23. Mai 2017

Nauders am Reschenpass: Themenwanderwege mit viel Wissenswertem über die Natur, das Leben in alten Zeiten und die Kaiserschützen

Natur, Wasser und Kultur – drei Wege werden einer und bekommen eine eigene App

In den Bergen gehört Wasser unweigerlich zum Naturerlebnis. Bäche, Seen, Wasserfälle – immer wieder trifft man bei einer Wanderung auf das Element Wasser. In Nauders am Reschenpass wurden nun drei Wanderwege zum „3 WEGE Natur-Kultur-Wasser“ verbunden. Jetzt können Besucher am Fuße des 2.808 Meter hohen Pitzlad einen Bergwald, einen Moorsee und einen Waalweg zusammenhängend erkunden.

Um das Leben im Wald geht es auf dem Naturweg durch den Bergwald. Von der Bergstation der Mutzkopfbahn führt der Weg über sechs Stationen. An jeder Station steht eine Tierskulptur, geschaffen von Christian Waldegger, Künstler aus Nauders. Hier werden dem Wanderer die Waldbewohner und ihre Lebensweisen vorgestellt. Weiter geht es zum Seeweg an den Schwarzsee – ein Relikt der Eiszeit. In und um den Moorsee fühlen sich zahlreiche Pflanzen und Tierarten zu Hause. Im Frühjahr veranstalten die vielen Frösche hier ein fast schon ohrenbetäubendes Gequake. Auf verschiedenen Infotafeln erfährt man Wissenswertes zur Nutzung des Moores in den vergangenen Jahrhunderten. Über den Kulturweg, den sogenannten Schwarzseewaal, geht es zurück zum Ausgangspunkt. Waale sind alte Bewässerungswege für die Wiesen im Tal und dienten der Erschließung neuer landwirtschaftlicher Flächen.

Für die 3 Wege gibt es eine eigene App, Speechcode, die – vorab auf das Smartphone geladen – an den Stationen weiterführende Infos gibt. Auf Deutsch, Italienisch und Englisch.

Kaiserschützenweg – intensives Bergerlebnis und historische Fakten

Eine kleine Geschichtsstunde bekommen Wanderer, wenn sie den „Kaiserschützenweg“ gehen. Er führt, hoch über Nauders vorbei an verfallenen Stellungen und begehbaren Felskavernen aus dem Ersten Weltkrieg. Die treuen Kaiserschützen des Landes waren damals zur Grenzverteidigung eingesetzt. Sie bauten die Stellungen im Jahre 1916 zum Schutz Tirols. Der landschaftlich beeindruckende Weg führt von der Festung Nauders rund drei Kilometer und über 500 Höhenmeter steil durch felsdurchsetzten Wald zu den einstigen Wehranlagen auf den Sellesköpfen – dem Höhepunkt der Rundwanderung. Entlang des zum Teil in schroffen Fels geschlagenen und bestens gesicherten Weges vermitteln 30 Schautafeln detaillierte Einblicke in die Geschichte der Kaiserschützen und Tirols. Hier liest man von wahren Begebenheiten und dramatischen Ereignissen. Aber auch das Panorama auf die Berge des Dreiländerecks und die Ausblicke ins Tal während der Wanderung sind eindrucksvoll. Weit unterhalb liegt die Schlucht von Finstermünz mit der mittelalterlichen Grenzbefestigung Altfinstermünz und die historische Festung Nauders, erbaut von 1834 bis 1840. Sie gilt übrigens als einzige noch vollständig erhaltene Befestigungsanlage aus der Zeit der österreichisch-ungarischen Monarchie.

Jeden Mittwoch zwischen dem 14. Juni und dem 13. September 2017 findet eine spannende, geführte Erlebnistour statt: Nach einer Führung durch die Festung Nauders geht es auf eine gemeinsame Wanderung über den Kaiserschützenweg.


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(277,13 KB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

Eingebettet zwischen den Gipfeln der Samnaungruppe im Norden und Westen, dem Kaunergrat der Ötztaler Alpen im Osten und der Glockturmgruppe im Süden liegt das Tiroler Oberland an der Grenze zu Italien und der Schweiz. Von Dreitausender-Gipfeln über Gletscherhänge bis zu sonnigen Hochplateaus, malerischen Alpendörfern und erfrischenden Seen und Bächen – das Oberland bietet alles, was man für einen aktiven Sommerurlaub braucht.

Das Tiroler Oberland vereint die Regionen Kaunertal, Fendels, Kauns und Kaunerberg, sowie Nauders am Reschenpass und die Orte Prutz, Ried, Tösens, Pfunds und Spiss.

Das Kaunertal mit seinen idyllischen Bergdörfern zählt zu den schönsten und ursprünglichsten Landschaften Tirols. Es ist Teil des Naturparks Kaunergrat, geprägt durch das Hochgebirge mit dem Kaunertaler Gletscher und eine artenreiche Flora und Fauna.

In Nauders ist die Nähe Italiens schon spürbar. Das Klima ist deutlich milder als im hochgebirgigen Kaunertal. Die stark terrassierte Landschaft zeigt, dass in der Region trotz ihrer Höhenlage schon seit Jahrhunderten Ackerbau betrieben wird.

Das Oberinntal mit seinen Orten von Prutz bis Pfunds ist geprägt von naturbelassenen Auwäldern im Tal und einzigartigen Hochtälern und Hochplateaus. Am Ende des Tals, auf 1.627 Metern über dem Meeresspiegel, liegt das Örtchen Spiss. Es ist Österreichs höchstgelegene Gemeinde.

Zur Website

Nauders – Tiroler Oberland – Kaunertal - Weitere Pressemeldungen

Auf dem Kaunertaler Gletscher fühlen sich Ski-Anfänger auch wohl - Gletscherpisten sind nicht so steil. © TVB Kaunertal/Lugger
1. Dezember 2017

Die Skigebiete im Kaunertal: klein, fein, sicher und familientauglich. 5 Vorzüge von kleinen Skigebieten

Weniger kann mehr sein. Das gilt definitiv für die Kaunertaler Skigebiete Fendels und den Gletscher. Klein, fein, persönlich und ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis – das sind die Vorzüge dieses Skiangebots. Damit erleben Genuss-Skifahrer, Familien und jene, die sich bereits bei der Anfahrt über die einzigartige Gletscherstraße auf den Skitag einschwingen, genau jenen Mehrwert, der Fendels und den Kaunertaler Gletscher zu ultimativen Geheimtipps macht. Fünf Gründe für die kleinen, feinen Skigebiete.

Mehr erfahren

Im Winter kann man im Tiroler Oberland die Ruhe genießen - obwohl gleich mehrere Skigebiete ganz in der Nähe liegen. © TVB Tiroler Oberland/Zangerl
11. Oktober 2017

Tiroler Oberland – besinnlich in den Winter starten. Krippenstraße, Advent im Schloss und viele Ski-Möglichkeiten

Das Tiroler Oberland mit seinen Orten Ried, Prutz und Pfunds ist der ideale Ausgangspunkt für alle Winteraktivitäten. Rundherum liegen zahlreiche gute Skigebiete, die schnell zu erreichen sind. Im Tiroler Oberland selbst aber geht es eher ruhig und beschaulich zu. Vor Weihnachten wird es sogar richtig authentisch-besinnlich: Die Einwohner basteln Krippen, spielen die Herbergssuche nach und feiern den Advent mit viel Musik im Schloss Sigmundsried.

Mehr erfahren

Bick über den Reschensee mit seinem alten Kirchturm von Alt Graun im See ©Vinschgau Marketing/Frieder Blickle
6. September 2017

Größter grenzüberschreitender Kartenverbund in Tirol und Südtirol: Die Skigebiete von Nauders am Reschenpass bis Sulden im Vinschgau schließen sich zur „zwei länder skiarena“ zusammen

Skifahrer erwartet in der kommenden Skisaison 2017/18 ein erweitertes Pistenangebot zwischen Tirol und Südtirol. Die Skigebiete Nauders, Schöneben, Haideralm, Watles, Trafoi und Sulden haben sich mit einem gemeinsamen Skipass zur „zwei länder skiarena“ zusammengeschlossen.

Mehr erfahren

Jene Kuh, die über den Sommer am meisten Milch gegeben hat, wird für den Almabtrieb mit dem Milch-Stafel geschmückt. © TVB Tiroler Oberland/Kirschner
31. Juli 2017

Almabtriebe im Tiroler Oberland: Die besten Kühe werden mit Milch- und Stech-Stafel geschmückt

Im Herbst gibt es in den Alpenregionen zahlreiche Almabtriebe. Was aber macht die Feierlichkeiten im Tiroler Oberland so besonders? Es ist vor allem die Tatsache, dass im Tiroler Oberland noch ganz traditionell gefeiert wird. Nichts wird für die Gäste inszeniert. Alte Traditionen, wie das Schmücken der besten Kühe mit Milch- und Stech-Stafel, werden aufrechterhalten. Es ist einfach die schönste Zeit, um die Region kennenzulernen und mit den Einheimischen zu feiern.

Mehr erfahren

Im Tiroler Oberland können sich Kinder einen Abenteuerrucksack ausleihen, der mit praktischen Utensilien gefüllt ist © Tiroler Oberland/Zangerl
19. Mai 2017

Tiroler Oberland: Das Abenteuerland für Klein, Fast-Groß und Groß

Abenteuer und Action. Das Tiroler Oberland, seit dem vergangenen Jahr Mitglied der Tiroler Familiennester, bietet Familien mit kleineren und größeren Kindern zahlreiche Urlaubsmöglichkeiten. Neben dem spannenden Wochenprogramm für Kinder gibt es ab diesem Sommer auch ein spezielles Programm für Jugendliche – mit viel Action und genügend chilligen Momenten. Cool für alle: der Badesee in Ried und der 3D-Bogenparcours.

Mehr erfahren