18. Dezember 2017

„Art On Snow” in Gastein – 27. Januar bis 2. Februar 2018: „60 Jahre internationaler Skisport in Gastein – Alpine Ski WM 1958“

Kunst aus Eis und Schnee. Das ist das Konzept bei der 7. Art On Snow in Gastein. Werke aus und im Schnee werden draußen, an den Pisten, auf den Bergen, aber auch im Ort zu sehen sein. Inhaltlich dreht sich in diesem Winter alles um die erste Ski-WM in Bad Gastein, die 1958 am Graukogel stattfand. Mit Veranstaltungen wie der Art on Snow ist Bad Gastein auf dem besten Weg, eine der spannendsten Urlaubsdestinationen zu werden – für Naturliebhaber genauso wie für Kultur- und Sportinteressierte.

Schneebilder von Simon Beck und Schnee-Skulpturen von Soma Vision

Auf die spannende Sport-Historie Gasteins, die ihren Ursprung in der legendären Ski-WM von 1958 hat, werden sich die Kunstwerke bei der Art On Snow 2018 beziehen. Die Ski-Rennen am Gasteiner Hausberg Graukogel waren damals nicht nur perfekt organisiert, sie hatten auch besonders viele Zuschauer und wurden erstmals live im Fernsehen übertragen. Der Star der Ski-WM von 1958: Toni Sailer. Mit ihm und der Ski-WM an sich werden sich Künstler wie der Brite Simon Beck  bei der Art On Snow 2018 auseinandersetzen. Beck tritt Schritt für Schritt, ausgestattet mit Kompass und Schneeschuhen, riesige Bilder und Symbole in den Schnee, die oft nur aus der Luft – oder aus der Seilbahn – richtig zu erkennen sind. Die Mitglieder des bayerischen Künstlerkollektivs Soma Vision und Volker Schubert werden riesige Schneeskulpturen herstellen, Ines und Franz Kaufmann schnitzen glitzernde Kunstwerke aus blanken Eisklötzen. Und Daniel Rauch zeichnet für die Videomapping Show „Kunstgewitter“ am 28. Januar an der Fulseck-Talstation in Dorfgastein verantwortlich – eine Choreografie mit Pistenraupen-Performance, Feuershow und audiovisuellen Installationen.

Kunst in Leuchtkästen und Workshops in Hotels

Skifahrer und Fußgänger können die meisten Arbeiten des Kunstfestivals schon im Entstehen bewundern, an den Bergstationen oder am Rand der Pisten. Einige Werke werden später multimedial in Szene gesetzt. Auch in den Ortszentren wird die Art On Snow präsent sein: Beeindruckende Archivbilder der Ski-WM von 1958 werden bei der Fotoausstellung „glow in the dark“ in Bad Gastein und in Bad Hofgastein in großen Leuchtkästen gezeigt – die Zuschauermengen an den Pisten, Skirennläufer in Aktion oder Toni Sailer während der Siegerehrung.

Die Ski-WM 1958 – Österreichs erstes sportliches Großereignis in Bad Gastein

Die 15. alpine Ski-WM fand im Februar 1958 in Bad Gastein statt. Sie war das erste internationale sportliche Großereignis in Österreich nach dem Zweiten Weltkrieg. Am Graukogel trugen 175 Skifahrer und Skifahrerinnen aus aller Welt die Wettkämpfe aus. Die Ski-WM 58 war zugleich auch die erste, die live im ORF-Fernsehen ausgestrahlt wurde. Trotzdem reisten die Zuschauer in solchen Scharen an, dass die Liftkapazitäten nicht ausreichten, um alle an die Wettkampf-Strecken zu bringen. So ging ein Großteil der Zuschauer eben zu Fuß den Berg hinauf an den Rand der Rennstrecke. Als die österreichische Ski-Legende Toni Sailer die Herren-Abfahrt gewann, standen 60.000 Zuschauer an der Strecke. Der Graukogel ist heute übrigens ein kleines, aber besonderes Skigebiet: Hier gibt es keine einzige Schneekanone; man fährt ausschließlich auf Naturschnee.

Bad Gasteins Weg in die Zukunft

Die winterlichen Sportevents haben sich vom Graukogel mit dem FIS-Snowboard Weltcup an den Stubnerkogel und mit den Red Bull Play Streets und dem Urban Ice mitten in den historischen Ortskern von Bad Gastein verschoben. Das Urban Ice findet am 26. Januar 2018 statt und ist ein Eiskletter-Wettkampf an der Eiswand mitten im Ort. Die Red Bull Play Streets findet alle zwei Jahre statt: Bei dem Snowboard- und Freeski-Wettbewerb, fahren die Teilnehmer über einen mitten in den historischen Ortskern gebauten Parcours über Schanzen, Kurven, Brücken und Tunneln fahren. Ein beeindruckendes Spektakel, da der Parcours über die Dächer der Stadt und durch die engen Gassen führt. Mit diesen und anderen jungen Events wie eben der Art on Snow im Winter und dem sommer.frische.kunst im Sommer macht Bad Gastein von sich reden. Da passen zwei Nachrichten gut: Die so lange leer stehenden alten Grandhotels in der Ortsmitte konnten nun endlich zurückgekauft werden und werden in den nächsten Jahren saniert. Und auch das vor kurzem geschlossene Hoteldorf Grüner Baum hat einen neuen Besitzer gefunden und wird demnächst wieder seine Pforten öffnen.


Pressebilder


Download der Presseinformationen

Pressemitteilung als PDF-Datei
(254,41 KB)


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

Drei Orte – ein Tal. Die Ferienregion Gastein mit den Orten Dorfgastein, Bad Hofgastein und Bad Gastein liegt mitten im Herzen des Salzburger Landes. Das Gasteinertal bietet eine wunderbare Wanderwelt und im Winter ein großes Skigebiet (Teil von Ski amadé), gepaart mit modernen Thermen, Wellness- und Gesundheitseinrichtungen.

350 Kilometer markierte Wanderwege, 55 bewirtschaftete Almen, Radwege, Bademöglichkeiten und viele Events stehen den Gästen im Sommer zur Verfügung. Im Winter kann man auf 200 Pistenkilometern Ski fahren und in den vielen Loipen langlaufen. Das ganze Jahr über speisen 17 heiße Quellen die Gasteiner Thermen: die Felsentherme in Bad Gastein und die Alpentherme in Bad Hofgastein. Sehr beliebt ist auch ein Besuch im Gasteiner Heilstollen, in dem Radon, Wärme und eine hohe Luftfeuchtigkeit für ein heilsames Klima sorgen.

Selbstverständlich bieten auch die drei Orte viel Kultur. Insbesondere in Bad Gastein kann man noch heute die Spuren der Belle Epoque bewundern.

Zur Website

Gastein - Weitere Pressemeldungen

Jazz goes Skihütte - beim Snow Jazz Gastein spielen Bands live auf den Hütten im Skigebiet. © Peter Burgstaller
30. Januar 2018

Snow Jazz Gastein bietet im März 2018 „great songs & other big things“: Jazzkonzerte auf Skihütten und im alten Sägewerk

Die zehn Tage des 17. Snow Jazz Gastein sind in diesem Jahr in zwei Themenschwerpunkte geteilt. Die ersten vier Konzerte bieten den Zuhörern schlicht großartige Lieder – great songs. Natürlich gesungen von ebenso großartigen Stimmen. Der zweite Teil des Festivals widmet sich dann den „other Big Things“, den großen Jazz-Ensembles, von Nonett bis Big Band. Natürlich spielen die Musiker auch 2018 tagsüber wieder auf den Skihütten und abends in den verschiedenen Konzertsälen und Veranstaltungsräumen des Tals.

Mehr erfahren

Skitage in Gastein werden mit den neuen
14. November 2017

Gastein: Von Ski-Yoga bis Ski-Hauben – aufregende Erlebnistage zum Abheben, Aufleben und Aufladen

In Gastein im SalzburgerLand ist die Kulinarik zu Hause. Hier ist auch der berühmte Haubenkoch Eckart Witzigmann aufgewachsen. Kein Wunder also, dass es im Gasteinertal im Winter gleich mehrere kulinarische Veranstaltungen gibt. Gastein ist aber auch Hotspot für Yogis, Freerider und Überflieger. Und all das spiegelt sich in den neuen Erlebnistagen „made my day“ wider.

Mehr erfahren

Das Motto der Yoga-Tage lautet
17. August 2017

Yoga-Herbst in Gastein – eine „Quelle der Inspiration“. NEU: Mit SUP-Yoga auf dem Thermalwasser Badesee und Meditation im Berg

Die Gasteiner Hebst-Yoga-Tage finden vom 20. bis 29. Oktober statt. In dieser Zeit können Teilnehmer/innen an rund 250 Einzelveranstaltungen zum Thema Yoga teilnehmen. Die verschiedenen Yoga-Einheiten, Kurse und Workshops werden zum Teil auch an der frischen Luft in den Bergen, auf Thermalwasser oder im Heilstollen abgehalten.

Mehr erfahren

Bein TANZ:FEST Gastein gibt es auch Boogie-Kurse. © TVB Bad Hofgastein
12. Juni 2017

Gastein im Boogie-Tango-Walzer-Takt. Tanzkurse und Workshops beim TANZ:FEST Gastein

Salsa, Tango, Walzer oder Cha-Cha-Cha – vom 6. bis 9. Juli 2017 wird in Gastein das Tanzbein geschwungen. Beim TANZ:FEST lernen die Teilnehmer in speziellen Kursen und Workshops neue Stile kennen oder können sich in bereits bekannten Tänzen verbessern. Erholen kann man sich nach dem Tanz-Workout am besten in den Thermen oder bei einer Wanderung in den Bergen.

Mehr erfahren

Auf dem größeren Thermalwasser Badesee wird man auch Stand Up Paddeling machen können. © Alpentherme Gastein
2. Juni 2017

Gastein: Österreichs erste Thermalwasser Badeseen eröffnen in der Alpentherme

Das Gasteinertal ist bekannt für sein Thermalwasser. Mit einem Teil der rund fünf Millionen Liter heißen Wassers, die dort täglich aus dem Graukogel entspringen, werden ab Juli 2017 zwei neue Seen in der Alpentherme in Bad Hofgastein gespeist. Der kleinere See ist zum Entspannen nach der Sauna gedacht. Im größeren kann man richtig schwimmen oder SUP betreiben.

Mehr erfahren