höchstem Niveau in den Snowparks.

Mehr erfahren

Im Gletscherskigebiet Sölden kommen schnee- und sonnenbegeisterte Wintersportler bis voraussichtlich 8. Mai 2022 auf ihre Kosten. © Bergbahnen Sölden, Christoph Nösig
17. Februar 2022

Der perfekte Gletscherfrühling auf den 5 Tiroler Gletschern: Frühjahrsskifahren, atemberaubende Panoramablicke und kulinarische Höhepunkte

Die fünf großen Gletscherskigebiete in Hintertux, in Stubai, in Sölden, im Pitztal und im Kaunertal bieten ein abwechslungsreiches Skivergnügen und eine sehr lange Saison – in Hintertux kann man sogar das ganze Jahr hindurch Ski fahren. Für viele Wintersport-Fans ist der Frühling die schönste Zeit der Skisaison: Die Tage werden länger – mit bester Schneequalität und angenehmen Temperaturen. So lässt sich der Gletscherurlaub mit abwechslungsreichen Skivergnügen und schönen Terrassenaufenthalten gut kombinieren. Ideal für einen Aufenthalt auf den 5 Tiroler Gletschern.
Die Gletscherhotels haben zudem bis zum Saisonausklang geöffnet, es gibt zahlreiche Angebote: www.tirolergletscher.com/pauschalen.html

Mehr erfahren

Der Skitag auf dem Stubaier Gletscher wird mit einem besuch in der Eisgrotte für die ganze Familie perfekt.  © Andre Schoenherr, Stubaier Gletscher
20. November 2019

Der perfekte Skitag auf den 5 Tiroler Gletschern. Fünf Tage – fünf Erlebnisse – fünf Gletscher

Sonne und Schnee – viel mehr braucht man im Winter eigentlich nicht für einen herrlichen Tag auf dem Berg. Doch die 5 Tiroler Gletscher schaffen es, aus einem herrlichen, einen perfekten Skitag zu machen – mit Gondelfrühstück, Kinder-Spaß, Dreitausender-Rallye, Höhen-Kaffee, Grenzüberschreitungen und natürlich traumhaften Aussichten in die schier unendliche Gipfelwelt Tirols.

Mehr erfahren