3. März 2017

Thermenland Steiermark: Neue Walderlebnisse und geführte Touren zu beeindruckenden Bauwerken

Gleich 14 Schlösser und Burgen liegen östlich von Graz. Die Burgen thronen meist groß und wehrhaft auf einem erloschenen Vulkankegel. Die herrschaftlichen Schlösser liegen einladend, umgeben von wunderschön angelegten Parks. Sie alle sind durch die sogenannte Schlösserstraße verbunden. Hier kann man Geschichte erleben, am eigenen Leib erfahren, was es bedeutet hat, die steilen Pfade auf die Burgen erklimmen zu müssen oder stundenlang mit Stickarbeiten im Herrenhaus-Salon am Kamin zu sitzen.

 

Eine Tagestour über die Schlösserstraße

All dies und einiges mehr lernt man bei der Schlösserstraßentour kennen. Ein örtlicher Guide, der „Botschafter der Region“, begleitet die Gäste durchs Thermenland Steiermark. Die Tour startet an „des Abendlandes stärkster Festung“, der Riegersburg. Sie thront auf einem steil aufragenden, längst verloschenen Vulkanschlot. Weiter über die Thermenweinstraße zum Picknick in den Weingärten von Schloss Kapfenstein, das ebenfalls auf einem seit zwei Millionen Jahren erloschenen Vulkankegel liegt. Heute beherbergt das Schloss das Weingut Winkler-Hermaden, ein Hotel und ein Restaurant. Den Abschluss der Tour bildet die Besichtigung von Schloss Kornberg, durchgeführt vom Hausherrn persönlich, Graf Bardeau. Die geführte Tagestour kostet bei einer Gruppe von mindestens vier Teilnehmern 150 Euro pro Person.

 

Mit dem E-Bike zu einem Besuch beim Grafen

Etwas mehr Zeit muss man für die geführte E-Bike-Tour entlang der Schlösserstraße einplanen. Von Feldbach geht es zu Franz Gsellmanns Weltmaschine, ein Wunderwerk aus Flugzeugmotor, Fassboden, Rundstrickmaschine, Mixer, Trockenhaube, Hoola-Hoop-Reifen und vielem mehr. Der erste kulinarische Stopp ist im Schinkenhimmel, bei Vulcano Ursprung. Nach der Führung durch die Welt des Schinkens geht es zum Schloss Kornberg, wo Graf Bardeau höchstpersönlich durch sein Anwesen führt. Am zweiten Bike-Tag stehen eine E-Bike-Tour durch das Raabtal auf dem Programm, ein Besuch beim Käse-Affineur in der Fromagerie zu Riegersburg und eine Führung durch die alte Riegersburg, zu der man Dank E-Bike ganz einfach hinauf radeln kann. An Tag Drei schließlich geht es entlang der Gleichenberger Vulkane zum Schloss Kapfenstein, zur Mühle an der Raab, wo Familie Berghofer original steirisches Kürbiskernöl herstellt. Die geführte, dreitägige E-Bike-Tour kostet inklusive Übernachtungen bei einer Gruppe mit mindestens vier Teilnehmern 475 Euro pro Person.

 

In den Wäldern und Gärten der Schlösser Wissen und Kraft tanken

Unter dem Motto „Kraft tanken im Wald“ bietet der Waldpädagoge und Waldbotschafter Hans-Peter Killingseder im Sommer 2017 vier verschiedene Naturprogramme in den Gärten der Schlösserstraße an. Während eines geführten Waldspaziergangs erläutert der Waldbotschafter beispielsweise die Kreisläufe der vier Jahreszeiten. Da der Spaziergang für Familien ausgerichtet ist, werden besondere Blickwinkel auf die Natur  eingenommen. So lernen die Teilnehmer, welche Nährstoffe die Bäume im  Frühling und Sommer benötigen, um ihr Wachstum zu beschleunigen und wie im Herbst und Winter gespeichert wird, um dann alles in die neuen Knospen zu investieren. Der dreistündige Spaziergang „Der Zauber der 4 Jahreszeiten – Waldzeit“ kann individuell gebucht werden. Es gibt aber auch öffentliche Termine: 27. Mai, 24. Juni, 23. September und 28. Oktober, jeweils um 14 Uhr in den Schlossgärten. Die Führung kostet 15 Euro für Erwachsene, 8 Euro pro Kind, eine Familienkarte gibt es für 42 Euro. Bei der geführten Tour „Axt, Zugsäge und ein Mysterium“ heißt es Muskelkraft gegen Faserkraft. Die Teilnehmer schnuppern in den Beruf des Holzknechts rein. Sie lernen, die Qualität alter Bäume an ihren Holzfasern zu ertasten und wie man die Töne, die man bei Schlägen auf den Baumstamm hört, interpretieren kann. Das Angebot ist individuell buchbar. Der öffentliche Termin ist am 1. April 2017 um 14 Uhr. Kosten: 30 Euro pro Person.

 

Mehr Infos und das gesamte Programm auf www.thermenland.at

 


Pressebilder


Download der Presseinformationen


Pressekontakt

Nina Genböck
nina.genboeck@genboeckpr.de
Tel.: 030 22487701

Sie suchen weiteres Bildmaterial?

Zum Bildarchiv

Lange erloschene Vulkane prägen die Landschaft der Südoststeiermark. Auf ihren Kegeln thronen mittelalterliche Burgen, an ihren Hängen bietet der fruchtbare Basaltboden einen hervorragenden Untergrund für die Weinstöcke und aus ihren Tiefen sprudeln Thermalquellen, deren heilende Wirkung wissenschaftlich bewiesen ist. Das milde Klima, die vielen natürlichen Produkte, die sanft-hügelige Landschaft und die fünf Thermenorte Bad Radkersburg, Bad Gleichenberg, Loipersdorf, Bad Blumau und Bad Waltersdorf machen das Thermenland Steiermark zu einem idealen Ort für entspannte Wohlfühl-Ferien.

 

 

Zur Website