8. Mai 2017

Die Magie des Gehens 2017 – Österreichs Wanderdörfer

Österreichs Wanderdörfer starten mit neuen Mitgliedern, neuer Weitwander-Broschüre, neuem Katalog und der alljährlichen Hüttenwahl in die neue Saison

Authentische Wandererlebnisse und einzigartige Landschaftsbegegnungen jenseits der massentouristischen Fließbandware – dafür stehen Österreichs Wanderdörfer seit über 25 Jahren. Der neue Katalog „Die Magie des Gehens 2017“ entführt seine Leser in die schönsten Wanderregionen der Alpenrepublik. Außerdem stellt er die drei neuen Wanderdörfer-Mitglieder vor: Annaberg-Lungötz, das Schilcherland und die Region Warth-Schröcken. Neu dazugekommen ist in der aktuellen Weitwanderbroschüre 2017 der Salzalpensteig durch Bayern, Salzburg und Oberösterreich. Und alle Hüttenfans sind wieder aufgerufen ihre „liabste Hütt’n“ zu wählen.

Neu-Mitglied Annaberg-Lungötz – gelegen am Fuße der Bischofsmütze

Annaberg-Lungötz liegt in der Bergwelt von Gosaukamm mit der markanten Bischofsmütze und Tennengebirge und bietet ein abwechslungsreiches Wandergebiet für jeden Anspruch. Bei einem Spaziergang über den Heufigurenweg beispielsweise können Besucher die Kunstwerke des HeuARTfestes bestaunen, riesige Skulpturen aus Heu. Ein bisschen anstrengender wird es, wenn man vom Heuweg den Treppensteig, der wegen seiner 200 Stufen auch Bauch-Beine-Po-Weg genannt wird, hinaufgeht. Eine herrliche Panoramasicht hat man von der Aussichts-Loge auf dem Mahdriedl, direkt unterhalb der Bischofsmütze.

Neu-Mitglied Warth-Schröcken – ideal für Outdoor-Freunde

Die Region Warth-Schröcken liegt auf 1.500 Metern zwischen den Lechtaler Alpen, dem Brengenzerwald und den Allgäuer Alpen. Auf dem Wildwasser des oberen Lechs und auf der Bregenzerache kann man raften, geklettert wird durch die spektakulären Schluchten und an Kletterfelsen. Für Wanderer gibt es spannende Themenwege, die eine Reise in die Zeit der großen Walser-Auswanderungen ermöglichen. Außerdem ist die Region bekannt für den Lechweg, der durch eine der letzten Wildflusslandschaften Europas führt.

Regionserweiterung Schilcherland – Wandern mit Genuss und Lebensfreude

Beim Schilcherland handelt es sich um eine Regionserweiterung, die sich rund um das Wanderdorf Soboth in der Steiermark erstreckt. Genuss und Gemütlichkeit stehen hier an oberster Stelle: sanfte Hügel, gepflegte Weingärten und hübsche Dörfer. Die Wanderwege führen durch die Landschaft zwischen Koralpe und dem Kamm der Radlalm. Neben kulturgeschichtlichen Themenwegen gibt es im Schilcherland auch Entdeckungsreisen in die regionale Küche, die vor allem die Spezialitäten Schilcherwein und Kürbiskernöl beinhaltet.

Neuer Katalog und neue Weitwanderbroschüre

Neu ist auch der Katalog „Die Magie des Gehens 2017“. Die 45 Mitglieder werden hier – fast schon einem Bildband gleich – mit vielen Fotos vorgestellt. Ergänzend finden sich in der „Magie des Gehens 2017“ umfangreiche Tourenvorschläge und Landkarten. Im beigelegten Gastgeberkatalog sind die zahlreichen, mit dem Österreichischen Wandergütesiegel ausgezeichneten, Gastgeber aufgelistet und beschrieben.

Die neue Weitwanderbroschüre „Ausgezeichnet Weitwandern“ stellt 22 Mehrtagestouren, Fern- und Weitwanderwege in Österreich, Deutschland und Südtirol vor. Dabei ist der kürzeste Weg nur 24,5 Kilometer lang (eine 2-Tages-Wanderung) und der längste 750 Kilometer, aufgeteilt auf 43 Tagesetappen. Erstmals in der Weitwanderbroschüre ist 2017 der Salzalpensteig, der auf der Spur des „Weißen Goldes“ von Bayern über – natürlich – Salzburg bis nach Oberösterreich zu den bedeutendsten Salzgewinnungsstätten führt. Außerdem im Katalog: wertvolle Tipps für all jene, die gerne länger als einen Tag unterwegs sind, Spezialangebote und Zusatzleistungen wie etwa Gepäcktransport. Sämtliche Informationen sind auch auf dem Weitwanderportal www.weitwanderwege.com zu finden.

Wahl zur liabsten Hütt’n

Seit April ist die beliebte Hüttenwahl wieder voll im Gange. Aus den über 620 Hütten in Österreichs Wanderdörfern, kann die beliebteste Hütte gewählt werden. Sämtliche Hütten sind auf dem Hüttenportal https://huetten.wanderdoerfer.at in aller Ausführlickeit beschriebenen. Die Wahl findet in zwei Kategorein statt: „liabste Ausflugshütte“ und „liabste erwanderbare Hütte“. In beiden Kategorien konnten im vergangenen Jahr Hütten in Osttirol gewinnen: die Stabanthütte und das Berghaus Außergschlöß. Wer das ändern möchte und eine andere Lieblingshütte hat, darf bis Ende August online wählen oder per Wahlkarte, diese gibt es auf den Hütten und sind dem Katalog beigelegt. Unter allen Wahl-Teilnehmern werden ein Almhüttenurlaub von Almliesl, Urlaubsgutscheine von Österreichs Wanderdörfern und Wanderzubehör von LOWA und Löffler verlost.

Die Magie des Gehens zum Bestellen

Den neuen Wanderkatalog kann man kostenlos bestellen per Telefon unter 0043-4242-257531 oder unter www.wanderdoerfer.at/katalogbestellung. Noch mehr Informationen zu Österreichs Wanderdörfern, den 4.555 Wandertouren und den Schwerpunktthemen Hütten, Familienwandern, Winterwandern und Weitwandern gibt es auf www.wanderdoerfer.at.

 

Österreichs Wanderdörfer

„Die Magie des Gehens“ ist für Österreichs Wanderdörfer eine Philosophie. Wer in einer der mittlerweile 45 Mitgliedsregionen einen Wanderurlaub verbringt, wird die Magie des Gehens selbst kennenlernen, beim Wandern, auf den Hütten oder auf einem einsamen Gipfel. Rund 500.000 Gästebetten und 4.555 zertifizierte Wanderrouten bieten Österreichs Wanderdörfer auf einer Fläche, die mehr als die Hälfte Österreichs umfasst. Jede Mitgliedsregion konzentriert sich dabei auf ihre einzigartige Landschaftsgeschichte: Wanderungen zum „Frühstück am Berg“, entlang von wilden Gebirgsbächen, zu romantischen Almhütten, mit heimischen Köstlichkeiten, Sonnenaufgangs-Wanderungen, Gletschertouren oder hochalpine Bergtouren. In allen Regionen garantiert das Österreichische Wandergütesiegel nicht nur die Qualität entlang der Wanderwege, sondern auch das perfekte Zusammenspiel von Dorf, Weg und Betrieb.

 


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(468,09 KB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

45 Mitgliedsregionen und rund 500.000 Gästebetten sowie 5.117 Wanderrouten auf einer Fläche, die mehr als die Hälfte Österreichs umfasst. Der Verein „Österreichs Wanderdörfer“ bemüht sich schwerpunktmäßig darum, den Gästen ein einzigartiges und persönliches Natur-Erleben – die Magie des Gehens – näher zu bringen. Fernab von Alltag und Hektik kann jeder in diesen Regionen bei einfachen Wanderungen, auf inszenierten (Themen-)Wegen, auf Bergtouren im hochalpinen Gelände oder bei verschiedenen mehrtägigen Weitwanderungen ganz individuell die Natur mit allen Sinnen spüren. Österreichs Wanderdörfer sind der ideale Ausgangspunkt für einen perfekten Wanderurlaub je nach Lust, Laune und Ausdauer.

Jede Region, jedes Dorf konzentriert sich dabei auf sein eigenes, elementares und ganzheitliches Naturerlebnis: Wanderungen zum „Frühstück am Berg“, entlang von wilden Gebirgsbächen, zu romantischen Almhütten, mit heimischen Köstlichkeiten, Sonnenaufgangswanderungen, Gletschertouren oder beispielsweise eine Tour rund um einen ganz besonderen Natursee, der nur zu bestimmten Zeiten existiert.

Zur Website

Österreichs Wanderdörfer - Weitere Pressemeldungen

Knirschender Schnee, klirrende Kälte und das besondere Licht - Winterwandern ist ein zauberhaftes Erlebnis, wie hier im Kärntner Naturpark Dobratsch.  © Michael Stabentheiner
20. November 2017

Österreichs Wanderdörfer: Durch einsame Winterlandschaften, durch den Schnee mit Lamas, mit spannenden Sagen im Ohr, auf der Suche nach der Kraft der Natur oder durch die sternklare Nacht

Den Winter ein bisschen langsamer angehen – das ist das Ziel der geführten Winterwanderungen in Österreichs Wanderdörfern. Dem Knirschen des Schnees unter den Füßen nachspüren, Tierstimmen im Wald lauschen, über den glitzernden Schnee blicken oder die winterliche Nachtstimmung auf sich wirken lassen. Winterwandern bietet viele ruhige und trotzdem beeindruckende Natur-Erlebnisse.

Mehr erfahren

Sieger in der Kategorie ''liabste erwanderbare Hüttn 2017'': die Gaudeamushütte in Going am Wilden Kaiser.  © Roland Schonner
20. September 2017

Österreichs Wanderdörfer – die „liabsten Hüttn“ sind gewählt: Pulvermacher Scherm in Fieberbrunn und Gaudeamushütte am Wilden Kaiser

Insgesamt 600 Hütten sind auf dem Hüttenportal von Österreichs Wanderdörfern beschrieben. Und aus dieser Fülle konnten Wanderer und Hüttenfans den ganzen Sommer über ihre Lieblingshütte aussuchen. 20.300 Teilnehmer haben 2017 für jeweils ihre „liabste erwanderbare Hüttn“ und ihre „liabste Ausflugshüttn“ abgestimmt. Die ersten drei Plätze in den beiden Kategorien wurden jetzt bekannt gegeben.

Mehr erfahren

Manchmal trifft man dabei den Partner fürs Leben. © Franz Gerdl
1. Juni 2017

Österreichs Wanderdörfer – Urlaubsangebote für Singles und Alleinreisende

Alleine wandern kann wunderschön sein. Oft allerdings ist ein Urlaub für eine einzelne Person teurer als für jemanden, der als Paar verreist und sich ein Zimmer teilt. In Österreichs Wanderdörfern ist das glücklicherweise anders. In einigen Hotels ist in bestimmten Zeiträumen der Einzelzimmerzuschlag abgeschafft. Und manch einer findet vor Ort einen anderen Alleinreisenden für künftige gemeinsame Wanderungen.

Mehr erfahren